Forum: Wirtschaft
USA: Anwälte erheben im VW-Dieselskandal schwere Vorwürfe gegen Bosch
DPA

In der VW-Abgasaffäre soll Bosch eine "Schlüsselrolle" gespielt haben. Das werfen US-Anwälte dem Zulieferer vor. Anders als VW ist das Stuttgarter Unternehmen bislang zu keinem Kompromiss bereit.

Seite 1 von 5
rossini 18.08.2016, 17:47
1. Inverkehrbringer

Wer hat denn diese Autos verkauft?
Bosch ganz gewiss nicht.
Ich mache ja Rheinmetall auch nicht den Vorwurf ,wer mit den Kanonen erschossen wurde.

Beitrag melden
herm16 18.08.2016, 17:48
2. das

ist, unabhängig vom VW Skandal, ein Angriff auf die deutsche Wirtschaft, nichts anderes. Ich hab immer noch den Eindruck, das im Hintergrund zur VW Affäre Informationen geflossen sind, wo immer auch her, VW Fahrzeuge zu untersuchen, nach dem Motto der Marktführer muss vernichtet werden. Untergegangen sind eigentlich alle anderen
Hersteller.Alle sauber?

Beitrag melden
J.Corey 18.08.2016, 17:52
3. Lächerlich!

Ein gutes Argument gegen TTIP &Co! Die Amis versuchen doch auch nicht den Waffenhersteller in einem Mordprozess als mitschuldig zu erklären. Wenn Bosch hier Dinge geliefert hat, war es immer noch VW die daraus vorsätzlich betrügen ein Produkt zusammengebaut und in den Markt gebracht haben. Ansonsten würde ich vorschlagen, das die Amis mal gegen Exxon Vorgehen die haben nämlich bei der Erzeugung der Abgase eine tragende Rolle! Man gewinnt den Eindruck, das Gitter massiv und gezielt ausländische Unternehmen kaputt gemacht werden - von unseren sogenannten Freunden.

Beitrag melden
weirich.bernd 18.08.2016, 17:52
4.

Der nächste deutsche "Vorzeigekonzern"
am Pranger.
Können diese Konzerne auch was anderes
als für teures Geld den Kunden hinters Licht
zu führen?
Die Zeche zahlen wir alle.

Beitrag melden
L!nk 18.08.2016, 18:00
5.

Sollen sie Bosch einfach maximal verknacken und des Landes verweisen.

Beitrag melden
ihawk 18.08.2016, 18:19
6. Vorstand außen vor

Gleiches Spiel wie bei VW ... die Vorstände mit der ach so großen Verantwortung (welche denn nun eigentlich?) haben angeblich keine Ahnung gehabt. Sind denn ahnungslose Vorstände und Aufsichtsräte ihr Geld wert?

Beitrag melden
ovi100 18.08.2016, 18:27
7. Aha..

2 mal kassieren.. Die Amis halt..

Beitrag melden
asap_B 18.08.2016, 18:30
8. Verantwortung liegt doch nur bei VW

VW baut Teile von Bosch in Deutschland ein und exportiert diese Fahrzeuge dann in die USA. Auch bei der Zulassung der Fahrzeuge stellt VW den Antrag und übernimmt die Verantwortung dafür, warum sollte dann Bosch zahlen auch wenn diese im Auftrag von VW die Software geliefert haben. Denn die falschen Angaben hat doch nur VW gemacht, die die einzelnen Komponenten aufeinander abstimmen und die Testfahrten durchführen. Die Amis wollen nur Geld abzocken und die großen Automotiv Unternehmen in Deutschland schädigen.

Beitrag melden
Frokuss 18.08.2016, 18:32
9. Manager

und weitere Verantwortliche sollten mit dem Privatbesitz haften... schließlich ist dies auch nicht im Sinne der Aktionäre... Aber vielleicht wollen die USA ja auch Bosch kaufen?

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!