Forum: Wirtschaft
Verdacht auf Steuerbetrug: Behörden fragen mehr Kontodaten ab

Die Zahl der Kontoabfragungen durch Behörden ist im vergangenen Jahr um gut 13 Prozent gestiegen. Insgesamt wurden in mehr als 70.000 Fällen Stammdaten von Kontoinhabern weitergeleitet. Meistens ging es dabei um den Verdacht auf Steuerbetrug.

kdshp 14.05.2013, 13:59
1. Kontoabfragungen...find ich gut!

Zitat von sysop
Die Zahl der Kontoabfragungen durch Behörden ist im vergangenen Jahr um gut 13 Prozent gestiegen. Insgesamt wurden in mehr als 70.000 Fällen Stammdaten von Kontoinhabern weitergeleitet. Meistens ging es dabei um den Verdacht auf Steuerbetrug.
Find ich gut und könnte ausgeweitet werden meine ich. Wer nichts zu verbergen hat den kann es ja nicht stören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
o.schork 14.05.2013, 14:33
2. an kdshp

mit der gleichen Argumentation kann man Ihnen eine Kamera im Schlafzimmer installieren. Oder in der Toilette. (Drogenprävention)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 14.05.2013, 17:23
3. Argumentation

Zitat von o.schork
mit der gleichen Argumentation kann man Ihnen eine Kamera im Schlafzimmer installieren. Oder in der Toilette. (Drogenprävention)
Ja denn ich habe nichts zu verbergen! Sie kennen sich mit drogen ja anscheinend gut aus. Jeder der H4 beziehen muss muss seine konten ofen legen UND wenn man diesen menschen nicht vertraut warum dann anderen die mit millionen arbeiten? Vieleicht sollte dem staat/den enstprechenden behören zugriff auf jedeliches konto gewährt werden. Ich hätte damit kein problem da ich nichts vor dem staat zu verstecken habe. Sie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lazarus Long 14.05.2013, 20:08
4. Ihre Werbung hier!

Zitat von kdshp
Ja denn ich habe nichts zu verbergen! Sie kennen sich mit drogen ja anscheinend gut aus. Jeder der H4 beziehen muss muss seine konten ofen legen UND wenn man diesen menschen nicht vertraut warum dann anderen die mit millionen arbeiten? Vieleicht sollte dem staat/den enstprechenden behören zugriff auf jedeliches konto gewährt werden. Ich hätte damit kein problem da ich nichts vor dem staat zu verstecken habe. Sie?
Ich überlege gerade ob Sie ein Forentroll sind oder wirklich über eine so undifferenzierte Wahrnehmung verfügen. Grundsätzlich geht weder mein Bankkonto noch irgenein Aspekt meines Privatlebens den Staat etwas an.
Um ihr Diskussionsniveau aufzunehmen: Wenn Ihnen Videobeobachtung auf der Toilette und im Schlafzimmer nichts ausmacht liegt der Schluss nahe, dass sich bei Ihnen in selbigem nichts mehr abspielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerdtrader50 14.05.2013, 22:06
5. Die Perversion dieses Staates ist bereits so tief in die Köpfe der Bürger gedrungen,

dass die hier publizieren, Kontoabfragen finde ich gut, ich habe nichts zu verbergen. Dass man in der Lage ist, die Gehirne von normalen Menschen mit einem solchen Dü...Schi... zu konditionieren, dass die noch nicht einmal mehr merken, welchen Schwachsinn sie zu Methoden äussern, die noch nicht einmal in der schlimmsten Zeit der Sowjetunion im dicksten Kommunismus praktiziert wurden. Jedoch der Öl-Gas-Gerd-sozialist hat die Banken damals gezwungen durch Gesetze und Nötigung, mit Verlust der Bankenlizenz gedroht, folgender, diktatorischer Massnahme des angeblich demokratischen Staates und angeblichen Rechtsstaates zuzustimmen: Ohne Bemerken jeglicher Bank in Deutschland kann die OFD, FFM/Main mit ihrer Dependance in Frankfurt/IOder mit 800 Beamten bundesweit mit Spionageprogrammen schnüffeln in jeder Banken-EDV nach Konten, Depots, Sparbüchern, Schliessfächern. Dies auf Antrag von Nichtjuristen. Die früher zuständige Staatsanwaltschaft wurde im Zuge der Rechtsstaatlichkeit von ihrer juristischen Zuständigkeit entbunden und ein Finanzbeamter kann ohne Anfangsverdacht als Nichtjurist für das Finanzamt selbst oder für andere, Amtshilfe ersuchende Behörde tätig werden. Keine Demokratie und kein Rechtsstaat würde so etwas je zulassen. Also dürfen Sie davon ausgehen, dass Sie weder in einer Demokratie leben noch in einem Rechtsstaat. Interessanterweise hebeln die lieben Sozialisten und die guten Grünen immer alles aus, was anständig geführte Staaten ausmacht. Es sind grauenvolle Politspinner und es würde langsam Zeit, dass die in Schulen verbildeten Staatsbürger mal ihr eigenes Gehirn einschalten würden, um den staatlichen "Terrorismus" zu erkennen und richtig einzuordnen. Geht ja aber bei dem DeutschMichel nicht, weil der versteht grundsätzlich nur: Bahnhof und Abfahrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1294658886485 15.05.2013, 10:22
6. Spitzelstaat

Wir sind längst in einem schäbigen Überwachungsstaat angekommen.Leider merken dies viel zu wenige !
Die Deutschen haben einfach zu wenig Charakter um sich dagegen massiv zu wehren.Man nimmt in Deutschland einfach hin !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren