Forum: Wirtschaft
Vergewaltigungsvorwürfe: IWF-Boss Strauss-Kahn tritt zurück

Der Druck in der Affäre um die angeblich versuchte*Vergewaltigung eines Zimmermädchens war zu groß. Jetzt gibt Dominique Strauss-Kahn den Vorsitz des Internationalen Währungsfonds ab.

Seite 3 von 15
Dunedin 19.05.2011, 09:12
20. Großer Fehler den Amerika da begeht

Zitat von sysop
Der Druck in der Affäre um die angeblich versuchte*Vergewaltigung eines Zimmermädchens war zu groß. Jetzt gibt Dominique Strauss-Kahn den Vorsitz des Internationalen Währungsfonds ab.
Mal völlig losgelöst von der Tatsache das Herr DSK zu Recht oder zu Unrecht von den amerikanischen Behörden verhaftet wurde, wird dieser Fall möglicherweise das Verhalten von Politikern die in die VSA reisen massiv verändern. Auch Politiker sind vor Verschwörungstheorien nicht gefeit und können logischerweise ebensowenig die Schuld oder Unschuld DSK´s durchblicken. Jetzt werden sicherlich viele Politiker, auch "höherdekorierte" ihr Verhalten bei einem Aufenthalt in den VSA gänzlich verändern, oder gar weniger Reisen dorthin in Kauf nehmen.
Die Amerikaner kennen keinen Freund und keinen Feind und isolieren sich immer mehr vom Rest der internationalen Staatengemeinschaft. Strauss-Kahn war nicht irgendjemand sondern war neben dem IWF Direktor auch Präsidentschaftskandidat der Franzosen. Die Amerikaner haben nicht nur DSK vorgeführt, sondern auch Millionen von Franzosen.
Wenn ich mir vorstelle sie hätten Putin, der in Rußland sicherlich wieder für eine Präsidentschaft kandidieren wird, wegen einer Affaire mit einem Zimmermädchen festgenommen, dann möchte ich mir nicht ausmalen was da passieren kann.

Ich bin jedenfalls fest davon überzeugt das die Amerikaner einen riesen Fehler begangen haben, der das Verhalten und eine Zusammenarbeit mit Politikern weltweit beeinflussen wird. das geht auch auf die Kappe des amerikanischen Präsidenten und Friedensnobelpreisträger der sich seit seiner Amtszeit hilflos wie kein Präsident vor ihm präsentiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geronimo49 19.05.2011, 09:16
21. Sie lesen wahrscheinlich nur BILD

sonst wuerden Sie die Frage kaum stellen. DSK hat deutlich auf die Gefahren eines ameriaknischen Bankrotts hingewiesen und die USA dazu aufgefordert endlich ihren Haushalt in Ordnung zu bringen und auch ein weit staerkeres Augenmerk auf das Handelsdefizit zu haben. Zudem hat er, wie keiner seiner Vorgaenger zuvor, den FMI reformiert und eine pro europaeische Geldpolitik betrieben, die auch den Schwellenlaendern mehr Bedeutung gab. Dass ausgerechnet ein Herr Geithner, ex Chef der Federal Reserve Bank von N.Y. als einer der Mitverantwortlichen der Finanzkrise, die direkt vor seinen Augen stattfand, sich nun gegen DSK aeussert, duerfte klar sein. Den Amerikanern traue ich Alles zu, die machen wenn es um ihre Interessen geht, bekanntlich vor keiner Schweinerei halt. Unabhaenigig davon, wird es, was ich nach der oeffentlichen Show um DSK, sehr bezweifle, hoffentlich einen fairen Prozess geben. Bis zu seiner Verurteilung und der Ausschoepfuyng aller Rechtsmittel, ist von DSK's Unschuld auszugehen; Sie wuerden das sicher auch fuer sich selbst in Anspruch nehmen.

