Forum: Wirtschaft
Urteil zu Fernsehrechten: Fußballschauen wird billiger

Dieses Urteil wird Fußball-Fans gefallen: Laut Europäischem Gerichtshof darf man sich*Spiele auch auf ausländischen Pay-TV-Programmen ansehen. Für die Zuschauer*wird Fernsehen nun wohl günstiger - den Vereinen hingegen drohen finanzielle Einbußen.

Seite 1 von 26
franko_potente 04.10.2011, 11:14
1. -

Zitat von sysop
Dieses Urteil wird Fußball-Fans gefallen: Laut Europäischem Gerichtshof darf man sich*Spiele auch auf ausländischen Pay-TV-Programmen ansehen. Für die Zuschauer*wird Fernsehen nun wohl günstiger - den Vereinen hingegen drohen finanzielle Einbußen.
Im Grunde vernünftig, da insbesondere die Gastrolizenzen unglaublich teuer sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erbseneintopf 04.10.2011, 11:22
2. nun gut

Zitat von sysop
Dieses Urteil wird Fußball-Fans gefallen: Laut Europäischem Gerichtshof darf man sich*Spiele auch auf ausländischen Pay-TV-Programmen ansehen. Für die Zuschauer*wird Fernsehen nun wohl günstiger - den Vereinen hingegen drohen finanzielle Einbußen.
muessen halt die ballzauberer mit kleinerem Gehalt auskommen...die werdens verkraften

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capitolversicherung 04.10.2011, 11:23
3. Na endlich...

Zitat von sysop
Dieses Urteil wird Fußball-Fans gefallen: Laut Europäischem Gerichtshof darf man sich*Spiele auch auf ausländischen Pay-TV-Programmen ansehen. Für die Zuschauer*wird Fernsehen nun wohl günstiger - den Vereinen hingegen drohen finanzielle Einbußen.
Endlich mal ein Urteil, das den europäischen Gedanken aufgreift. Einheitliche Preise für alle Euroländer werden die Folge sein. Jetzt müsste nur noch das GEZ-Zwangsgeld auf ein gesamt-europäisches Niveau gesenkt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nairobi 04.10.2011, 11:23
4. Der Sport gewinnt

Juhu, ein Sieg für den Sport, der einem faireren Wettbewerb den Weg ebnet!
Das wird den Vereinen Einahmen kosten, bei den Spielern auf die Gehälter gehen.
Aber es wird dazu führen, dass die Vereine mancher Länder nicht mehr wie gewohnt mit ihren TV-Einnahmen den Wettbewerb durch irrationale Spielergehälter verzerren können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kabeljau 04.10.2011, 11:23
5. Yesss!

das nenne ich mal wieder eine entscheidung im sinne des verbrauchers. das erdet den gesamten fußballbetrieb hoffentlich ein wenig. die entwicklung in den letzten jahrzehnten darf man ruhig obzön nennen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.link 04.10.2011, 11:28
6. Billiger?

Ob es tatsächlich billiger wird, wird die Zukunft zeigen. Denkbar ist auch, dass Fußball schauen in kleinen und ärmeren Ländern zum Luxusartikel wird.
Ob diese Nachricht für Fußballfans also tatsächlich positiv ist, ist zurzeit unklar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stereo_also_playable_mono 04.10.2011, 11:29
7. Ein schönes Urteil!

Es hat schon auch was dreistes, wie die Rechteverwerter mit ihren Sendelizenzen umgehen. Beispiel Champions League: Wer sich ein Spiel online anschauen möchte, kann das in D nur über Sky machen und wird mit 19 Euro zur Kasse gebeten. Übersetzt heisst das doch: "Haut ab oder schließt ein Abo bei uns ab". Man will diesen Vermarktungskanal einfach nicht. Da wird ein bisschen Konkurrenz das Geschäft beleben. Denn bei einem Verkaufspreis von 3 bis 5 Euro pro Spiel werden da bestimmt ein paar mehr Interessierte zuschauen. Die fallen dann zwar als Pay-TV-Abonneten aus. Aber es sollte ja nicht Aufgabe des Gesetzgebers zu sein, ein nicht (mehr) funktionierendes Geschäftsmodell zu schützen (auch wenn die Urheberrechtsindustrie das vermutlich anders sieht...).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bluesnoop 04.10.2011, 11:32
8. Auch auf andere Branchen übertragbar?

Vielleicht gibt dieses Urteil ja Anlass zur Hoffnung, dass andere wohlbekannte Wegelagereien abgestellt werden:
So kann ich mir z.B. in den USA vollkommen legitim und gegen gutes Geld DVDs kaufen, die ich aber dann dank des Region Codes meines DVD Spielers hierzulande nicht sehen darf...

Natürlich gibt es da entsprechende Player zu kaufen, aber im Prinzip sollte die Globalisierung doch bitteschön auch mal in Richtung der Kundeninteressen laufen!!!
Es sollte vollkommen egal sein, wo ich das "Nutzungsrecht" erstehe und der Ort, wo ich es nutzen darf resp. auch mit welchem Gerät ich dies tun möchte.
Da ist noch viel Beton un vielen Köpfen, ins. in der Musik und E-Book Industrie...die sorgsam die Felle zählt, die ihr davonschwimmen, weil die einfach noch nicht in der Moderne angekommen sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bala Clava 04.10.2011, 11:32
9. Schlagbäume hoch

Als nächstes müssen die regionalisierten Musik-Downloads (mit unterschiedlichen Preisen) innerhalb der EU fallen, dann sind die Region Codes bei DVDs dran.

Klagen und nicht nur Beklagen lohnt doch!
Es wird Zeit, dass auch der einfache Verbraucher mal ein paar Krümel vom großen Globalisierungskuchen abbekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 26