Forum: Wirtschaft
Verhandlungen mit Hedgefonds gescheitert: Argentinien ist pleite
AFP

Am Ende half nichts mehr: Die Verhandlungen zwischen Argentinien und seinen Gläubigern sind gescheitert - die Regierung in Buenos Aires ist pleite. Für die Menschen im Land hat der Staatsbankrott dramatische Folgen.

Seite 20 von 64
fatherted98 31.07.2014, 09:40
190. Nicht vergleichbar....

Zitat von kewlo
...und nicht vorhat, es zurückzuzahlen. Der nächste Kandidat ist Griechenland. Mal sehen, was die EU dann tut.
....denn für den Zahlungsausfall von Griechenland steht Deutschland mit entsprechenden Bürgschaften ein....also kein Problem...wenn die Griechen nicht mehr zahlen können...MÜSSEN...wir zahlen...das ist die Natur der Bürgschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bedächtig 31.07.2014, 09:41
191. Hochachtung, Argentinien!

Hätte sich Argetinien erpressen lassen, wäre dies eine Lehrstunde für Hedgefonds, wie man mit unbeschreiblicer Gier erpresserisch märchenhafte Gewinne einstreichen. Das darf keine Nachahmer finden. Eine ordentliche Bauchlandung der Hedgefonds ist da sicherlich hilfreich. Vielmehr sollten wir uns in Europa Gedanken machen, auf welche Weise wir Argentinien unterstützen können. Ich bin kein Linker! Aber die Wirtschaftsweise der Hedgefonds gefährtet unsere Demokratie. Wir müssen daher mit Argentinien solidarisch sein. Es könnte auch uns einmal treffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brokerbundfuture1 31.07.2014, 09:43
192. wenn ich hier Kommentare lese

die an Einfalt nicht zu übertreffen sind. Kurze Erläuterung eines Bänkers (mein Beruf): Geld geliehen wurde nach Risikobewertung, respektive hohe Verzinsung gegen entsprechend "sichere Einlagen". Würden heute alle Gläubiger von Frankreich das geliehene Geld fordern, wäre Frankreich bankrott. Der Hedger hat aber zu einem Bruchteil der Bewertungssummen die Papiere gekauft und bewußt gegen das Land spekuliert, das ist der Charakter dieser Unternehmensart. Somit hat nicht er das Geld verliehen oder dem Land gegeben, sondern ursprünglich ein anderes Institut und der Hedger spekuliert auf satte Gewinne durch die Marge oder wie hier geschehen vermutlich auf den Staatsbankrott des Landes. Hier wird jetzt gerade richtig Geld verdient über Options. Gewinner: Der Hedger, egal, wie die Verhandlungen ausgegangen wären, er verdient automatisch Geld, jetzt mehr durch den Bankrott des Landes. Verlierer: Der Ursprungsinvestor und das betroffene Land selbst mit allen seinen Einwohnern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
d.hauskrett 31.07.2014, 09:43
193. