Forum: Wirtschaft
US-chinesischer Handelskonflikt: Trumps Handgranate
Alex Brandon/AP

Eigentlich sollten die Handelsgespräche zwischen den USA und China in dieser Woche in die entscheidende letzte Runde gehen. Doch dann begann Donald Trump zu twittern - und nun steht alles wieder in Frage.

Seite 1 von 14
okav 06.05.2019, 07:45
1. Kurzfristig sind Zölle natürlich wie Steuererhöhungen

bei Produkten, die notwendig sind und die man kurzfristig nicht substituieren kann. Langfristig sorgen Sie aber für eine Substitution durch andere Lieferanten oder dadurch, das man wieder selbst diese Produkte produziert. Ich denke auf letzteres wird Trump abzielen, wenn sein Deal nicht gelingt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 06.05.2019, 07:48
2. ...

Wie funktioniert diese Arte von Gehirnwäsche, Beispiel Kudlow? Was bekommt der unters Essen gemischt?
Es ist völlig klar, ohne ein Experte zu sein, das die Zölle zum großen Teil von den Exporteuren weitergegeben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
De facto 06.05.2019, 07:48
3. "Zollerhöhungen sind in Wahrheit Steuererhöhungen"

Stimmt, aber eben nur auf gewisse Produkte. Die Konsumenten würden naturgemäß auf andere Produkte ausweichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollpatsch 06.05.2019, 07:55
4. Das Kasperle wieder.

Eigentlich ist es fast schon egal, ob der blonde Don nun an einer echten Persönlichkeitspaltung leidet, oder ob vielleicht einfach nur die Hand, die die Kasperlefigur spielt, im Sekundenrythmus wechselt. Der Effekt ist ja genau der gleiche. Dramatisch ist nur, dass dieses Theater nach über zwei Jahren noch immer nicht beendet ist und inzwischen droht, sich über ACHT Jahre hinzuziehen, falls nicht ein Blutgerinnsel (oder eine Brezel) der Menschheit erbarmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susungrienkraut 06.05.2019, 07:55
5. Helft ihm doch

Was eigentlich passiert, wenn China, - natürlich nur um die USA zu unterstützen, aus reiner Sympathie, seinerseits Ausfuhrzölle -hemmnise auf Exporte in die USA aufbaut für z.B. Hochtechnologie (Apple), seltene Erden und Ähnliches, was nicht oder nicht so schnell in den USA hergestellt werden kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Galgenstein 06.05.2019, 08:05
6. Stable Genius in Action

“The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” Trump ist und bleibt das, was er immer schon war: ein Blender, der seinen Fans die Gewissheit verschafft, dass man es im Leben weit bringen kann, wenn man intellektuell unterlegen ist. Fortschritt sieht anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sun2019 06.05.2019, 08:13
7. Apropos "Handgranate"

Habe aufgrund der impulsiven Äußerungen Trumps schon immer die Vermutung, dass dieser zu viel Potenzmittel (Via*** und so 'nen Mist) schluckt. Man muss nur mal auf seine gerötete Augen und die geplatzten Blutäderchen achten. Die psychischen Folgen und Gefahren für die Allgemeinheit durch die Einnahme solcher "Medikamente" durch Männer in Machtpositionen sollte untersucht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasmagazin2017 06.05.2019, 08:15
8. China zahlt die Kosten

Genau, und Mexiko die Mauer! Laaaaach!!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurtbeat 06.05.2019, 08:21
9. finde ...

finde es gut wenn Trumpiboy so vorgeht. Die Chinesen sollten tatsächlich absagen und zusammen mit dem Rest der Welt die USA einfach nicht mehr beliefern. In den USA wird so gut wie nichts produziert so das es relativ schnell zum Problem wird.
Es stellt sich die Frage wann Europa anfängt die ganzen digitalen Pommesbudenfair zu versteuern? Egal ob Google, Amazon. eBay, Microsoft, Apple und Co. alle drücken sich davor ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14