Forum: Wirtschaft
Verbraucherschutz: Ministerin Klöckner will Zahl der Lebensmittel-Kontrollen verringe
Britta Pedersen/ DPA

Staatliche Lebensmittelinspektionen sollen nach SPIEGEL-Informationen seltener werden. Das gilt auch für Fleischbetriebe, die der höchsten Risiko-Klasse zugeordnet sind.

Seite 24 von 31
shotaro_kaneda 11.05.2019, 13:28
230.

Und auch hier sei darauf verwiesen, dass man die Hälfte der Schuld gern den entsprechenden Finanzministern der Länder und des Bundes geben muss. Wenn man keine Kontrolleure einstellen will, um Kosten zu sparen, muss man eben die Kontrollen verringern. Irgendwann geht der ganze Sparwahn im öffentlichen Dienst eben nach hinten los, wenn Staats- und Landesaufgaben nicht mehr oder nur noch unzureichend wahrgenommen werden. Das hat mit Lobbyismus erst mal wenig zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2016 11.05.2019, 13:28
231.

Metzger hier vor Ort

Früher war das ein ehemaliger Bauernhof mit Scheunentor
Wurde in den 70ern deckenhoch gekachelt
Mobiliar zusammengewürfelt
Abfluss ein rostges Gitter im Boden
Arbeiter: Weiße Schürze

Heute:
Neubau, alles Edelstahl, sogar mit Schleuse, Arbeiter haben Vollmontur
Dusche
Umkleideräume
etc etc etc

Dass die Prüfungsdichte früher sicherlich höher sein musste als heute ist logisch
Mich wundert es sehr, dass es Betriebe gibt die bisher täglich!! zu kontrollieren sein sollen

Das erscheint mir eine Vorschrift aus den 80ern zu sein

Weiß da jemand mehr?
Oder haben alle eine Meinung, das wars aber schon?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mpost 11.05.2019, 13:29
232. Bei der nächsten Wahl nicht vergessen

Wer ist verantwortlich für die gesellschaftlichen und politischen Veränderungen der letzten Jahre? Wer übernimmt die Verantwortung, wer müßte aus den Fehlern lernen und sein Handeln verändern? Was tut unsere Regierung nur? Bitte bei der nächsten Wahl daran denken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 11.05.2019, 13:34
233.

Zitat von alexanderweisbrod
Kaufen Sie doch einfach bei Ihrem lokalen Händler, bei dem die Lebensmittelkette nachvollziehbar ist.
Beim "lokalen Händler" kauft man sowieso - schliesslich ist jeder Laden vor Ort ein "lokaler Händler". Aber jetzt mal zum idealisierten Bild des "lokalen Händlers" im Sinne von Einzelhändler vor Ort oder Hofladen. Anscheinend sind die ja alle ohne Fehl und Tadel: immer die korrekte Kühltemperatur, nie den gleichen Putzlappen für Regale und Boden etc.
Wenn die Zulieferer des "lokalen Händlers" nach den üblichen Produktionsmethoden arbeiten, kann ich in jedem Laden einkaufen. Wenn sie nach Bio-Richtlinien produzieren ebenfalls, denn die gelten nicht nur rund um meinen Wohnort.
Was habe ich davon, wenn ich weiss, dass der Einzelhändler die Äpfel vom "Sonnenhof" bezieht, der 30 Kilometer entfernt ist oder die Kartoffeln von Bauer Gschaftlhuber? Hab ich damit Einsicht in die Arbeitsweise des Bauern? Nein, hab ich nicht. Hält der sich an die Vorschriften bezüglich des Spritzens der Obstbäume z.B. gegen Feuerbrand oder nicht? Genausowenig, wie ich weiss, wie der "Lohnerhof" seine Schweine aufzieht (abgesehen von den Vorschriften, die für alle gelten und von denen man hofft, sie würden eingehalten) und noch weniger weiss ich, wie's im Schlachthof aussieht, in dem die Tiere geschlachtet wurden. Schlachtungen auf dem Bauernhof oder auch nur in der lokalen Metzgerei sind aus hygienischen Gründen äusserst selten erlaubt und aus Gründen der Unwirtschaftlichkeit auch nur bei wenigen Metzgern erwünscht. Und auch wenn's erlaubt wäre: Stehe ich daneben, wenn der Bauer/Metzger das Schwein ausnimmt und was verstehe ich denn schon vom Schlachten? Ohne staatliche Kontrollen, ist die Nachvollziehbarkeit der Produktionskette doch schlicht eine Vorstellung ohne praktischen Wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Kilad 11.05.2019, 13:34
234. Ich wundere mich nur noch,

warum die Bevölkerung sich das alles immer noch gefallen lässt. Was da Teile der Regierung abzielt ist ja nur noch kriminell aber auch gefährlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rednaxela75 11.05.2019, 13:34
235. Ministerin Klöckner .....

