Forum: Wirtschaft
Vereinigung Cockpit: Lufthansa-Piloten drohen mit jahrelangen Streiks
DPA

Die Lufthansa-Piloten wollen mit einer Kampfansage Stärke demonstrieren: Sie drohen, Ihre Streiks auf Jahre ausdehnen. Der Konzern ruft zur Fortsetzung der Gespräche auf.

Seite 1 von 9
Alfred Ahrens 17.03.2015, 12:12
1. Wenn es Lufthansa nicht mehr gibt, ist auch VC weg !

Zwei Fliegen mit einer Klappe, die Konkurrenz und die ehemaligen Businesskunden von Lufthansa wird es freuen. In der heutigen Zeit braucht man beide nicht mehr, weder LH noch VC !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doncarlos! 17.03.2015, 12:13
2. Schluss damit!

Ich habe kein Verständnis für die Beibehaltung überkommener Pfründe aus einer Zeit, in der Fliegen wesentlich mehr bedeutete als Computer bedienen.

Sollen sie streiken - ich hoffe, die LH hat schon eine Bechäftigungsgesellschaft zur Neueinstellung von Piloten, damit der Sumpf von Altbeschäftigten langsam ausgetrocknet werden kann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robit67 17.03.2015, 12:15
3. VC handelt unverantwortlich

Die Lufthansa mit abenteuerlichen Forderungen aus vergangenen Zeiten in die Bedeutungslosigkeit führen - und das mit teilweise unternehmenspolitisch motivierten Streiks, die ausdrücklich verboten sind.
Was denkt sich VC?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
static2206 17.03.2015, 12:18
4. Das will ich sehen.

Mit jedem Streik gibt es einen Verdienstausfall für die Piloten, welcher von der Gewerkschaft kompensiert wird. Die Gewerkschaft finanziert sich aus den Mitgliedsbeiträgen welche die Piloten von ihren Gehältern bezahlen. Irgendwann sind dann die finanziellen Reserven der Gewerkschaft doch aufgebraucht oder etwa nicht? Lasst sie sich doch pleite Streiken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser008 17.03.2015, 12:20
5. Ausgezehrter Kranich

Die Marktlage ist nicht schwierig. Aber wenn Lufthansa sich unbedingt als -global player- aufstellen will und sich ohne auf Rendite zu achten auf per se unrentablen Strecken mit Gegnern wie emirates anlegen muss, dann bleibt die Rendite eben auf der Strecke, da hilft auch die 100.e Umstrukturierung nichts. Das muss das management dann den Aktionären erklären, nicht den Piloten oder dem Flugpersonal. Wenn die zuletzt Dividendenrendite von 2,5 Proz wenigstens ins Unternehmen investiert würde, aber so wird das Unternehmen nur ausgezehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bahnix 17.03.2015, 12:22
6. Wer sägt der sägt!

..sich schlussendlich ins eigene Bein:
Wenn die Luftkutscher das Streiktrecht so ausreizen, dass die Lufthansa zu einer unzuverlässigen, teuren Luftverkerhrsanstalt wird, und ihnen die Kunden davonrennen, dann wird sich das Problem von selber lösen: Es fliegen auch andere!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teaki 17.03.2015, 12:23
7. Das Ende der LH

Ich habe inzwischen alle meine Flüge auf andere Gesellschaften umgelegt - alle meine Businesskontakte ebenso. Schade für die LH aber ich brauche einen verlässlichen Partner und der ist die LH dank der unsinnigen Streiks leider nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flieger56 17.03.2015, 12:23
8.

Bye-bye LH !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josefschramm 17.03.2015, 12:23
9. Meine Hochachtung

Ich finde es bewundernswert, dass die Piloten sich von der Profitgier der Aktionäre nicht unterkriegen lassen. Die Lufthansa soll Geld verdienen nicht auf Kosten der Piloten sondern mit den Piloten. Die Vorstände, die das einfach nicht kapieren, sollen gehen. Das hilft Piloten und Aktionären. Die Idioten in Nadelstreifen ruinieren ein altes Unternehmen. Und werden dafür auch noch bezahlt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9