Forum: Wirtschaft
US-Handelskonflikt mit China: Trump will Zölle ab Freitag mehr als verdoppeln
Manuel Balce Ceneta/DPA

Die Gespräche laufen noch, doch der US-Präsident prescht vor: Donald Trump hat höhere Zölle auf chinesische Produkte angekündigt - auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Seite 2 von 17
utib 05.05.2019, 19:10
10. Unfassbar,

das Trumpeltier hat einen Wirtschaftsabschluss. Kann eigentlich nicht sein bei soviel wirtschaftlichem Unverstand. War bestimmt von Papa gekauft. Wie wäre es, wenn sich die Journalisten mal darauf konzentrierten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uguntde 05.05.2019, 19:12
11. Globalisierungsgegner

Trump macht genau das was Globalisierungsgegner seit Jahren fördern. Und dass sich Unternehmen mit Technologietransfers über den Tisch ziehen lassen war auch nicht toll. Und mit Produktionsverlagetung in die USA sinkt der CO2 Ausstoß mehr als mit Batterieautos.
Wir sollten ihm dankbarer sein. Ob er uns ansonsten sympathisch ist ist doch völlig irrelevant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
votevolteur 05.05.2019, 19:12
12. Tor wird geschlossen

Donald Trump zieht China gerade den Stecker. Meine Vermutung ist, dass der Handelskrieg zur Eskalation gebracht wird und die Leitzinsen hoch gehalten werden und eventuell weiter steigen. Damit wäre die Blase China erstmal trocken gelegt und die USA bleiben auf Jahrzehnte weiter sicher einzige Weltmacht mit der Nr. 1. Auch wenn Donald Trump die Leitzinsen in der Öffentlichkeit gerne angreift, könnte das der wahrhaftig verfolgte Plan sein. So würde das Handeln Trumps einen roten Faden kriegen. Aber nur Theorie, vielleicht ist es auch anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phantasierender... 05.05.2019, 19:13
13. seit ihr wirklich so naiv

zu glauben dahinter stecke keine Strategie ? unkalkulierbare Politik ist die Strategie des Herrn Trump / die Gegner also die anderen Wirtschaftsmächte können ihn so nicht einschätzen in seiner nächsten Reaktion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GP1 05.05.2019, 19:13
14. Wie oft hat diese

Figur im Weißen Haus nicht der Menschheit per Twitter mitgeteilt, das die Verhandlungen mit China kurz vor dem Abschluß stehen und es ein großartiger Vertrag für die USA sein wird. Erwird doch wohl nicht die Unwahrheit getwittert haben? Man sollte prüfen, ob der Trumpklan kürzlich nicht Aktien verkauft hat. Trump weiß, auf welche seiner Twitteraden die Kurse steigen oder fallen. Schwer vorzustellen, das dieser Klan sich dieses Wissen nicht zum Vorteil geraten läßt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom steeger 05.05.2019, 19:15
15. Klasse Preiserhöhung für die amerikanische Unterschicht.

Amerikanisch produzierte Alternativen gibt es ja nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinosaurus 05.05.2019, 19:20
16. Sinnvoll

Zitat von Mentor 54
Kann nicht jemand dem Orange-Utan im Weißen Haus mit dem Intellekt eines unterdurchschnittlich begabten Vierjährigen endlich mal das Smartphone wegnehmen?
Man sollte ihm das Smartphone wegnehmen und ihn absetzen. Wahrscheinlich will er wieder von seinen internen Problemen ablenken. Der geschwärzte Mueller-Bericht und sein Justizminister, der sich weigert, vor dem Congress zu erscheinen und dringende Fragen zu beantworten. Das hat es so noch nicht gegeben. Keiner soll über dem Gesetz stehen - aber die beiden tun es. Bis jetzt hat er als Präsident nichts geliefert, nur seine blödsinnigen Tweets. Aber für seine verblendeten Anhänger ist er halt der Messias und kann machen, was er will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasistlosnix 05.05.2019, 19:21
17. Nichts wir passieren

Da es oft keine amerikanische Konkurrenz gibt, werden die Produkte für US Amerikaner nur teurer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Redskin 05.05.2019, 19:23
18. Trump hat hier recht

Ganz klar ist es richtig was er macht und das er es twittert finde ich toll, direkte Kommunikation. Ob es besser ist wenn ein Regierungssprecher die Info in der Bundespressekonferenz gibt wage ich zu bezweifeln. Ich würde mir wünschen, dass die EU hier geschlossen hinter der USA steht, denn China handelt unfair und wenn das Wirtschaftswachstum nicht mehr brummt bekommen die Diktatoren Probleme, was extrem wünschenswert wäre. Manche Kommentatoren hier sind gegen Trumpf, aber ich finde, dass man das differenziert tun sollte. Im Punkt China stehe ich komplett hinter ihm, beim Iran kann ich die Position und die Kündigung des Vertrages nicht nachvollziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 05.05.2019, 19:23
19. Fakten statt Gefasel

Zitat von j.w.pepper
...verbreitet Trump mal wieder Lügen und sonstigen Blödsinn. Die Zölle zahlt mitnichten China, sondern die amerikanischen Importeure, und die geben sie auf den weiteren Ebenen weiter. Es mag sein, dass sich dadurch nach und nach die Kunden von chinesischen Produkten abwenden - was inzwischen vielfach kaum noch möglich sein dürfte, weil die USA keine eigenen Produkte dieser Art mehr herstellen. Aber jedenfalls sind es die US-Verbraucher, die die durch die Zölle erhöhten Preise zahlen, und nicht die chinesischen Exporteure.
1) Lesen Sie mal die Studie von Gabriel Felbermayr et alii vom Münchener Ifo-Institut: »Im Falle der amerikanischen Zölle auf chinesische Güter werden drei Viertel der Belastung auf die chinesischen Hersteller verlagert, und die Vereinigten Staaten erzielen damit erhebliche (Zoll)-Einnahmen. … Das Problem mit dem Protektionismus sei, dass er sich wohl tatsächlich wirtschaftlich vorteilhaft auf die Vereinigten Staaten auswirkt«.
2) https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/der-handelsstreit/studie-amerika-verdient-durch-china-zoelle-18-4-milliarden-dollar-15898575.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 17