Forum: Wirtschaft
US-Finanzkrise: Amerika - wo sich Scheitern lohnt

Sorglosigkeit, Verschwendung, Gier - dieses Modell des US-Kapitalismus ist in der Finanzkrise mit einem großen Knall implodiert. Nur hat die Bush-Regierung das noch nicht gemerkt: Sie will Feuer nicht mit Wasser, sondern mit Brennstoff löschen und belohnt die Versager der Wall Street für ihr Tun.

Seite 1 von 7
archelys 28.09.2008, 14:00
1. Alimentation

Zitat von sysop
Sorglosigkeit, Verschwendung, Gier - dieses Modell des US-Kapitalismus ist in der Finanzkrise mit einem großen Knall implodiert. Nur hat die Bush-Regierung das noch nicht gemerkt: Sie will Feuer nicht mit Wasser, sondern mit Brennstoff löschen und belohnt die Versager der Wall Street für ihr Tun.
Wer belohnt wen?

Beitrag melden
TommIT 28.09.2008, 14:17
2. Ist docvh klar

Zitat von archelys
Wer belohnt wen?
Der Steuerzahler belohnt den in Probleme geratenen Spekulanten, damit der nicht verzichten muss.

Aber nur deshalb weil die Politik die Alternative bewusst hat so wachsen lassen, dasses keine ALternative gibt.

Das nen ich Gouvernance Corporate nachdem Corporate Gouvernance mit Pauken und Trompeten gescheitert ist.

Beitrag melden
Michael Giertz 28.09.2008, 14:19
3. Nicht "warum" sondern "wann"

Zitat von sysop
Sorglosigkeit, Verschwendung, Gier - dieses Modell des US-Kapitalismus ist in der Finanzkrise mit einem großen Knall implodiert. Nur hat die Bush-Regierung das noch nicht gemerkt: Sie will Feuer nicht mit Wasser, sondern mit Brennstoff löschen und belohnt die Versager der Wall Street für ihr Tun.
Da sist si Blödsinn. "Belohnt" wird hier niemand, es wird eher versucht, einen Totalcrash irgendwie abzufedern. Ob die 700 Mrd. Dollar das tun, sei mal dahingestellt.

Fakt ist: Die große Schwachstelle der amerikanischen Wirtschaft wurde schonungslos aufgedeckt: jeder hat Schulden bei jedem, Geld haben nur noch die ganz oben sitzen. Ganz realistisch betrachtet steht also die US-Wirtschaft auf tönernen Füßen und die haben durch die Krise kräftig Risse bekommen. Die Regierung tut aber nichts, um das wackelige Fundament gegen ein stabileres auszutauschen, sondern kitten die Risse einfach zu und beten zum Allmächtigen, dass es doch bitte halten möge.

So oder so ... die nächste Krise kommt bestimmt, denn die menschliche Gier produziert erst die Spekulationsblasen, die auch igendwann platzen. Und da menschliche Gier nunmal ebensowenig auszurotten ist, wie das Verlangen nach Sauerstoff, wird es immer wieder kriseln. Die Frage die sich also stellt ist nicht "warum" sondern "wann". Die zweite Frage ist dann: verkraftet dies die Weltwirtschaft?

Beitrag melden
mr-mg 28.09.2008, 14:29
4. Dann? Jetzt.

Zitat von Michael Giertz
... Die Frage die sich also stellt ist nicht "warum" sondern "wann". Die zweite Frage ist dann: verkraftet dies die Weltwirtschaft?
Diese Frage sollten wir uns nicht erst "dann" stellen, sondern durchaus schon jetzt!

Beitrag melden
cycokan 28.09.2008, 14:37
5. Ausgerechnet er.

Gabor Steingart hat endlich mal recht. Nur hat er vor Monaten noch ganz Bücher gegenteiligen Inhaltes veröffentlicht und jahrelang genau das publizistisch befördert, was er jetzt scheinheilig kritisiert.

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Leute wie Steingart sollten sich jetzt erstmal ein paar Jahre der Leurerung auferlegen und einfach mal die ... halten. Sie wissen schon, Nuhr Zitat.

Beitrag melden
rudolph 28.09.2008, 14:40
6. Natürlich ...

... Belohnung - oder wie soll sonst erklärt werden, dass die Milliarden an Luftbuchungen nun durch den Rettungspakt quasi in reale Summen umgewandelt werden - und ganz ähnlich wie mit der IKB, die mit knapp 10 Milliarden Euro Haftung druch den Staat entschuldet und dann an einen Investor verscherbelt wird.

Beitrag melden
mr-mg 28.09.2008, 14:54
7. Naja, ...

Zitat von cycokan
Gabor Steingart hat endlich mal recht. Nur hat er vor Monaten noch ganz Bücher gegenteiligen Inhaltes veröffentlicht und jahrelang genau das publizistisch befördert, was er jetzt scheinheilig kritisiert.
Obwohl ich schon zustimmen muß, kann man Herrn Steingart aber auch zu Gute halten, daß er beispielsweise im Absteig eines Superstars schon verantwortlichen Umgang mit Geld fordert - und den Staat (in diesem Fall halt den Deutschen Staate) zu größeren Sparanstrengungen anhält. Ähnlich, wie er jetzt hier argumentiert.

Beitrag melden
abraham 28.09.2008, 15:27
8. ...

mal unabhängig davon, ob hier ein fähnchen im winde flattert...

der artikel ist hervorragend und geistreich geschrieben. kompliment dafür.

Beitrag melden
TommIT 28.09.2008, 15:41
9. Klar doch!

Zitat von Michael Giertz
Da sist si Blödsinn. "Belohnt" wird hier niemand, es wird eher versucht, einen Totalcrash irgendwie abzufedern. Ob die 700 Mrd. Dollar das tun, sei mal dahingestellt.
Nein sie haben vollkommnen recht, wenn es tausende von Schuldnern gibt und die noch nicht ganz am Ende sind auch noch zusätzlich mehr Steuern zahlen müssen um die zu retten die sie da rein getrieben haben, dann wird niemand belohnt.

Erklären Sie mir mal bitte kausal wenn ich ein System rette und 700 Mia einsetze die ich nicht habe und an Leute verteile die sie auch nicht hatten, warum sind dann die UAuswirkungen nur für die kleinen real?

Kann mal gerade jemand me3inen Kredit bezahlen ich fühle mich unbelohnt.:

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!