Forum: Wirtschaft
US-Präsident in Davos: Das Engelchen Trump
AFP

Der Davoser Trump war ein gezähmter Trump - für Trumps Verhältnisse. Die Weltelite, die vorgibt, ihn abzulehnen, scharte sich um den US-Präsidenten. Das könnte zum Problem für Merkel, Macron und Co. werden. Ein Kommentar von Klaus Brinkbäumer.

Seite 1 von 9
guebei1 26.01.2018, 23:07
1. Grüsse aus den Staaten:

Wenn die Stimmung hier politisch so bleibt wird Trump irgendwann gehen, die Bürokraten im verkrusteten Deutschland werden aber bleiben. Diese Bürde ist viel grösser. Symptome gibt es ja genug . Verantwortung trägt keiner, es ist ja nach Vorschrift gehandelt worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mara Cash 26.01.2018, 23:12
2. US-Präsident Trump

US-Präsident Trump regiert zum Wohle der USA und der Bevölkerung. In Deutschland hingegen will man zum Wohl der ganzen Welt handeln und vernachlässigt das eigene Volk. Diese Unsitte warf Trump in seiner Rede völlig zurecht indirekt der deutschen Bundesregierung als Adressat vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oberallgaeuer 26.01.2018, 23:13
3. Zum Fremndschämen

Es war peinlich zu sehen, wie Joe Kaeser von Siemens sich bei Donald Trump eingeschleimt hat. Gasturbinen werden zukünftig in den USA produziert. Kein Problem, das Werk in Göritz dann zu schliessen. Joe Kaeser, der neue Freund vonb Donald Trump

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Weisswurst 2.0 26.01.2018, 23:14
4. schlimm! schlimm!

Warum gibt es Niemanden, der diesem Typ in dessen Gegenwart mal vernünftig Contra geben kann?
Es ist ein Debakel, dass dieser Hohlroller überall als Gewinner vom Platz geht. Es ist abzusehen, dass Trump Erfolg haben wird. Das ist völlig irre. Eine totale Kapitulation der vermeintlich Vernünftigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loewe_3.1 26.01.2018, 23:15
5. Trumps Kür in Davos

Trump hat aus einem Forum, in dem normalerweise über die Zukunft der Welt beraten wird zu einer Verkaufsschow degradiert. Wenn man seinen Auftritt aus dieser Perspektive sieht erklärt sich warum er harsche Worte diesmal vermied und selbstsicher auftrat: er wollte verkaufen, ef war in seinem Element und wurde hoffiert...... und die Wirtschaftsbosse wittern gute Geschäfte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nichtdoch 26.01.2018, 23:18
6. wie fies, wie gemein, wie bösartig und wie falsch die Presse" sei.

Damit hat Trump genau den nagel auf den Kopf getroffen,denn dieser Artikel tropft nur vor lauter Zinissmuss,dachte dass die Reorter REPORTEN und keine Zyiniker sind,und somit muss ich Donald recht geben! Reportet die facten und unterlasst diese bösartigen bemerkungen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rassek 26.01.2018, 23:26
7. Gehts um Geld..

werden die CEO s zu kleinen Kindern, die sich an den Rockzipfel des GröPraZ ( Grösster Präsident aller Zeiten)
hängen. Zur Kompensation dieser Infantilität werden dann daheim die Arbeitsplätze nieder gemacht.
Aber, meine Herren: Eure Erbärmlichkeit scheint durch jeden Armani durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fixik 26.01.2018, 23:32
8.

Tja, statt von vielen gewünschter Amtsenthebung wird es wohl 8 Jahre Trump geben.
Da müssen sich andere Parteien ändern. Auch die Medien müssen sich schnell ändern. Im Grunde haben wir den Medien Trump zu verdanken. Das ganze System ist unglaubwürdig geworden. Auch den Medien glaubt niemand mehr. Die sind für viele zum Teil des Problems geworden. Die mögen frei sein, wirken aber nicht als wären die frei, sondern selber als Teil der Elite. Das ganze System hat gestunken. Da wirkt ein Hater wie Trump wie ein Retter.
Dieser Mann macht in der Welt alles kaputt, was Obama nicht bereits vernichtet hat, aber da es keine Alternativen gibt, kann dieser Irre noch lange an der Macht bleiben. Ich rechne bereits mit nächsten Kreuzzügen. Dieser Mann kann nicht anders. Und es gibt kaum jemanden der ihn aufhalten kann. Das ganze System ist wie extra für solche Leute gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radbodserbe 26.01.2018, 23:39
9. Eins sollte man bei aller berechtigter Kritik wirklich nicht vergessen

Ohne die ganzen Verlängerterrückenkriecher in der Welt könnte ein Despot wie Trump nichts an- und ausrichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9