Forum: Wirtschaft
US-Waffenhersteller: Traditionsfirma Colt droht die Pleite
REUTERS

Bei Colt denken viele an den Wilden Westen und Ritte in den Sonnenuntergang. Doch die Realität sieht nüchterner aus: Der US-Waffenhersteller steht einem Bericht zufolge vor der Pleite.

Seite 1 von 7
tueftler 11.06.2015, 07:41
1.

Mit solch unqualifizierten Beiträgen über die "bösen" Waffenhersteller kann man bei SPON natürlich punkten. Dass Colt in die Pleite schlittert ist schon lange kein Geheimnis mehr. Allerdings auch, dass sie das amerikanische Militär schon lange nicht mehr mit Pistolen versorgen. Beim M16 und M4 haben sie keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen und den Zivilmarkt, um den Regierungsstellen zu gefallen, noch unwillig bedient. Das rächt sich jetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trant0r 11.06.2015, 07:47
2. gutes Zeichen

könnte ein guter Anfang sein, dass mal etwas weniger Pistolen an die Zivilbevölkerung verkauft werden....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akalunga 11.06.2015, 07:54
3. supi!

ne waffenfirma die pleite geht in Amerika. ..na so was!!! haben alle sich jetzt eingedeckt...oder sind se alle auf sturmgewehr umgestiegen? mir stehen die Tränen in den Augen. ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hirlix 11.06.2015, 08:01
4.

Ich frage mich wie man ein Unternehmen an die Wand fahren kann, dass alle Standardwaffen des US Militärs liefter. Colt produziert nämlich nicht nur Pistolen, sondern auch das M4.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
socketuning 11.06.2015, 08:01
5. Bond?

Da fällt mir nur der deutsche Filmtitel "Der Mann mit dem goldenen Colt" ein.
Ansonsten steht James Bond immer noch für die Walther PPK.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Setit 11.06.2015, 08:04
6. Schuld...

...an der Pleite ist vor allem die US-Armee. Nachdem Colt lange Zeit die Armalite-basierten AR-15, M-16 und M-4 herstellen und liefern durfte, hat diese 2009 das M-4 zu Ihrem Eigentum erklärt und etliche andere, teilweise auch ausländische, Unternehmen mit der Herstellung und Lieferung beauftragt. Colt hat daraus resultierende Rechtsstreite verloren.

http://archive.armytimes.com/news/2009/07/army_carbine_070609w/

http://kitup.military.com/2013/02/army-awards-m4m4a1-contract-fn.html#more-23457

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kastenmeier 11.06.2015, 08:05
7.

So bitter das für die Belegschaft ist: Ich finde, dass die Nachricht über die bevorstehende Pleite eines Waffenherstellers eine bessere Nachricht ist, als die, dass es sich um ein florierendes Unternehmen handelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bin_der_Neue 11.06.2015, 08:06
8. Colt? Bei James Bond?

James Bond trägt eine Walther PPK, das weiß man(n) doch, ausnahmsweise auch mal eine Walther P99. Aber einen Colt? Never. Höchstens die bösen Jungs, aber die tragen durch sämtliche Filme eigentlich alle Waffen querbeet ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 11.06.2015, 08:08
9. Hä!?

"Die Pistolen der Firma wurden über 80 Jahre lang von der US-Armee genutzt und wurden auch durch Einsätze in etlichen Filmen bekannt, wie etwa James Bond."

Wieso nennt der Verfasser ausgerechnet James Bond? Bond hat nie eine Dienstwaffe von Colt genutzt. Denkt der Verfasser etwa an "Der Mann mit dem goldenen Colt"? :D

Wie auch immer, die beiden landläufig bekanntesten Handfeuerwaffen von Colt dürften der Colt Peacemaker Revolver und die Colt M1911 "Government" Pistole sein - letztere sieht man bis heute tausendfach in Film und Fernsehen.

Hat wohl nicht gereicht, trotz scheinbar florierendem Kriegswaffenabsatz mit dem M4 Carbine...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7