Forum: Wirtschaft
Varoufakis' Taktik: Griechenland will Eurozone spalten
DPA

Griechenland präsentiert eine Lösung im Schuldenstreit, die Bundesregierung wittert eine Falle. Beide Seiten verfolgen ihre ganz eigenen Strategien, nun geht es in die entscheidende Runde.

Seite 2 von 13
Eppelein von Gailingen 19.02.2015, 21:38
10. Italien und Frankreich begrüßen doch dieses Spiel

Zitat von espejo_de_la_red
Die gesamte Verhandlung ist ganz einfach durch einen spieltheoretischen Ansatz zu erklären: Durch scheinbare griechische Zugeständnisse soll ein Keil in die gegnerische Front getrieben werden. Linke, Grüne und der dicke Gabriel sind natürlich bereits darauf reingefallen, Italien und Frankreich folgten. Letztlich soll es so aussehen als würden nur die bösen Deutschen sich einem Kompromiss verweigern. Gibt unsere Regierung dem nach pumpt Europa weitere 100 Mrd nach GR. Reformen wird es dafür nicht geben denn die Regierung Tsipras hat ja nichts Konkretes versprochen. In 6 Monaten geht das Ganze dann von Vorne los, nur mit dem Unterschied dass die Lock-In-Kosten dann bereits erheblich höher liegen. Und die dürfen ja nicht verloren gegeben werden. Fazit: Griechenland kommt man nur mit Härte bei. Eine andere Sprache wird wohl leider nicht verstanden.
Die haben nur noch nicht Überrissen, was sie an ihrer Volkswirtschaft mit diesem Kriminalspiel verbrechen. Die instabilsten Länder vor dem €-Beitritt sind für die Griechen-Handlung begeistert.
Ein Franzose aus dem Mitterand Kabinett hat seinerzeit beim Beschluss Kohls zur €-Währung gefeixt, "endlich haben wir die Währung die wir immer wollten, mit den Deutschen als endlosem Zahlmeister". Scheint die Meinung in der EU zu sein, uns auf ewig Geld abzuknöpfen. Das gefällt natürlich den 10 Mio. vom zerklüfteten Aegaeis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 19.02.2015, 21:43
11. mal eine andere Überlegung....

Zitat von ruediger.bliesener
Haben sich bisher deutsche Politiker über den Ton Griechenland echauffiert, so muss man inzwischen fragen: der Ton, der inzwischen aus Deutschland in die Gegenrichtung und in die EU geht - ist das Dummheit?Arroganz? Altersstarsinn? Was will Herr Schäuble noch? Das die Griechen vor ihm im Staub Kriechen? Inzwischen benimmt er sich genau so, wie ihn die Griechen bisher nur karikiert hatten. In meinem Namen als deutschem Strahler tut er das nicht!
Kann es sein, dass Schäuble/Merkel so stur blocken weil sie sonst den politischen Offenbarungseid ablegen müssen? Denn mit ihrer typischen Politiker/Bürokraten/Juristenarroganz haben sie sich in eine ausweglose Lage manövriert. Außerdem können sie nicht verhandeln und Alternativen ausarbeiten - die sind einfach gewohnt dass man ihre Befehle ausführt. Doch nun stehen die einem Fachmann gegenüber der sich nicht hinter irgendwelchen Experten versteckt oder an die auslagert um die gute Stimmung zu erhalten.
Sahnehäubchen: Schäuble hat sicher auch Angst, dass er seinen Giftschrank aufmachen muss und die Bürger merken dass er alles verkauft hat. Oder wieso klebt er so an seinem Stuhl? Wieso baut er keinen Nachfolger auf?

PS die 6 Monate sind auch gut gewählt - da ist in Spanien Wahlkampf ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 19.02.2015, 21:48
12. Kompromissbereitschaft

Lässt Griechenland durchaus erkennen, doch in Berlin zeigt man die kalte Schulter. Herr Schäuble gibt sich als unnachgiebiger Mr. No zu erkennen, was sich für Griechenland in diesem Stadium seines Krisenmanagements nur kontraproduktiv auswirkt. Dabei müsste inzwischen allen Beteiligten klar sein, dass mit Maximalforderungen nichts zu gewinnen ist. Griechenland braucht Wachstum ohne Wenn und Aber. Mit einem Brückenkredit und gezielten Konjunkturspritzen wäre geholfen. Ansonsten bekommt Griechenland eben keinen Fuß mehr auf den Boden und wird zum drittklassigen Dauerpatienten ohne Gesundungs-Perspektive. Was aber nützt die falsche Rezeptur, wenn der Patient eh schon sterbenskrank ist ? Europa verträgt keinen Koma-Patienten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derinvestigator 19.02.2015, 21:48
13. Schäuble sieht seine Felle wegschwimmer! Er gibt den

