Forum: Wirtschaft
Verbot von Leerverkäufen: Finanzprofis schimpfen über deutsche Zockerbremse

Der deutsche Alleingang beim Verbot von Leerverkäufen stößt weltweit auf Kritik: Finanzexperten halten das Instrument für wirkungslos, Paris und die EU-Kommission reagieren irritiert auf das Vorpreschen der schwarz-gelben Regierung.

Seite 1 von 21
Gebetsmühle 19.05.2010, 15:37
1. kein tittel

Zitat von sysop
Der deutsche Alleingang beim Verbot von Leerverkäufen stößt weltweit auf Kritik: Finanzexperten halten das Instrument für wirkungslos, Paris und die EU-Kommission reagieren irritiert auf das Vorpreschen der schwarz-gelben Regierung.
wenn finanzprofis schimpfen, dann war die mahßnahme genau richtig. weiter so!

Beitrag melden
anin 19.05.2010, 15:42
2. Finanzdiletanten

Zitat von sysop
Der deutsche Alleingang beim Verbot von Leerverkäufen stößt weltweit auf Kritik: Finanzexperten halten das Instrument für wirkungslos, Paris und die EU-Kommission reagieren irritiert auf das Vorpreschen der schwarz-gelben Regierung.
Wenn man sich die Nachrichten über die Finanzmärkte der letzten Jahre anschaut, dann kann man gar nicht glauben, dass sich in diesem Feld überhaupt "Profis" befinden.
Man sollte sie Finanzdiletanten nennen.

Beitrag melden
akita 19.05.2010, 15:44
3. Wenn man einen Sumpf trockenlegen will

... sollte man nicht die Frösche nach ihrer Meinung fragen.
Der Redakteur hat offensichtlich keine anderen Ansprechpartner gesucht.
Quak. Quark.
Und dass die EU im Jahre 3 der (akuten) Finanzkrise schon eine Arbeitsgruppe gebildet hat, die sich mit dem Thema beschäftigt, beruhigt sehr.

Beitrag melden
Kurt2 19.05.2010, 15:48
4. #1

Zitat von sysop
Der deutsche Alleingang beim Verbot von Leerverkäufen stößt weltweit auf Kritik: Finanzexperten halten das Instrument für wirkungslos, Paris und die EU-Kommission reagieren irritiert auf das Vorpreschen der schwarz-gelben Regierung.
Es schimpfen genau die richtigen Leute. Dass sie die deutsche Entscheidung für ein stumpfes Instrument halten, wie es im Artikel heißt, ist kaum glaubhaft, bei einer derartigen Reaktion.
Auch die angebliche Überraschung der EU-Staaten, allen voran Frankreich, überrascht.
Alles in Allem scheint dies der richtige Weg. Bleibt zu hoffen, dass Merkel und Co. nicht wieder einknicken und ihre Meinung nochmals ändern.

Beitrag melden
wander 19.05.2010, 15:48
5. ah...

das Schimpfen der Zocker ist doch die schönste Musik in den Ohren jedes verständigen Zeitgenossen.

In der erzkapitalistischen Schweiz sind nackte Leerverkäufe schon immer verboten gewesen: Leerverkäufe ohne Deckung seien unzulässig, «namentlich wenn damit Marktverzerrungen beabsichtigt sind oder sie zu Marktmanipulationen eingesetzt werden.»
nzz.ch/finanzen/nachrichten/keine_regelverschaerfungen_an_schweizer_boerse_1.5 754693.html

Beitrag melden
lake 19.05.2010, 15:50
6. hahahaha

Die "finanzprofis" schimpen nicht, die VERKAUFEN EUROS! Gut gemacht Angie, die Links Patei waehler sind nun sehr wohl von CDU/CSU tief beindrueckt.

Beitrag melden
Michael-Kreuzberg 19.05.2010, 15:50
7. Verbot von Leerverkäufen

Zitat von Gebetsmühle
wenn finanzprofis schimpfen, dann war die mahßnahme genau richtig. weiter so!
Ich kann meinem dem nur Zustimmen. Die Sinnhaftigkeit und vor allem die Notwendigkeit dieser leerverkäufe, außer mehr Geld aus der regulären Wirtschaft zu ziehen ist noch niemals belegt worden. Ganz im Gegenteil ist es ein extrem Risikoreiches Instrument der Finanzindustrie.

Wir haben doch alle gelernt ausschließlich mit eigenem Geld zu zocken und auch nur mit dem das eben auch verloren werden kann!
Wird diese Grundregel beherzigt, sind Verluste tragbar und es gibt kein "too Big To fail"
Dies entspricht ja auch der Forderung nach mehr Eigenkapital bei den Zockern.

Beitrag melden
Fritz Motzki 19.05.2010, 15:51
8. Profis sind die, die andere erfolgreich abzocken.

Zitat von anin
Wenn man sich die Nachrichten über die Finanzmärkte der letzten Jahre anschaut, dann kann man gar nicht glauben, dass sich in diesem Feld überhaupt "Profis" befinden. Man sollte sie Finanzdiletanten nennen.
Und wenn es ans Liefern von verspekulierten Leerverkäufen geht, eben insolvent sind.

Beitrag melden
morinaarlt 19.05.2010, 15:53
9. Im Oktober dann die ersten Vorschläge

Zitat von Gebetsmühle
wenn finanzprofis schimpfen, dann war die mahßnahme genau richtig. weiter so!
Sehe ich genau so! Vor allem vor dem Hintergrund, dass der verehrte Herr Barnier darauf "verwies ..., dass die (EU-) Kommission bereits (hört, hört!) eine Arbeitgruppe eingesetzt habe und dass er binnen weniger Wochen Empfehlungen für Leerverkaufs-Regelungen vorlegen werde. Einen formellen Vorschlag der Kommission werde es aber erst im Oktober geben."
Erst pennen diese schlafmützigen EU-Politiker Jahrelang vor sich hin, dann drängen Sie Deutschland innerhalb weniger Tage zur schnllsten Bereitstellung von bis zu 130 Milliarden Euro. Und wenn wir dann zugesagt haben, gibt's einen Arbeitskreis, der am Sanktnimmerleinstag den ersten Vorschlag auf den Tisch legt. Bravo! So stelle ich mir die EU vor.

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!