Forum: Wirtschaft
US-Finanzminister Geithner bei Schäuble : Heimgesucht auf Sylt
dapd

Es ist ein Treffen mit Symbolkraft: US-Finanzminister Geithner ist eigens in das Urlaubsdomizil seines deutschen Kollegen auf Sylt geflogen, um Wolfgang Schäuble zu bearbeiten. Die Amerikaner drängen die Euro-Retter, die Märkte mit Geld zu fluten. Dahinter stecken vor allem egoistische Motive.

Seite 8 von 21
dani216 30.07.2012, 18:08
70. So sind die Amis halt,

Zitat von sysop
Es ist ein Treffen mit Symbolkraft: US-Finanzminister Geithner ist eigens in das Urlaubsdomizil seines deutschen Kollegen auf Sylt geflogen, um Wolfgang Schäuble zu bearbeiten. Die Amerikaner drängen die Euro-Retter, die Märkte mit Geld zu fluten. Dahinter stecken vor allem egoistische Motive.
ihren Firmen sind das allerwichtigste die nächsten Quartalszahlen und der Regierung eben die nächsten Wahlen.
Was danach kommt, interessiert erstmal nicht. Darum kann man sich ja kümmern, wenns soweit ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich1954 30.07.2012, 18:08
71. Das geht zu weit

Egoistische Motive-richtig erkannt.Das ist der amerikanische Turbokapitalismus, der keine soziale Verantwortung kennt.
In D laufen die Dinge transparenter ab.Gott sei Dank.
Und die Amerikaner glauben,das es keiner merkt,die Deutschen politisch uninteressiert sind.Sie sollten ihren Botschafter austauschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 30.07.2012, 18:13
72. ...............

Deutschland soll ganz schnell noch mehr Geld liefern, soll also, wie Diplomaten es nennen, Solidarität üben.

Wenn Solidarität in diesem Fall nicht als Einbahnstrasse, also ernst gemeint sein sollte, dann wäre es doch endlich an der Zeit, die UN-Feindstaatenklausel, sowie alle allierten Vorbehalte gegen die BRD
, die Besatzungsrechte und die Kanzlerakte aufzugeben.

Das wäre doch ein fairer Handel.
Deutschlands absolute Souveränität gegen die eine Billion, die Deutschland jetzt schon an die EU und die gesamte westliche Welt
gelöhnt wurde.

Aber das wird wohl ewig ein schöner Wunschtraum des deutschen Michels bleiben...........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lutterkort 30.07.2012, 18:14
73. Nicht zu Ende gedacht

Das Niveau der Berichterstattung über Wirtschaft im Spiegel sinkt und sinkt ...

Wenn die USA solch ein großes Schuldenproblem haben, warum bekommen sie dann Kredit zu Rekordzinsen ? Ist Herr Teevs der einzige, der das Schuldenproblem sieht ? Die, die den USA Geld leihen, scheinen das nicht so zu sehen, obwohl sie da ihr Geld riskieren. Unter welchen Umständen wird der Schuldenstand der USA wirklich zum Problem ? Eine schlüssige Antwort auf diese Frage wäre ein großer Schritt vorwärts.

All die Argumente, dass Geldmengenvermehrung in den USA die Inflation anheizt, dass die Hyperinflation gleich kommt, hört man jetzt schon seit Jahren, und trotzdem bewegt sich die Inflation kein bisschen. Es handelt sich um eine klassische Nachfragekrise.
Und dass im Herbst Wahlen in den USA sind, ist natürlich der einzige Grund, warum der gegenwärtige Kurs in Europa ein Problem ist. Arbeitslosigkeit von über 10 Prozent europaweit, von 20 Prozent in Spanien mit 50 Prozent unter jungen Leuten ist an sich natürlich kein Problem - es geht ja nur um Spanier, und nicht um Deutsche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M.longerich 30.07.2012, 18:14
74. optional

