Forum: Wirtschaft
Verbraucherpreise: Inflation in Deutschland geht zurück
DPA

Eine der größten Sorgen deutscher Verbraucher wird kleiner: Die Inflationsrate in Deutschland ist im Mai gefallen, auf unter zwei Prozent. Der Grund dafür ist vor allem der günstige Ölpreis, Heizöl, Benzin und Diesel wurden billiger. Experten warnen allerdings: Die Entspannung sei nicht von Dauer.

Seite 5 von 5
Crom 30.05.2012, 00:18
40.

Zitat von ritotschka
Wer braucht schon im Mai Heizöl und da die Tage länger werden, auch weniger Strom.
Für den Warenkorb unerheblich. Zudem werden die Preise ja mit dem Vorjahresmonat verglichen und da waren die Tage genau so lang wie jedes Jahr im Mai.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 30.05.2012, 00:23
41.

Zitat von mirror100
Kaum zu fassen, die Preise explodieren um uns herum und Sie vermelden hier ein solchen Schwachsinn, das geht in Richtung "nachts ist kälter als draußen" Beispiel Lidl, vor 3 Wochen 200 g Leerdamer = 1,99 € , heute 160 g = na was wohl = 1,99€ , macht nur plus 20 %, man könnte sowas ständig fortsetzen
Klar und 200g Leerdamer (was soll das sein?) macht auch den entscheidenden Batzen im Warenkorb für die Inflationsberechnung aus.

Nebenbei wäre das ein Plus von 25%, aber mit Mathematik haben Sie es offenbar sowieso nicht. Lassen Sie mich raten, Sie sind auch noch von der Gattung, die stolz darauf ist von Mathematik keine Ahnung zu haben und daher gerne bereit sind, das eigene Unwissen in Foren auszubreiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 30.05.2012, 00:23
42.

Zitat von mirror100
es war ein Beispiel, das sich beliebig fortsetzen läßt. Nur die Frage an Sie: Glanben Sie wirklich das die Inflation in Deutschland nur um 1,9 % gestiegen ist?
Nein, ich glaube, dass die Preise um 1,9% gestiegen und die Inflation auf 1,9% gefallen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 30.05.2012, 00:26
43.

Zitat von Ing. Hans Maulwurf
Wir essen beispielsweise viel Obst und Gemüse.
Andere essen andere Dinge und ganz andere geben ein größeren Teil ihres Budget gar nicht für Lebensmittel aus. Mit irgendwelchen Beispielen kommen Sie also nicht weit. Haben Sie an den Warenkorb allgemein etwas auszusetzen? Welche Warengruppe finden Sie denn unter repräsentiert und können Sie auch stichhaltig begründen warum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirror100 30.05.2012, 05:56
44. Falsch, das sind genau plus 25%.

Danke für Ihre Korrektur, war gestern so ein bisschen verärgert über den Artikel, so das mir die Prozentrechnung abhanden kam. Natürlich meine ich nicht, das die jährliche Inflation 25% beträgt. Aber die Preissprünge machen schon nachdenklich. Die Preise für Lebensmittel haben in einigen Bereichen doch schon das nominale D-Mark Niveau von vor gut 10 Jahren erreicht, Dientleistungen ebenso, von Gaststätten ganz zu schweigen, da ist es eigentlich schon mehr.
Schauen Sie sich die Preisexzesse bei Immobilien in den Ballungszentren an, teilweise auch 25%, wo das billige Geld der Banken künstliche Nachfrage schafft. Dies wird sch in den nächsten Jahren auf die Mieten auswirken, die werden nachziehen.
Also zusammengenommen, so 7- 8% Inflation pro Jahr scheinen mir angemessen zu sein.
So gesehen sind 1,9% wirklich gut hingerechnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paul2032 30.05.2012, 08:50
45. Inflations-/ Arbeitslosenstatistiken

Die Inflations-/ Arbeitslosenstatistiken der westlichen Welt sind ergebnisorientiert
und unterliegen einer starken Manipulation. Sie sind daher wenig aussagekräftig.
Hier wird betrogen und getrickst das sich die Balken biegen.
Schließlich soll am Ende das gewünschte Ergebnis herauskommen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gebr.Engels 30.05.2012, 09:08
46.

