Forum: Wirtschaft
US-Autohersteller: Die Zölle nahen, die Angst steigt
DPA

Präsident Trump könnte mit Importzöllen auf deutsche Autos ernst machen. Das schütze die US-Wirtschaft, sagt er. Doch amerikanische Hersteller sehen das anders: Sie fürchten einbrechende Absätze und drastischen Jobabbau.

Seite 1 von 12
tailspin 04.07.2018, 15:57
1. Dann freue ich mich schon mal

Ein Auto zum halben Preis. Das waere doch was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
labi 04.07.2018, 15:58
2. Ich stimme dem Artikel nur zum Teil zu

Die Zöle wirken nur so lange negativ, bis entsprechende Produktionskapazitäten in die USA verlegt wurden. Die Gewinne der Konzerne in den USA würden sicherlich sinken, daher auch Proteste. Langfristig dürfte die Zahl der Arbeitsplätze in der US-Automobilindustrie steigen. Ob die Anzahl der Gesamtarbeitsplätze steigen wird, ist eine andere Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mego 04.07.2018, 16:01
3. ganz dünnes Eis

Unser, gerade diskutierter Bundeshaushalt beruht auf Annahmen, die mit einer Handelsauseinandersetzung und höheren Gas- und Ölpreisen ganz schnell obsolet werden können. Achtung, ganz dünnes Eis! MEGO

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Friedrichs 04.07.2018, 16:03
4. Deutschland könnte ebenfalls ernst

machen und sich komplett von den USA abwenden. Heute ist es zwar schwer denkbar, aber am Ende könnte derjenige, der andere Länder so drangsaliert wie Trump, ganz allein da stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 04.07.2018, 16:06
5.

Dann wünsche ich Herrn Trump, passend zum Thema, das Ding bitte einmal kolossal vor die Wand zu fahren.
Erst wenn seine zweifelhaften Wähler merken, dass Don Mafia nur Gutes für sich, aber niemals fürs einfach Volk tut, werden sogar diese kleineren Geister ihn in die Wüste schicken. Sogar lebend, ohne vorher "Loch buddeln".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 04.07.2018, 16:06
6. der

erfinder von "swatch" und wieder-begründer des schweizer uhren-imperiums, nikolaus von hayek, hat das dazugehörige motto einmal ingeniös auf den punkt gebracht: "reduce to the max!", sprich - lass alles überflüssige ("ockhams razor" - remember "im namen der rose"?) weg und fang zur not eben (nach der bereinigung der situation) von unten wieder an, quasi "vom tellerwäscher zum millionär". wenn ich mir @the real donald in dieser rolle (sehr großes tennis) einmal so vorstelle ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Hase 04.07.2018, 16:07
7. Nicht so schlimm

wenn Autos teurer werden. Es gibt schon mehr als genug. Und wenn irgendwann der Welthandel einen großen Bogen um die USA macht, ist es auch nicht so schlimm. Der Potus wurde ja vom Volk gewählt und hat im Wahlkampf alles angekündigt, was er jetzt umsetzt. Nur die dümmsten Kälber.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 04.07.2018, 16:08
8. Dank

an unsere Politiker, die ausserstande sind , intelligente Lösungen zu finden.
Ok. da ist immer noch dieses gallische Dorf, dass überzeugt werden muss in Belgien, aber unsere Politprofis werden das schon machen, die sind doch stark in Verhandlungsmarathons.
Vergeltung ( Rache ) ist immer ein schlechter Ratgeber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dietmar.friede 04.07.2018, 16:08
9. Die Antwort:

Zölle auf Flüssiggas und Öl aus den USA. 50%.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12