Forum: Wirtschaft
US-chinesischer Handelskonflikt: Trumps Handgranate
Alex Brandon/AP

Eigentlich sollten die Handelsgespräche zwischen den USA und China in dieser Woche in die entscheidende letzte Runde gehen. Doch dann begann Donald Trump zu twittern - und nun steht alles wieder in Frage.

Seite 2 von 14
hefe21 06.05.2019, 08:21
10. Sonderauftrag

In "Trading Places" (dt. Die Glücksritter) phantasierte E. Murphy in einem Monolog "diese spezielle Eingreiftruppe" herbei, bei der er einst (in Vietnam) gedient haben wollte. Liebe Amerigauner, wenn ihr die noch habt, dann sagt, dass ein spezieller Eingriff bevorsteht. Zwar nicht im Dschungel von Vietnam - aber dann doch wieder. Colonel Donald J. Kurtz hat sich mit seiner ihm ergebenen Truppe an der Pensylvania-Avenue verschanzt und unterminiert den Ruf eurer Weltmachtsnation. Ihr glaubt doch nicht im Ernst, dass nach Beendigung seines Schreckensregimes noch alles so sein kann wie früher, wenn ihr nicht allmählich in die Eisen kommt. Oder wie es im Original am Ende der Befehlsausgabe heisst: "Machen Sie Schluß, endgültig!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_simplizissimus 06.05.2019, 08:22
11. Der Dealmaker

Und wieder zeigt sich dass der ganze Mythos um den angeblich größten Deal-Maker der Welt nur heiße Luft ist. Was für ein Anfänger! Natürlich muss man mit den Chinesen hart und vor allem ausgebufft verhandeln. Aber doch nicht in dem man über Twitter irgendwelchen Quark herausposaunt. Ich kenne Roggenbrote die besser verhandeln können! Und jede Wette, dass die Chinesen genau solche Reaktionen mittlerweile einkalkulieren. Donny, das wird alles immer armseliger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ansprechpartner 06.05.2019, 08:27
12. Es zeigt sich mal wieder....

....das Kind Donald Trump. Das ist der Präsident, dem kaum noch einer für Voll nimmt.
Ein Lügner und Wichtigtuer und der selbernannte "Dealmaker".
Der einzigste Mensch, der von sich selbst behauptet hat der "Größte" zu sein, ist Muhammed Ali.
" i'am the Greatest" hörte man immer wieder und bleibt auf ewig der Boxlegende zugeschrieben.
Aber bitte,- doch nicht Donald Trump.
Wenn er diese Sprüche bei Twitter vom Stapel lässt, läuft ganz sicher sein "great Brain" offline.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frider 06.05.2019, 08:35
13. Erpressbar

Das Verhalten von Trump und seiner Regierung zeigt mir wie wichtig es ist die zweite Gasleitung aus Russland fertig zu stellen und zu nutzen. Russland hat sich bei den Gaslieferungen immer an die Verträge gehalten. Trump benutzt die Erpressung als normales Mittel um seine Vorstellungen durchzusetzen. Wer garantiert uns das dieser US Präsident nicht bei der nächsten Unfolgsamkeit Deutschlands den Gaspreis erhöhen würde oder die Lieferung einfach einstellt. Die USA sind momentan nicht seriös und durch die politische Spaltung in der Bevölkerung kann noch viel Zeit vergehen bis sie wieder ein seriöser Handelspartner sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernteone 06.05.2019, 08:38
14. wenn sie nicht zündet

würde es mich nicht wundern wenn er zurückrudert . Mich würde mal interessieren ob Trump die Infos alleine twittert oder ob das auf Absprache mit seinen Beratern passiert . Das Trump kein Diplomat ist sollte ja klar sein , aber blöd ist er auch nicht und ein paar Berater werden ihn wohl auch noch mit Fakten versorgen . Die Asiaten so bia Twitter vor den Kopf zu stossen macht eigentlich keinen Sinn , soviel wird er wohl auch wissen das die Chinesen unter diesen Bedingungen garnicht anders können als sich zurück zu ziehen . Nächste Woche ist Europa dran , da wird dann wohl auch ernst gemacht . Die Europäer wären gut beraten sich neue Freunde zu suchen , die USA sind es wohl nicht mehr , die sind zu sehr in sich selbst verliebt um Partner mit eigenen Interessen zu akzeptieren .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weiß-mans 06.05.2019, 08:43
15. Betreibt Trump vielleicht Insider-Geschäfte?

Wenn man die erste Meldung mit der zweiten Meldung auf der Seite in Beziehung bringt, kann man sich mal die Frage stellen, ob Trump seine Twitter-Tiraden nur loslässt, um davon finanziell zu profitieren. Er weiß, dass er mit seinen urplötzlich in die Welt gesetzten Aussagen die Börsen mal ins Plus, mal ins Minus treiben kann. Und mit entsprechenden (vorher) gekauften Papieren kann das sehr gewinnbringend sein. (Natürlich würde er die Papiere nicht selbst kaufen, sondern seine ebenfalls gut informierte Verwandtschaft.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eunegin 06.05.2019, 08:46
17. Goldesel

Diese Präsidentschaft ist ein wahrer Goldesel für Trump, seine Familie und Freunde. Mit billigen Tweets kann er die Märkte beeinflussen und enormes Geld machen. Tja, nur möchte er aber mit allen Mitten vermeiden, dass man ihm in die Finanzen sieht. Ein vorher-nachher wäre entlarvend. Letztlich ist und bleibt er ein klassischer "Con-Man", ein Schwindler und Hochstapler. Solche Menschen finden immer Dumme, die ihnen folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kloppskalli 06.05.2019, 08:47
18. Zoll = Steuerhoehung

cool, dann kommt ja wenigstens ein Teil des Geldes in die Kasse, das wegen der Steuersenkungen fehlt, hat doch alles Hand und Fuss, was der Mann macht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ishibashi 06.05.2019, 08:50
19. Verlierer

China ist bereits Verlierer in dem Poker. Selbst die bisher eingeführten 10% Zoll haben bereits zu Verschiebungen in den Handelswegen geführt. Meine Firma hat bisher Teile eines Produktes an Chinesische Firmen geliefert die das Fertigprodukt dann in die USA verkauft haben. Der Export nach China ging in den letzten Monaten schon zurück, wärend Wettbewerber in anderen Teilen der Welt mehr Aufträge von US Händlern bekommen haben. So eine Verschiebung geht natürlich nur schnell wenn Firmen noch offene Produktionskapazitäten haben. Aber je länger die Zölle aufrechterhalten werden umso mehr wird China ins Hintertreffen geraten und Länder wie Indien oder in Südamerika ihre Chance nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 14