Zitat von Crom
Das Herausgreifen von Einzelposten bei der Betrachtung der Gesamtinflation geht mir dagegen auf die Eier. Zusätzlich gehen mir Foristen auf die Eier, die plenken.
Bitte was ?
Mir gehen sachlich unbegründete Einzeiler mit erfundenen Worten auf die Eier.
Einzelposten können auch Aussagekräftig sein wenn sie einen Trend offenbahren der anderen vlt. nicht so auffällt, gehen sie nur mal in einen Supermarkt oder in ein Restaurant dort sehen Sie was ich meine.

Gerade das Thema täglicher bedarf finde ich besonders wichtig, auf Auto und Unterhaltungselektronik kann man auch komplett verzichten (würde allerdings der Industrie überhaupt nicht schmecken), Dies wird finde in den Medien zu oft vernachlässigt !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 30.05.2012, 11:14
47.

Zitat von Gebr.Engels
Bitte was ? Mir gehen sachlich unbegründete Einzeiler mit erfundenen Worten auf die Eier.
Welches Wort ist denn erfunden? Wenn Sie nicht wissen, was "plenken" ist, dann googeln Sie danach, Sie tun es nämlich schon wieder.
Zitat von
Einzelposten können auch Aussagekräftig sein wenn sie einen Trend offenbahren der anderen vlt. nicht so auffällt, gehen sie nur mal in einen Supermarkt oder in ein Restaurant dort sehen Sie was ich meine.
Dort ebe ich aber nur 5 - 10% meines Monatsbudget aus. Bissl wenig, um daraus ein allgemeinen Trend abzulesen. Es gibt nämlich auch gegenläufige Trends, z.B. Kosten für Internet, Telefon, TV etc., ein Posten der bei mir fast genau so hoch ist.
Zitat von
Gerade das Thema täglicher bedarf finde ich besonders wichtig, auf Auto und Unterhaltungselektronik kann man auch komplett verzichten (würde allerdings der Industrie überhaupt nicht schmecken), Dies wird finde in den Medien zu oft vernachlässigt !
Man kann, man tut's aber nicht und entsprechend ist dies im Warenkorb wiederzufinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jakiri 30.05.2012, 11:20
48. schön für Sie

Zitat von Gebr.Engels
Bitte was ? Gerade das Thema täglicher bedarf finde ich besonders wichtig, auf Auto und Unterhaltungselektronik kann man auch komplett verzichten (würde allerdings der Industrie überhaupt nicht schmecken), Dies wird finde in den Medien zu oft vernachlässigt !
Vielleicht gibt es aber auch Menschen, denen Unterhaltungselektronik oder anderes technisches Spielzeug besonders wichtig ist? Schon mal daran gedacht? - wie einige Foristen schon bemerkt haben - machen Sie halt bessere Vorschläge, wie der Warenkorb zusammengesetzt sein sollte - und Sie werden feststellen, es gibt mindestens so viele, die daran was auszusetztn haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
materialist 30.05.2012, 19:36
49. alles eine Frage der Perspektive

Zitat von sysop
Eine der größten Sorgen deutscher Verbraucher wird kleiner: Die Inflationsrate in Deutschland ist im Mai gefallen, auf unter zwei Prozent. Der Grund dafür ist vor allem der günstige Ölpreis, Heizöl, Benzin und Diesel wurden billiger. Experten warnen allerdings: Die E
Aus zentralgalaktischer Perspektive betrachtet ist die Inflationsrate in Deutschland ganz bestimmt gesunken :Liter Diesel nach wie vor 1,50 bei Immobilien 30% Steigerung,Lebensmittel ca.10% (Märchenstunde für Erwachsene ist mal was Neues)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5