Die Übernahme der Schulden durch den deutschen Steuerzahler haben aus-schließlich eine gewisse Frau Merkel nebst ihrem Adlatus zu verantworten. Beide sorgten dafür, dass die Schulden der Griechen bei privaten Gläubigern/Banken mit deutschem Steuergeld beglichen und gleichzeitig der deutsche Steuermichel in Zwangshaftung genommen wurde. Zu dem längst angezeigten Staatsbankrott Griechenlands mochten sie sich nicht durchringen, um nicht ihr komplettes Versagen bei der EURO-Rettung zugeben zu müssen. Es sind also nicht allein die Griechen, denen man hier im Forum mit einem bashing ohne Ende begegnet. Dass sie die von Merkel/Schäuble angebotenen Milliarden gern angenommen haben, kann man ihnen doch nicht verdenken! Jedenfalls konnten die griechischen Vorgängerregierungen die Clique der Reichen vor allen Maßnahmen schützen, so dass diese ihre Schäfchen in aller Ruhe ins Trockene bringen konnten. Zu Hast bestand kein Grund, denn Merkel jedenfalls hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass sie Europa um jeden Preis "retten" will. Es geht jetzt darum, den Griechen die Schuldzuweisung in die Schuhe zu schieben. Merkel und Schäuble werden sich weiterhin auf ihre unkritischen Wähler verlassen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marut 19.02.2015, 22:05
14. Linke müssen verlieren

Zitat von ruediger.bliesener
Was will Herr Schäuble noch? Das die Griechen vor ihm im Staub Kriechen?
An der schnellen und harschen Reaktion von Schäuble wird deutlich, was er und mit ihm die Vertreter eines neoliberalen, aber konservativen Kapitalismus in Europa wirklich wollen.
Sie wollen, dass Griechenland scheitert, weil eine linke Regierung einfach scheitern muß. Und es ist dann auch egal, ob dabei die unsinnigere und teurere Lösung genommen wird - hauptsache scheitern und die Botschaft an alle anderen Staaten, dass sie ein linkes Experiment lieber gleich bleiben lassen.

Interessant ist wieder mal nur, das unsere verehrte Frau Merkel sich mit schnellen Kommentaren erstmal wieder zurückhält. Sie wird erst kommentieren, wenn klar ist, wer am Ende wirklich gewinnt - so ist sie nie Looser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus.ich 19.02.2015, 22:11
15. Schäuble handelt richtig

Wie Griechenland handelt ist ein Eklat.
Sie stellen wieder Beamte ein, obwohl sie immernoch die höchste Anzahl an Beamten gemessen an der Bevölkerung haben.
Ihr Steuersystem funktioniert nicht und unternehmen nur wenig dagegen.
Die einzige Lösung ist Grexit und für Länder wie Deutschland Abschreibung der Forderungen.
An die Möchtegernsozis: Man hat nicht nur eine Verpflichtung gegenüber die heutige lebende Bevölkerung, sondern auch gegenüber die zukünftigen Generationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
an-i 19.02.2015, 22:16
16.

Zitat von Lankoron
was Griechenland SAGT. Was TUT Griechenland? Das ist das grosse Problem an der Sache. Bislang sind es nur Geschenke für die Griechen und Stops der Massnahmen der Vorgängerregierung. Aber ich wette, Europa wird schon wieder einknicken und den Griechen noch mehr Geld schicken, dass wir nie wieder sehen werden. Nicht heut oder morgen, nicht am Monatsende, in 6 Monaten oder 2025....
haben sie es noch immer nicht verstanden? es geht nicht um Griechen oder Griechenland. Es geht um Banken, bei den Griechen ist kein Ct angekommen, alles bei den "Investoren", "Reedern", "Mykonos Mafia", und am Ende bei den Banken

wissen sie wie viele normale Griechen sich umgebracht haben? wie viele ihr Land verlassen haben?

wenn die Politik weiter so macht haben wir ein Wander exodus auf der, aber auf der ganzen Welt. und ich bin überzeugt, das ist gewollt. Das ist das amerikanische System "du darfst nicht zufrieden sein, weil du dann weniger produktiv bist" und die "wachstumsrate sinkt"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volker_morales 19.02.2015, 22:19
17. Schluss mit lustig!

Bei der Euroeinführung hat die deutsche Politik versprochen, dass der deutsche Steuerzahler nicht für Schulden anderer Staaten haftet. Wird auch dieses Versprechen gebrochen ,wird zumindest die CDU massiv Wähler an die AfD oder andere rechte Parteien verlieren. Dies sollte der linken Mehrheit in der Union klar sein. Aber zumindest in NRW ist die Rolle des Juniorpartners gewohnt. Und Uschi als Außenministerin ist bestimmt eine Granate. Da wird selbst Westerwelle blaß vor Neid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mxmx 19.02.2015, 22:23
18. Im Notfall muß Deutschland aus dem Euro austreten.

Bevor uns der Euro komplett in den Ruin reißt, wäre das eine Option, denn den letzten beißen die Hunde. Die Schweiz hat vorgemacht wie es geht: Man müßte wohl mit einer Aufwertung der DM in gleicher Größenordnung gegenüber dem Dollar rechnen. Das wäre zwar bitter, aber eine endlose Eurorettung ist noch teurer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 19.02.2015, 22:26
19. aehmm

Zitat von volker_morales
Bei der Euroeinführung hat die deutsche Politik versprochen, dass der deutsche Steuerzahler nicht für Schulden anderer Staaten haftet. Wird auch dieses Versprechen gebrochen ,wird zumindest die CDU massiv Wähler an die AfD oder andere rechte Parteien verlieren. Dies sollte der linken Mehrheit in der Union klar sein. Aber zumindest in NRW ist die Rolle des Juniorpartners gewohnt. Und Uschi als Außenministerin ist bestimmt eine Granate. Da wird selbst Westerwelle blaß vor Neid.
Das wurde doch schon gebraochen mit dem ESM, haben Sie es nicht mitbekommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13