Zitat von malilli
..darf ich jetzt mal ganz blöd fragen, wer genau denn jetzt so sehr davon profitiert? Ich lese immer nur widersacher.wer sind die? Ich bin ehrlich gesagt ganz froh, dass es den Herren an den Kragen geht. Siehe auch den kavaliere und israel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siegfriedluckner 19.05.2011, 09:17
22. Scheiss Spiel!

Zitat von slider
Von Spiegel-Online fein beobachtet : "Der Druck in der Affäre um die angeblich versuchte*Vergewaltigung eines Zimmermädchens war zu groß." Natürlich war der D r u c k bei Strauss-Kahn zu groß, deshalb ist er auch da wo er ist.
Wer jetzt noch immer nicht kapiert, dass es nicht sein "Druck", sondern sein Posten im IWF es war, der DSK ins Gefängnis brachte, dem ist nicht mehr zu helfen.

Wenn er tatsächlich heute nach der vorgezogenen Haftprüfung frei kommt, worauf ich einige Unzen Silber wetten würde, dann muss wirklich dem Letzten klar geworden sein, dass es sich um eine Intrige gehandelt hat.
Spätestens nachdem DSK gestern von US-Vertretern in der Haft besucht worden ist, wissen wir jetzt auch, wer dahinter steckt. Nicht Sarko, dem das auch zuzutrauen gewesen wäre, sondern unsere "Freunde" von der anderen Seite des Atlantiks.

Gott sei Dank hat sich DSK nicht in der Haft aufgehängt, aber auch dieses Opfer, wäre den Hintermännern letztlich egal gewesen.

Scheiss Spiel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r-le 19.05.2011, 09:20
23. Bitte!

Zitat von Paul Kessler
Sollten sich die Vorwürfe erhärten, gehört der Mann mit der ganzen Strenge des Gesetzes bestraft, inclusive empfindlichster Geldbusse. In diesem Fall ist es unbegreiflich was für ein dekadentes Lumpenpack über das finanzielle Wohl und Wehe eines grossen Teils des Planeten entscheidet.
Völlig d'accord zu Ihrem ersten Absatz. Den Rest hätten Sie sich sparen können, ehrlich. Aber was wäre wenn wirklich nichts gewesen ist? Denken Sie daran, die Amis ticken bei solchen Sachen anders als wir. Wenn Sie einer Kollegin dort sagen würden, sie sehe heute toll aus und diese zu Ihrem Vorgesetzten geht, dann können Sie hoffen, dass Sie nicht gefeuert werden. Das kann durchaus passieren.
Ich "hoffe" aber schon fast, dass das mit Strauss-Kahn es wahr ist. Denn nach dem Kachelmann wäre das nicht gut, wenn es anders wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adsum 19.05.2011, 09:22
24. Abstoßende Sexpraktiken werden nicht von jeder Frau geteilt!!!

Zitat von muffpotter
Ich meine es wird langssam sehr eng für DSK....
Naja, es kann natürlich auch für das Opfer eng werden. Es könnte ja sein, dass das Zimmermädchen bei ihrem geringen Stundenlohn und dem prominenten Gast, der für eine Nacht 3000$ locker macht und vor dem Luxus in diesem Hotel bereits einen halben Orgasmus bekommen hat, und dass sich ein solcher Gast auf ihre Ebene herablässt, vielleicht doch schwach geworden ist.
Man denke an die zahlreichen Teenies, die vor prominenten Popstars in Ohnmacht fallen etc.

Ja, aber da wollte der prominente Gast Analsex, Oralsex und solches ekliges Schweinszeug und schon war die Stimmung auf Sex in luxuriöser Umgebung vorbei und sie trat die Flucht an.
Also nicht jede Frau steht auf diese Art von Sex und es besteht auch das Recht dazu, solche Praktiken äußerst abstoßend zu finden und die Flucht anzutreten, auch wenn diese Art von Sex in Pornos schon lange als normal Gang und Gebe sind. Wo ist da die Romantik?