Ich habe in letzter Zeit einen Bericht im TV gesehen wie Schäuble sagte Ich zitiere "Deutschland ist seit 1948 zu KEINER ZEIT ein souveräner Staat gewesen".Was sagt Uns das denn im umkehrschluss (Wir haben auch immer noch keinen Friedensvertrag unterschrieben.Was viele nicht wissen.) ,Immer noch sind wir ein Besetztes Land und Wer hat in einem Besetztem Land das sagen ,natürlich die Besatzer.Es ist so viel Geld im umlauf der zusammenbruch steht bevor und die Amis haben die Hose voll.Wer hat die Eurokrise jetzt verursacht die Besetzen oder die Besatzer.Das ist so finde Ich total egal,diese ganzen Vorwürfe wer was Schuld ist führen zu nichts.Das ganze Schuldgeldsystem hat Uns dahin gebracht wo Wir sind.Das ganze System mus wieder Menschen dienen und nicht ein paar Machthunrigen Geopolitischen Kriegstreibern die das Problem künstlich geschaffen haben.Die Presse sollte endlich die Menschlichkeit und die Eier besitzten WIRKLICH UNABHÄNGIG über diese Machenschaften zu Berichten und zwar unabhängig davon wer welche Medien besitzt.Diese schuldzuweisungen sind meiner Meinung teil des Geopolitischen Spiels.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerMittelfeldspieler 30.07.2012, 18:14
75. Selber schuld.

Zitat von sysop
Es ist ein Treffen mit Symbolkraft: US-Finanzminister Geithner ist eigens in das Urlaubsdomizil seines deutschen Kollegen auf Sylt geflogen, um Wolfgang Schäuble zu bearbeiten. Die Amerikaner drängen die Euro-Retter, die Märkte mit Geld zu fluten. Dahinter stecken vor allem egoistische Motive.
Dieser Person hätte ich zumindest im Urlaub ein zusammentreffen symbolkräftig verwehrt. Was der will kann man sich auch so ausmalen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
libertarian2012 30.07.2012, 18:16
76.

Zitat von horst hanson
Das ist keine Verschörungsite, sondern die offizielle Site der Federal Reserve: Die Verschuldung jedes einzelnen US-Bürgers liegt aktuell bei 181.344.- $ , die Verschuldung jedes einzelnen EU-Bürgers liegt bei 25.687.- € . Die Zahlen sprechen für sich !
Es gibt eine ganze Reihe Gruende, warum man keine absoluten Zahlen fuer solche Vergleiche verwenden kann, abgesehen davon, dass hier sowieso ganz andere Parameter verwendet werden.

Sie koennen auch mal die Pro-Kopf-Verschuldung von Griechenland und Deutschland vergleichen. Da steht Griechenland auch wesentlich besser da.

Sinnvoll sind Vergleiche, die die Staatsverschuldung (nicht mit Haushalt und Neuverschuldung verwechseln) am Bruttoinlandsprodukt vergleichen. Da sieht man dann, dass das z.B. zwischen Deutschland und USA ziemlich aehnlich aussieht. Oder anders gesagt: niemand hat Grund sich allzuweit aus dem Fenster zu lehnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wanneeickel 30.07.2012, 18:16
77. Äpfel/Birnen

Es ist einigermassen neben der Spur, die momentane Politik der Fed mit der der EZB zu vergleichen.
Der Ankauf von (spanischen/italienischen/griechischen) Staatsanleihen durch die EZB ist deswegen kriminell weil Staatsanleihen nur dann gekauft werden sollten/dürften, wenn eine Rückführung garantiert ist.
Bei Pleitestaaten ist das nicht so: Griechenland ist de facto pleite und wenn ich mir die unziemliche Hektik der letzten Tage mit Durchhalteparolen im Endzeitstil so anhöre, dann ist das bei Spanien und Italien auf ganz kurze Sicht offenbar auch so.
Was Goldman-Boi Draghi da plant ist also nicht nur vertragwsidrig sondern kriminell und kann nicht mit dem Vorgehen der Fed verglichen werden, die für das eigene Land druckt und nicht mit einer unmittelbaren Pleite der USA rechnen muss.
Und: wenn ein amerikanischer Finanzminister nach Deutschland fliegt und nicht irgendwen zu sich zitiert, dann muß der Baum aber so was von brennen.
Merkel sollte jetzt aufpassen, daß Schäuble ihr nicht aus dem Ruder läuft und dem Rest Europas auch noch den Rest deutschen Volksvermögens verspricht und hinterherwirft um seine fragwürdigen Visionen erfüllt zu sehen.
Für die Brüsseler Kleptokraten läuft momentan schief, was nur schief laufen kann.
Und das haben sie sich selbst so eingebrockt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzyoski 30.07.2012, 18:17
78. xxx

