Forum: Wirtschaft
US-Milliardenübernahme: "Googorola" zieht in die Schlacht der Patente

Google schluckt Motorola und ordnet die Fronten auf dem Mobilfunkmarkt neu. Die Suchmaschinisten erwerben auf einen Schlag 17.000 Patente - damit sichern sie ihre Plattform Android gegen Attacken durch Microsoft & Co. Den Preis für die Firmenfehden zahlt der Verbraucher.

Seite 1 von 4
DocLovejoy 16.08.2011, 11:28
1. -

Ich glaube kaum, dass ich den Preis bei Android über Lizenzkosten bezahlen werde - was vermutlich daran liegt, dass Android kostenfrei an die Hersteller abgegeben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gegengleich 16.08.2011, 11:33
2. Always

Zitat von DocLovejoy
Ich glaube kaum, dass ich den Preis bei Android über Lizenzkosten bezahlen werde - was vermutlich daran liegt, dass Android kostenfrei an die Hersteller abgegeben wird.
Dann wird es anderweitig reingeholt, denn:
Zitat von sysop
.... Den Preis für die Firmenfehden zahlt der Verbraucher.
Den zahlt der Verbraucher doch immer!

Egal ob Millionenstrafe wg. Kartellrecht, Firmenfusion und/oder Aufspaltung, höhere Löhne/Dividenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schinkenfisch 16.08.2011, 11:39
3. ...

Zitat von DocLovejoy
Ich glaube kaum, dass ich den Preis bei Android über Lizenzkosten bezahlen werde - was vermutlich daran liegt, dass Android kostenfrei an die Hersteller abgegeben wird.
Nee, aber zur Not zahlt der Hersteller die Lizenzkosten... und die 15 oder wasweißich Euro fehlen dann wiederum für Innovationen bzw. werden bei der Ausstattung gespart.
Am Ende zahlt der Endkunde natürlich (irgendwie) dafür.

Ist schon richtig, dass sich Firmen ihre Innovationen schützen lassen können. Wenn ich aber lese, dass man allein für eine Telefonfunktion bereits potentiell 7000 Patente verletzt, dann bin ich der Meinung, dass der gesunde Wettbewerb darunter leidet.
Telefonieren ist schließlich nicht der letzte Schrei von der neusten Technologiemesse, sondern ein Grundbedürfnis der modernen Gesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
8bitnirvana 16.08.2011, 11:40
4. 17.000 Patente???

Komisch! Wenn ich in EspaceNet im weltweiten Datenbestand recherchiere, bekomme ich nur 837 Treffer für Motorola Mobility. Da ist noch nicht mal zwischen Anmeldung und erteiltem Patent unterschieden! Auch Inlands- und Auslandsanmeldungen werden noch mehrfach gezählt.

http://worldwide.espacenet.com/searc...&compact=false
Wo ist der Fehler?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
watislos 16.08.2011, 11:50
5. Wo ist der Fehler?

Zitat von 8bitnirvana
Komisch! Wenn ich in EspaceNet im weltweiten Datenbestand recherchiere, bekomme ich nur 837 Treffer für Motorola Mobility.Wo ist der Fehler?
In der Region. Viele Patente sind Software Patente die in Europa (noch) keinen Bestand haben.
Patente ob Hard- oder Software sind eine Vergewaltigung der Innovation. 12,5 Milliarden hier, vorher 5,4 Milliarden an nortel, mehrere Milliarden an IBM und noch eine Milliarde für Novell.

In so kurzer Zeit wurden nur für Patentkriege oder deren Abwehr über 20 Milliarden US-Dollar ausgegeben die natürlich der Verbraucher zahlen muss. Dazu hunderte Millionen USD jedes Jahr für die Rechtsstreitigkeiten an sich.
Das gesamte Patentsystem ist überholt und schädlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moonsilver 16.08.2011, 11:59
6. Die Schlacht der Patente

Es zahlt der Steuerzahler, der Verbraucher - der Endverbraucher - ich.
Immer dasselbe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hagbard__235 16.08.2011, 12:15
7. Falsche Suche ;-)

Einige Patente wurden natürlich noch als MOTOROLA INC eingereicht, die MOTOROLA MOBILITY sind nur die neuen Patente!! ;-)

Die Trennung war ja erst Anfang des Jahres

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leonix 16.08.2011, 12:16
8. Espacenet

@8bitnirvana: Probieren Sie es mal nur mit Motorola bei der erweiterten Suche: http://worldwide.espacenet.com/searc...&compact=false

Da kommen 77 Tsd., natürlich mit den erwähnten Dubletten. Üblicherweise sind dabei Übertragungen, besonders wenn sie nach Erteilung stattfinden, nicht berücksichtigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KleinerPrinz 16.08.2011, 12:18
9. Der Deal ist gut für die Verbraucher

Zitat von Gegengleich
Dann wird es anderweitig reingeholt, denn: Den zahlt der Verbraucher doch ! Egal ob Millionenstrafe wg. Kartellrecht, Firmenfusion und/oder Aufspaltung, höhere Löhne/Dividenden.
In diesem Fall liegt die Sache anders. Apple, Microsoft und Oracle verklagen Android-Anbieter gerade überall sie nur können. Bspw. muss schon jetzt jeder Käufer eines Android-Handys Lizenzkosten an Microsoft entrichten.
Um sich dagegen wehren zu können, musste Google ebenfalls Patente kaufen, da sonst die Hersteller auf Android verzichten würden und der Verbraucher nur die kostenpflichtigen Betriebssysteme zu sehen bekommen.

Der Kauf von Motorola stärkt gerade die Position der Verbraucher, der damit auch in Zukunft günstige Smartphones und Tablets kaufen kann.

Google verdient sein Geld überwiegend aus Werbung. Somit kann man sich höchstens auf den Standpunkt stellen, dass der Verbraucher nun mehr Werbung zu sehen bekommt - nicht zu vergessen, dass die Prozesslawine von den anderen Firmen gestartet wurde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4