Ich persönlich denke auch liberal in diesen Dingen und würde das Zimmermädchen nicht verurteilen, wenn es sich auf ein Sexabenteuer eingelassen hätte, aber nicht auf diese Art von Sex.
OK! Jeden das seine! Für mich nehme ich inkauf, ein Spießer zu sein! Das ärgert mich auch gar nicht! :-((

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vernonhopkins 19.05.2011, 09:23
25. Recht so!

Zitat von Dunedin
...Ich bin jedenfalls fest davon überzeugt das die Amerikaner einen riesen Fehler begangen haben, der das Verhalten und eine Zusammenarbeit mit Politikern weltweit beeinflussen wird...
Nein, das war kein Fehler. So sollte man immer durchgreifen, wenn jemand ein solches Verbrechen begangen hat - ob das nun Poliutiker oder Prominente oder einfache Leute sind. Recht so!
Ich persönlich - aber das ist nur meine eigene links angehauchte Meinung - würde solche Bonzen, die 3000 Dollar pro Nacht für eine Suite aus öffentlichen Mitteln bezahlen, schon viel früher abservieren. Dann kommt es nicht so weit, dass die denken, sie können sich wirklich alles ungestraft erlauben.
Und nach der Festnahme? Reue? Entschuldigung? Weit gefehlt! Der beste für Geld zu kaufende Anwalt, spezialisiert auf's auseinendernehmen von Zeugen. Da wird das Mädel 2x vergewaltigt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 19.05.2011, 09:23
26. Kontrollverlust statt Komplott oder Intrige, sehen Sie das bitte ein!

"and especially—especially—I want to devote

all my strength, all my time, and all my energy to

proving my innocence."


Was für fragwürdige Menschen sind in den Spitzenpositionen
der internationalen Politik beschäftigt?

Die verletzte Frau hat nach obiger Ankündigung
des Strauss-Kahn
(Spitzname: "Lapin chaud" - "heißer Hase)"
keine andere Wahl, als dafür zu sorgen,
dass er für 25 - 75 Jahre ins Gefängnis kommt.

Wir deutschen Steuerzahler können froh sein,
dass er unsere Frau Kanzlerin nicht mehr
belästigen kann mit immer neuen Geldforderungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burgundy 19.05.2011, 09:31
27. Wieso hyperaktiv?

Zitat von daslästermaul
..... dann kann er ja jetzt zum Sexualtherapeuten gehen und versuchen sein hyperaktives Triebleben in den Griff zu bekommen.
Nur weil er seine Frau - zumindest offiziell - einmal betrogen hat (was statistisch etwa 50% aller Ehemänner tun) und für Frauen schwärmt, hat er noch kein hyperaktives Sexualleben.

Immer schön vorsichtig sein mit den Vorurteilen, gelle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 19.05.2011, 09:32
28. Titel voll im Trend

Zitat von cumlaude48
nicht getrickst worden ist,fresse ich gleich mehrere Besen.Scheint tatsächlich eine Bananenschale zu sein.
Man mag das immer vermuten.
Jedoch muss man bedenken, dass es oft die Informationsketten sind, in der fehlende Informationen von den Medien einfach durch Spekulationen aufgefüllt werden, die dann als Fakten verkauft und von anderen Stellen nochmal nachgebessert werden.
Nicht, dass ich den USA keine Trickerei zutraue, aber automatisch davon aus zu gehen, was in letzter Zeit doch sehr im Trend liegt, halte ich auch nicht für angemessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christian Krippenstapel 19.05.2011, 09:34
29. Man(n) muß einfach zur Kenntnis nehmen, ...

Zitat von sysop
Der Druck in der Affäre um die angeblich versuchte*Vergewaltigung eines Zimmermädchens war zu groß. Jetzt gibt Dominique Strauss-Kahn den Vorsitz des Internationalen Währungsfonds ab.
... daß in unserer "zivilisierten, westlichen Welt" jedermann mit dem allfälligen Vergewaltigungsvorwurf jederzeit gefällt werden kann, weil die Unschuldsvermutung für Männer auszusetzen offenbar als legitim und politisch korrekt angesehen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 15