Forum: Wirtschaft
Vergleichsrechner: Wo Sie mit Ihrem Einkommen stehen
DPA

In Deutschland öffnet sich die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter. Wo liegen Sie mit Ihrem Einkommen im Vergleich zu anderen? In unserem neuen Vergleichsrechner finden Sie es ganz leicht heraus.

Seite 6 von 22
warholandy 06.09.2013, 14:44
50. hmm

Zitat von bold_
Somit verfügen jetzt "interessierte Kreise" über eine weitere Information!
und zwar die Kreise aus allen Interessengebieten ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CharlieBrown8 06.09.2013, 14:45
51. Netto

Zitat von irritation
Das zeugt von der fehlenden Wirtschaftskompetenz beim Spiegel. Wer vergleicht denn bitte Nettolöhne? Das ist doch lächerlich. Nur das Jahresbruttogehalt (meinetwegen inklusive Zusatzleistungen wie Dienstwagen u.ä.) bietet eine Vergleichsgrundlage.
Unsinn. Wie ich schon oben angemerkt habe sind Bruttolöhne absolut nicht vergleichbar. Wichtig is allein was am Ende fuer den Enzelnen übrig bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crackhd2 06.09.2013, 14:48
52.

Kleiner Rechenfehler?
Mit 7500€/Mon Netto bin ich also in den Top 3% aber "91 Prozent der Erwerbstätigen haben weniger als Sie."?
Wenn die Zahlen stimmen sollten dass doch mind. 97% sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 06.09.2013, 14:48
53.

Zitat von anschewski
Na dann sagen Sie doch mal, wer netto (!) mehr als 500.000 im Monat (!) haben soll. Das wären wohl mindestens 10 Mio. jährlich. Diese Leute haben (alle beide) beim Mikrozensus wohl nicht mitgemacht. Wer über 4500 netto im Monat hat wird brutto jährlich die 100.000 knacken, das darf man doch schon als Einkommenselite bezeichnen, auch wenn es eine handvoll Leute zu noch mehr (Arbeits-?)Einkommen bringen. (Fühlt sich da wer auf den leider-noch-nicht-goldenen Schlips getreten?)
Zur Einkommeselite mit gerade mal 4500,- zu gehören, ist für ein Land wie Deutschland recht mager. Mit gerade mal 2600,- Durchschnittslohn sieht es noch schlechter aus. Seit mehr als 10 Jahren Lohn- und Gehaltsdrückerei machen sich eben bemerkbar. Es wird Zeit den Spitzensteuersatz wieder nach oben (ab 200000,-?) zu verschieben und nach oben hin offen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Questionator 06.09.2013, 14:52
54.

Zitat von SchnurzelPuPu
wenn ich das Geld für mich alleine hätte. Muss es aber durch vier teilen, dann bin ich aber arm. Was nun Experten?
Ohne intellektuelle Eigenleistung ist jeder arm!
Aber gehen Sie mal zu den Grünen, die haben bestimmt auch auf diese Frage schon eine Anwort speziell für Sie vorgedacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steuerzahler0815 06.09.2013, 14:52
55.

Was für ein dämlicher Vergleich mit dem Nettogehalt
Wenn ein Familienvater mit 2 Kindern 50000 Brutto verdient ist er reicher in ihrer Statistik als wenn ein Single 50000 Brutto verdient weil er weniger Steuern zahlt. Allerdings ist der Single eindeutig reicher als der Familienvater und kann mit dem Geld auch wesentlich besser leben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikolaus1962 06.09.2013, 14:59
56. optional

Das ist ein schlechter Witz hier fehl aber einiges wie z. B. ledig oder verheiratet und ob einer der Partner eine Erwebstätigkeit nach geht oder ob jemand Alleinverdiener ist ganz zu schweigen Kinder werden hier gar nicht berücksichtigt, alles in einem absolut für die Mülltonne gedacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
falmine 06.09.2013, 15:01
57. Du hältst sie dumm und ich mach sie arm ...

Zitat von Kottan
[...]Dieser billige grafisch polierte Taschenspielertrick suggeriert, mit 3300 gehöre man fast, und mit 4500 absolut zu den Topverdienern, zur Einkommsenelite... Und mit 1501 befände man sich im Wohlstandsmittelfeld. "Seht her, wie gut es Euch geht..."
... und was ist die Angabe wert, dass x% bis zu 500 Euro verdienen? Niemand hat über den Monat nur 500 Euro, sondern erhält übers Amt Aufstockung. Der Informationsgehalt der Tabelle ist für Doofis, also gleich Null. Das könnte glatt von der BLÖD stammen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jenshamburg 06.09.2013, 15:03
58. Eigentlich peinlich ....

... das stimmt alles vorne und hinten nicht, richtige und falsche Begründungen sind hier ja schon genannt. Man hofft einfach nur, dass es am Journalisten und der Aufbereitung von Spiegel Online liegt (was auch schlimm genug ist) und nicht am Statistischen Bundesamt .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
findetnemo 06.09.2013, 15:04
59.

Zitat von sysop
In Deutschland öffnet sich die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter. Wo liegen Sie mit Ihrem Einkommen im Vergleich zu anderen? In unserem neuen Vergleichsrechner finden Sie es ganz leicht heraus.
Hallo Spiegel,

da sollten Sie den studentischen Mitarbeiter, der das programmiert hat, nochmal um Klarstellung bitten. Die Balken suggerieren, nur 3% der Bevölkerung hätten mehr als 4.500 € netto. Gibt man aber 7.500 netto ein, dann haben 91% weniger als das. Das ist doch verwirrend, finde ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 22