Forum: Wirtschaft
Verbraucherschutz: Ministerin Klöckner will Zahl der Lebensmittel-Kontrollen verringe
Britta Pedersen/ DPA

Staatliche Lebensmittelinspektionen sollen nach SPIEGEL-Informationen seltener werden. Das gilt auch für Fleischbetriebe, die der höchsten Risiko-Klasse zugeordnet sind.

Seite 21 von 31
IchbinDu 11.05.2019, 12:10
200. Veganer werden!

Das ist ja mal eine tolle Idee von der ehemaligen Weinkönigin.
Hat ihr nun die Wurstindustrie in Aussicht gestellt, dass sie demnächst WURSTKÖNIGIN wird?
Ehrlich, ich finde ihre offensichtliche Lobbyhörigkeit zum Veganer-Werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bayuware1947 11.05.2019, 12:10
201. Dieser Ministerin sind die Verbraucherinteressen vollkommen egal.

Einer Politikerin, die Brunnenvergiftern (z.B. Pestizide, Überdüngung) und Tierquälern (z.B. Ferkelkastration) das Wort redet, ist jeder Frevel am Verbraucherschutz zuzutrauen. Hauptsache, die Lobbyinteressen von Bauernverband und Chemieindustrie sind befriedigt. Alles Andere ist Nebensache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelmueller1976 11.05.2019, 12:11
202. Bitte geht nicht so hart mit dieser Ministerin um

Zitat von flytogether
Diese Ministerin hat sich somit qualifiziert für das neu zu schaffende Ministerium mit dem Namen: Abbau der Bürgerinteressen zum größtmöglichen Nachteil der Bürger.
Leider kann Sie es nicht besser denn Sie kennt nur den Winzerbetrieb. Fleischkontrollen und Tierwohl sind dieser Dame völlig egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jimi 11.05.2019, 12:13
203. Solange wir CDU/CSU-regiert sind....

wird sich nichts daran ändern, dass die Verbraucher von Lobbyisten am Ring in der Nase durch die Manege gezogen werden.
So war’s schon unter Helmut Kohl. Der/die deutsche Wähler/in sorgt für Stabilität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 11.05.2019, 12:13
204. Ach was, das/die geht vorbei...

Zitat von hausfeen
Bei jedem einzelnen Vorfall mit gesundheitlichen Folgen. So eine unverhohlene Politik im Sinne der Lobbyisten kennen wir eigentlich nur von Scheuer.
...wie auch alles an der Ekelfleisch-Ilse vorbeiging. Und die war sogar mal Kandidaten für MP im Christ-S o z i a l e n -
Südstaat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bayuware1947 11.05.2019, 12:17
205. Politiker*Innen-Narrenfreiheit in Deutschland

Haben in Deutschland Politiker*Innen eigentlich Narrenfreiheit? Was unternimmt z.B. das NGO "Foodwatch" gegen diesen Wahnsinn? Ist eine Klage vorgesehen? Oder bleibt es nur an verbalem Protest?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minimalmaxi 11.05.2019, 12:18
206. Unverschämt

Ich hätte niemals gedacht, dass politische Pfeifen und reine Lobbyvertreter wie Dobrind oder Scheuer noch getoppt werden können. Aber Frau Klöckner schafft das locker. Soviel Ignoranz und steuerfinanzierte Unverfrorenheit gehört eigentlich vor ein deutsches Gericht. Ich hoffe, die CDU bekommt bei den nächsten Wahlen endlich die Quittung für ihre neoliberale Wirtschaftspolitik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cogito-ergo-sum 11.05.2019, 12:19
207. Union überbewertet

Was mich wundert, sind die immer noch recht guten Umfragewerte der Union. Von allen Ministern der CDU/CSU fällt mir nur einer ein, der einigermaßen gute Arbeit leistet: Entwicklungsminister Müller. Alle anderen sind entweder nur für ihre Lobbys da (Scheuer, Klöckner), überfordert oder unfähig (Karliczek, Seehofer, von der Leyen, Altmaier). Und an der Spitze dieser Regierung steht eine CDU-Politikerin, die als "Kohls Mädchen" die Kunst des Aussitzens von ihrem einstigen Ziehvater perfekt übernommen hat. Nicht die SPD, sondern die Union müsste, nimmt man die Leistung ihrer Minister als Maßstab, längst auf dem Niveau sein, das die SPD in der Gunst der Wähler hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cougar60 11.05.2019, 12:34
208. absolut,

Zitat von minimalmaxi
Ich hätte niemals gedacht, dass politische Pfeifen und reine Lobbyvertreter wie Dobrind oder Scheuer noch getoppt werden können. Aber Frau Klöckner schafft das locker. Soviel Ignoranz und steuerfinanzierte Unverfrorenheit gehört eigentlich vor ein deutsches Gericht. Ich hoffe, die CDU bekommt bei den nächsten Wahlen endlich die Quittung für ihre neoliberale Wirtschaftspolitik.
Frau Klöckner müßte ihr Gehalt eigentlich von den Lebensmittelkonzernen und den Interessenvertetern der Agrarfabriken bezahlt bekommen. Berufspolitiker sollten an ihrer Kleidung die Schriftzüge der Großspender ihrer Partei anbringen müßen. Dann wüßte man auf einen Blick wenigstens, welcher Politiker von wem gekauft ist, bzw korrumpiert wird

Beitrag melden Antworten / Zitieren
durch blick 11.05.2019, 12:42
209. @Redaktion

Wann kommt die Presse ihrer Aufgabe nach?
Solche offensichtlich von Lobbyisten gesteuerte gegen den Bürger agierende Politikschranzen gehören niedergeschrieben. Dies so lange bis sie aus politischen Ämtern verschwunden sind. Diese Verhalten ist ein Aushöhlen der Staatsmacht und im höchsten grade korrupt.
Kommen sie ihrer gesetzlich zugestandenen Aufgabe bitte nach.
Habe die Ehre
DB

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 31