Zitat von muellerthomas
Das eine ist das reale BIP, das andere nominale Zahlen eines Sektors. Wie gesagt, vergleicht man das nominale BIP in Q1 2012 mit dem von Q1 2011, so erkennt man einen Anstieg von 4,5%. Im Vergleich dazu ist die nominale Verschuldung von Staat, Haushalten und Unternehmen nur um 4,2% gestiegen, die Schuldenquote der USA insgesamt also gesunken.
Viele Hauhalte sind durch eine Zwangsversteigerung des arg ueberschuldeten Eigenheims. Riesiger Abschreibungsbedarf. Da schlummert noch die ein oder andere Zeitbombe in US Bank Bilanzen (Stichwort mark-to-market versus mark-to-fantasy).

Zitat von muellerthomas
Und die Schlußfolgerung davon sollte sein, mehr Ausgaben zu kürzen, damit das BIP nicht nur zu wenig steigt, sondern fällt?
Die Frage ist wie das Geld ausgegeben wird. Zunkunftsinvestitionen = gut, verkonsumieren = schlecht. Also cash for clunkers, wahnsinns Ruestungsausgaben, usw bringt nur sehr kurzfritig was, langfristig nur Schulden und Zinsen.

Zitat von muellerthomas
Der Erfolg liegt u.a. darin, dass die Gesamtschuldenquote rückläufig ist. Es können nicht alle Sektoren, also Haushalte, Unternehmen und Staat, die Schulden gleichzeitig senken. Der US-Staat erhöht derzeit seine Schulden, die Gesmatschuldenquote aber sinkt.
Um 0.1% gesunken, na und? Bei um die 400% ist das voellig unerheblich.
Der Lebenstandard sinkt auch. Zumindest fuer die 99%.
Zitat von muellerthomas
230% Staatsverschuldung stehen im Falle Japans eine Nettoauslandsposition von fast 60% des BIPs gegenüber, d.h. Japan als Volkswirtschaft ist großer Netto-Gläubiger.
Na dann viel Erfolg beim Schulden eintreiben, hoffentlich haben die Japaner Schuldner mit besserer Bonitaet als Deutschland.

Zitat von muellerthomas
Das ist ja schonmal eine Erkenntnis, die in der europäischen Politik nur wenige haben.
Schuldgeldsystem, kann aus diesem Grund nicht ewig waehren.
Exponential funktion und so.
Zitat von muellerthomas
Wer sagt, dass dies in Spanien nicht ginge? Die Investoren sind skeptisch bezüglich der Fähigkeit, der spansichen Regierung, die Schulden langfristig bedienen zu können, weil das Bankensystem marode ist und die Wirtschaft durch Sparmaßnahmen immer weiter in die Rezession getrieben wird.
Ja wessen Geld wollen sie dann in Spanien ausgeben wenn die Investoren skeptisch sind? Da bleibt doch nur die Notenpresse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischpot 30.07.2012, 18:18
79. Kein Mitleid mit Schäuble und Bankstern

der hinterläßt einen europäischen Friedhof in seiner Einfallslosigkeit. Und die Entwertung des Euro geht weiter.
Solche Politiker gehören für Ihr Handeln zur Verantwortung gezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 21