Forum: Wirtschaft
USA: Demokraten und Republikaner einigen sich im Haushaltsstreit
DPA

Die US-Regierung bleibt wohl vorerst zahlungsfähig: Republikaner und Demokraten haben im Haushaltsstreit einen Kompromiss gefunden. Geld für Trumps Grenzmauer gibt es nicht.

Seite 1 von 7
Schlaflöwe 01.05.2017, 08:28
1. Wieder einmal

Steuergeschenke für Konzerne und Reiche. Für die zusätzlichen Haushaltslöcher wird irgendwann jemand bezahlen müssen. Und das werden nicht die Beschenkten sein. Ergäbe ja keinen Sinn. Hierzulande ist das auch nicht anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mk70666 01.05.2017, 08:42
2.

Die nutzlose Mauer ist erstmal abgewendet. Die Zahlungsunfähigkeit der USA wird aber spätestens dann eintreten, wenn Trumps vollkommen unrealistische Steuerpläne umgesetzt werden würden... auch das wird sicher verhindert werden.
Seltsam nur, dass Trump-Fans immer noch das Gefühl haben, dass er ein Wahlversprechen nach dem anderen umsetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 01.05.2017, 08:46
3.

Nachdem es Obama gelang, die ohnehin gigantischen Schulden der USA (deutlich mehr pro Kopf als Griechenland) innerhalb seiner zwei Amtszeiten zu verdoppeln, sollte doch Trump dasselbe auch gelingen. Seine republikanischen Vorgänger Reagan und Bush jr. schafften das auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omanolika 01.05.2017, 08:48
4. Ein rosiges Bild der US-Zukunft?

Es ist schon wirklich interessant,
wie Donald Trump führt das Land,
wie er sich zu Taten verpflichtet,
dann auf diese wieder verzichtet,
und auf nur etwas längere Dauer,
betrifft das dann nicht nur die Mauer...

Es wird die USA jetzt sicher aufbaun`,
dass man ja abwendete den government shutdown,
denn nun kann der Donald strahlen,
und wird ein rosiges Bild von der US-Zukunft malen.

Er wird das seinen Anhängern als Sieg verkaufen,
und sie werden ihm glücklich hinterher laufen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steveleader 01.05.2017, 08:58
5. Schrecklich...

wenn die Realität zuschlägt. Dann zerplatzen Populisten träume.
Aber Ihm wird wieder was einfallen damit seine Fans nicht aus der Hypnose erwachen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank Gosebruch 01.05.2017, 09:08
6. Langsam aber sicher wirken die USA auf mich wie ein Kindersandkasten...

...die Republikaner wirken dort wie verzogene Bälger, die ständig Ärger machen und andere Kinder mit Sand bewerfen und ihnen manchmal sogar das Eimerchen wegnehmen, wenn Mama und Papa nicht zusehen.
Die Demokraten wirken dabei wie die weisen Eltern, die gelegentlich weise und korrigierend eingreifen.
Das Problem dabei ist nur der Eigentümer des Spielplatzes - der US Wahlbürger.
Dieser ist nämlich selbst eines der kleinen Kinder und läßt die Eltern - wenn ihm danach ist - immer mal wieder nur draußen am Zaun stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomasfutaba 01.05.2017, 09:40
7. Demokraten

Für mich sind die Demokraten zu wenig machtbewusst. Wieso lassen sie Trump nicht auflaufen und endlich Schiffbruch erleiden. Je früher desto besser. Stattdessen verlängern sie nur sein Dilettieren. Das Geld wird noch viel knapper werden, wenn er seine Steuerpläne weitertreibt oder Amerika in einen Krieg verwickelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 01.05.2017, 09:43
8. Na, wenn das nicht ein Fehler war ...

Da haben die Demokraten und Republikaner die Chance Donald Trump auszubremsen - tun es aber nicht einmal ansatzweise ... warum? Die einzige Erklärung, die sich mir erschließt, ist blanke Erpressung. Die Schattenregierung (Goldman Sachs & Co) wird den Abgeordneten gesagt haben: "The say will fall" ... eine Formel vor der Obama leider auch einige Male eingeknickt ist und seither als sicheres Druckmittel der Finanzmafia gilt.
Das "Zuckerl" was man der Bevölkerung zuwirft, das Nicht-Finanzieren des absurden Mauerbaus ist mal wieder Augenwischerei.
Das Aufstocken des sowieso exorbitanten Militärhaushaltes trägt nicht gerade zur weltpolitischen Beruhigung bei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk.resuehr 01.05.2017, 09:45
9. Schlapponomics

Wir leben in einem Land, in dem es Haushaltsüberschüsse gibt und die Disziplin in der Haushaltspolitik kritisiert wird. Trump macht das Gegenteil, die Folgen:Immer grad an der Pleite vorbei finanziert.
Vielleicht Ümerleben bis September gesichert. Great, mal wieder, möchten Sie das, werte Foristen und Austeritätskritiker? Was bitte ist daran gut? Gigantiischer Schuldenberg, Zahlungsunfähigkrit droht, gelähmte Regierung, wirklich töll, Vollgas in den Orkus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7