Forum: Wirtschaft
US-Notenbank: Trump attackiert Fed-Chef Powell
REUTERS

Mit einem persönlichen Angriff auf Jerome Powell hat US-Präsident Donald Trump seine Kampagne gegen die US-Notenbank Fed verschärft. Dabei beruft er sich auf sein Bauchgefühl.

Seite 3 von 4
neutralfanw 28.11.2018, 14:40
20. Es reicht

Jeden Tag eine Schlagzeile bzgl. Trump. Er kann sagen, was er will. Und wenn es noch so dumm ist, es wird eine Schlagzeile. Nach seinem letzten Paris-Besuch hatte er tagelang psychische Probleme, da man ihn kaum beachtet hatte in Paris. Man hörte nichts von ihm. Dann ging es wieder los mit Twitter und belanglosen Parolen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 28.11.2018, 14:41
21.

Zitat von be_winkler
Die "Federal Reserve Bank" ist weder federal, noch gehört sie den Bürgern. Es handelt sich um eine Privatorganisation, die sich 1913 das Recht "ergaunert" hat, als Monopolist Zinsen für die Kreation von ungedecktem Papiergeld nehmen zu dürfen. Ein super Geschäft, dessen Ertrag unlimitiert und ungehemmt ist und in den Taschen einiger wohlhabenden Familien verschwindet, zu........
Sie schreiben hier ziemlich viel Mist, und ich habe auch keine Lust detailliert zu recherchieren. Die Fed steht unter der Kontrolle des Kongresses. Es gibt keine unlimitierten Profite, welche einfach in private Taschen fließen.
Ja, ja, Donald Trump wird das Federal Reserve System auch noch reformieren. Sein Bauchgefühl ist das Maß aller Dinge, zumindest für seine Jünger, das weiß mittlerweile jeder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfredo24 28.11.2018, 14:42
22. Deutsche Medien machen wieder eine große Geschichte daraus.

Ich denke, es wird wieder von den deutschen Presseorganen zu viel Wind gemacht, weil es um Trump geht. Ein Fed-Chef Powell muss das einfach aushalten. Er hat nach wie vor die Möglichkeiten sich frei zu entscheiden. Dies wurde ihm nicht genommen. Und wer den Ton von Trump kennt, und das sollten langsam auch die deutschen Medien können, der weiß wie es einzuordnen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lspring 28.11.2018, 14:43
23. Wo The Donald recht hat hat er recht

"Mein Bauch sagt mir manchmal mehr, als das Gehirn von jedem anderen mir sagen könnte." Sein Bauch ist ja auch um etliches grösser als jedes menschliche Gehirn. So great. Size rules!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Belle 28.11.2018, 14:51
24. @be_winkler

Zitat von be_winkler
Die "Federal Reserve Bank" ist weder federal, noch gehört sie den Bürgern. Es handelt sich um eine Privatorganisation, die sich 1913 das Recht "ergaunert" hat, als Monopolist Zinsen für die Kreation von ungedecktem Papiergeld nehmen zu dürfen. Ein super Geschäft, dessen Ertrag unlimitiert und ungehemmt ist und in den Taschen einiger wohlhabenden Familien verschwindet, zu Lasten der.....
Auch wenn in Ihrem Beitrag ein klitzekleines Fünkchen Wahrheit steckt (ja, die FED ist soetwas wie eine Privatorganisation), so ist der komplette Rest Ihres Beitrages ausgemachter Schwachsinn, die blanke Unwahrheit und Verschwörungstheorie. Bevor Sie so einen ausgemachten Käse in die Welt setzen, sollten Sie sich besser über Organisation, Struktur und auch über die von Ihnen erwähnte Gewinnverteilung informieren....das geht bei wikipedia ganz einfach. Ansonsten gibt es auch Fachliteratur. Beides widerlegt Ihre steilen Thesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jiriki 28.11.2018, 14:52
25. Was sagt der Bauch?

"Mein Bauch sagt mir manchmal mehr, als das Gehirn von jedem anderen mir sagen könnte." Ja er grummelt und blubbert und was dabei herauskommt ist nicht einmal "heiße Luft" und riechen möchte ich es auch nicht. Aber vielleicht kann Mr. President damit ja Methan nach Europa verkaufen - aber es reicht auch nicht, den North Stream überflüssig zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 28.11.2018, 14:52
26.

Zitat von be_winkler
Die "Federal Reserve Bank" ist weder federal, noch gehört sie den Bürgern. Es handelt sich um eine Privatorganisation, (...) John F. Kennedy. Dessen Schicksal sollte den meisten Menschen bekannt sein.....
Echt? Immer noch die uralte Leier und Verschwörungstheorie, die FED habe Kennedy ermordet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 28.11.2018, 14:53
27.

Zitat von vandenplas
Der Fed Zins ist seit Novemer 2015 von 0.12% auf jetzt 2.25% gestiegen. Das ist fast eine Verneunzehnfachung des Leitzinses in sehr kurzer Zeit.
Oder auch eine Steigerung auf ein seit Jahrzehnten selten niedriges Niveau. Aber VERNEUNZEHNFACHUNG klingt natürlich viel dramatischer, stimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gowilligo 28.11.2018, 14:55
28.

Zitat von Neapolitaner
Wir sind inzwischen bei Kurs-Gewinn-Verhältnissen von 40 und höher.
Ich weiß nicht wo SIe die Zahl her haben aber Amazon und Netflix sind sicher nicht repräsentativ für den US-Aktienmarkt. Der deutlich überwiegende Teil der Werte im DowJones und S&P 500 liegen jedenfalls bei einem KGV unter 30. Selbst Apple und Facebook werden für 2018 wohl wieder unterhalb 20 liegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 28.11.2018, 14:56
29.

Zitat von alfredo24
Ich denke, es wird wieder von den deutschen Presseorganen zu viel Wind gemacht, weil es um Trump geht.
Das können Sie gern denken. Sie können sich sicherlich auch denken, welche Relevanz das für einzelne Foristen wie zB auch mich hat.
Im Übrigen finden Sie zum Beispiel in der Cavallo seit Monaten keinen Bericht über Trump. Vielleicht entspricht dies mehr Ihrem Gusto?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4