Forum: Wirtschaft
Verdacht auf Preisabsprachen: Razzia bei Media Markt und Saturn in Österreich
DPA

Die Elektronikhändler Media Markt und Saturn stehen in Österreich unter Druck. Kartellwächter haben Filialen der Unternehmen durchsucht. Sie vermuten Preisabsprachen mit dem Hersteller Philips bei Unterhaltungs- und Haushaltsgeräten.

Seite 1 von 2
volker.foerster 24.01.2013, 20:10
1. Nicht so scheinheilig, bitte...

Saturn und Media Markt sind viel weiter verwand als manche glauben. Die selben Artikelnummern, die gleiche Software, die gleiche Logistik. Beide unterscheiden sich nur in der Positionierung der Märkte, was auch immer mehr verschwimmt, und in der Art der Geschäftsführung. Media Markt und Saturn bewerben nie das gleiche Produkt zu unterschiedlichen Preisen. Und bei vielen Produkten werden die Preise, die gemacht werden, mit den Lieferanten und Herstellern abgestimmt. Dabei geht es um Naturalrabatte und Rückvergütungen. Ein schmieriges System, was es kleinen Händlern fast unmöglich macht, bei beworbenen Artikel noch marktfähige Preise zu machen. Also wer wundert sich jetzt und warum und worüber?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
annonce 24.01.2013, 20:21
2. Tja....

Vielleicht werden diese Hausdurchsuchung ja auch so ein "krönender" Erfolg, wie die Rewe Hausdurchsuchung. ( Siehe http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/764262/Preisabsprachen_Kartellverfahren-gegen-Rewe-ruht )

Da scheint sich jemand beim Kartellamt ein Denkmal setzen zu wollen und in Supermann Manier durch sämtliche Gross-Konzerne Österreichs zu marschieren in der Hoffnung, wenn man denn jeden Stein mal hochgehoben hat, auch etwas zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronnx 24.01.2013, 21:25
3. meines wissens nach...

... sind Media Markt und Saturn zwei Marken, die von der Media-Saturn Holding GmbH verwaltet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AnhaltER1960 24.01.2013, 21:35
4. upps

Zitat von sysop
Die Elektronikhändler Media Markt und Saturn stehen in Österreich unter Druck. Kartellwächter haben Filialen der Unternehmen durchsucht. Sie vermuten Preisabsprachen mit dem Hersteller Philips bei Unterhaltungs- und Haushaltsgeräten.
In Deutschland sind Saturn und Media Markt zwei Marken des gleichen Unternehmens. Ist das in Österreich anders ?

Warum sollten die sich nicht abstimmen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
george2013 24.01.2013, 22:10
5. Und die aktuelle Media-Markt-Kampagne?

Das mit dem Vorwurf "Philips" ist ein Kinkerlitzchen, blickt man auf die derzeitige Media-Markt-Kampagne. Da wird damit geworben, dass Media Markt auf die - oft etwas günstigeren - Internet-Preise einsteigt, seine Ware (seit gestern: Fotoartikel) zum günstigsten Angebot dort verkaufen werde. Das gilt aber nur für die Internet-Preissuchmaschine "idealo.de".
Und was fällt uns auf? Auf einmal sind dort die Preise fast aller relevanten Artikel fast auf den Euro genau die gleichen. Aber das wird ja wahrscheinlich alles reiner Zufall sein....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
csmart48 24.01.2013, 23:22
6. Nichts neues.

Ja es stimmt. Ich habe mal bei beiden Unternehmen gearbeitet. Die WWS Systeme sind identisch. Geschäftsführer vom Saturn können in das System vom MM reinschauen und umgekehrt. Das ist aber kein Nachteil mehr für den Kunden. Das Internet macht beiden eine grössere Konkurrenz. Desweiteren ist es fraglich warum das Bundeskartellamt einst den Kauf von MM durch die Metro genehmigt hatte. Gehörte doch Saturn schon der Metro. Da scheint wohl ein Beamter wieder geschlafen zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitbestimmender wähler 25.01.2013, 00:15
7. Media Markt Schweiz kämpft seit Jahrzehnten um den Anschluss

Hier in den Media Märkten sind meist die in den Printwerbung beworbenen Produkte, einheitlich im Preis. Sonst unterscheiden sich die Artikel teilw. gewaltig im Preis. Selbst die 3 Standorte an der Zürcher Stadtgrenze haben unterschiedliche Preise.
Saturn Schweiz schliesst alle Filialen in der Schweiz oder übergibt sie an Media Marktm wegen Erfolglosigkeit.
"Das Saturn auftreten war den Schweizern zu Deutsch und konnte sich preislich nicht gegen die Einheimischen Big Player durch setzen".

Media Fachhandel Schweiz:

1205Mio (Migros) mit Melectronic und Digitec
1000Mio (Coop) mit Interdiscount und Fust
1000Mio Übrige Unternehmen und Online Handel
950Mio MediaMarkt /Saturn Gruppe

Zum Glück funktioniert nicht Alles Überall 1:1. Konzerne die sich nicht der Länder-Kultur anpassen haben es meist schwer. Die französische Carfour musste auch alle Schweizer Standorte aufgeben, LIDL hat es immer noch schwer und schon ans aufgeben gedacht.
Hingegen ALDI Suisse wurde noch in der Anfangsphase sofort auf ein verschweizertes Angebot umgebaut, dem Bio Anteil, Marken Produkte, CH Zulieferer, meist Testsieger Produkten und höchsten Gehälter in der Branche. ALDI wurde gut aufgenommen ist klein aber erfolgreich.
Die kleine Schweiz hat zum Glück 2 Grosse einheimische Konzerne Migros und Coop die es selbst mit Riesen wie ALDI Deutschland aufnehmen können.
Umsatz 26Mrd ALDI Gesamtdeutschland 50ooo Angestellte
(Umsatz 1,2Mrd ALDI Schweiz)

Coop 28Mrd Umsatz 75ooo Angestellte in der Schweiz
Migros 25Mrd Umsatz 86ooo Angestellte in der Schweiz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 25.01.2013, 02:09
8. yoooh

Zitat von AnhaltER1960
In Deutschland sind Saturn und Media Markt zwei Marken des gleichen Unternehmens. Ist das in Österreich anders ? Warum sollten die sich nicht abstimmen ?
Marktmacht?
In meinen Augen gehören Ketten wie Mediamarkt und Saturn zerschlagen, damit auch kleinere Firmen und Geschäfte noch eine Chance haben. Kann nur vom Vorteil für den Verbraucher sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macrifice 25.01.2013, 07:22
9. Na und?

Die Leute sind doch selbst schuld, wenn sie dort kaufen. Sucht man im Internet (nicht nur bei idealo), so findet man in sehr vielen Fällen dieselben Produkt für 10-30% weniger, in manchen Fällen auch schon mal 40-50%. Fast jeder sollte in der Lage sein, sich über Preise zu informieren und wenn dann einer trotzdem zu überhöhten Preisen kauft, kann er das ja auch gerne tun. Sollte lieber mal was passieren bei den seit Jahren ganz offenen Preisabsprachen der Ölkonzerne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2