.... sind Sie Lobbyvertreterin des Volkes und der Wähler oder Büttel der Wirtschaft?
Scheinbar letzteres! Treten Sie doch einfach zurück und lassen Sie jemanden den Job machen der ihn verstanden hat. Solches Personal kann doch keiner mehr wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2016 11.05.2019, 13:34
236.

Wie lenkt man Lemminge

Man streut ein Gerücht und lässt Teile weg

Hier: Nachrichtenagentur: Ministerin will Kontrolldichten bei bisher täglich zu prüfenden Risikobetrieben auf mehrmals im Monat verringern,und damit Kapazitäten für bisher zuwenig kontrollierte Betriebe schaffen

Daraus macht man: Ministerin will wegen Personalnot Kontrolldichten verringern

Und es geht ein Schrei durchs Volk

Eiegntlich schade, dass alle so leicht auf Gerüchte reinfallen und sich nicht einmal um Details scheren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 11.05.2019, 13:39
237. ja, ne...

Zitat von geronym
Versteh die ganze Aufregung nicht. Einfach kein Fleisch konsumieren. Oder noch besser überhaupt nix vom Tier. Ist gesünder und der ganze Spuk hätte ein Ende.
Jaoo. klar. Damit kann ja nichts mehr verderben - Milch, Joghurt, Käse, Butter nie in Gefahr sind sauer zu werden/zu gerinnen/ranzig zu werden, wie Gemüse nie verfault, Eier nie Salmonellen haben, Nüsse nie zuviel Aflatoxin enthalten, kein Salat je mit zuviel Nitrat belastet ist, kein Olivenöl je gepantscht word, in Restaurantküchen täglich das Frittierfett gewechselt und alle Oberflächen gereinigt werden. Heilige Einfalt, stille Grösse!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matteo51 11.05.2019, 13:42
238.

Zitat von Peer Pfeffer
Überlege jetzt ernsthaft, kein Fleisch mehr zu essen. Nicht wegen des Klimas, nicht wegen des Tierwohls, sondern nur, um der dt. Fleischindustrie und damit Klöckner zu schaden.
ist das wirklich Ihre Haltung? Um jemandem zu schaden? Da kommen wir langfristig nicht wirklich weiter, sondern bestärken Paranoia und Wut-Bürgertum. Geht es nicht darum, eine (gesellschaftliche) Haltung zu stärken, deren Grundlagen freiheitliche, demokratische, soziale Werte sind? . Frau Klöckner mit ihren Vorschlägen und ihrer Haltung stellt m.E. eher das Gegenteil dar. Mit zynischem Blick auf sie könnte mir auch der Gedanke kommen, dass sie die perfekte Spiegelfrau ist, die all das vereint und verkörpert was mehrheitlich in unserer Gesellschaft an Werten so rummäandert....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 11.05.2019, 13:45
239.

Zitat von zensurgegner2016
Was ist denn das für ein religiöser Glaubensbeitrag 1: Wissen Sie was ein Kontrolleur der höchsten Risikoklasse prüfen muss? 2: Warum prüft der TÄGLICH? Glauben Sie, dass die Edelstahlplatte täglich die Beschaffenheit ändert? Dass der Edelstahlmixer, der einmal im Monat einen TÜV braucht täglich vom Kontrolleur angesehen werden muss? Ich kenne ettliche Betriebe die geschlossen haben weil die Auflagen der EU, die Betriebsaustatttung, die Dokumentier und Nachweispflicht immer umfangreicher wurden. Und ob all diese Regularien das tägliche Prüfen als anachronismus von Vorgerstern erscheinen lassen entzieht sich meiner Kenntnis Wenn das so ist, dann ist eine Kontrolldichtenreduktion SINNVOLL Nur: Ohne da Detailswissen zu erlangen ist es wirklich lächerlich da Schlussfolgerungen zu ziehen
Dort, wo täglich geprüft wird, geht es darum, keine kranken Tiere zu verwursten und tatsächlich dafür zu sorgen, dass z.B. der Edelstahlmixer nicht nur vom TÜV geprüft, sondern täglich geputzt wird. Letzteres ist nämlich für den Verbraucher wichtig - die TÜV-Prüfung ist für die Arbeitssicherheit wichtig, aber nicht für den, der nachher z.B. die Wurst isst. Ehrlich: wenn ein Betrieb wegen solcher Kontrollen schliesst, dann ist das kein Verlust.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 31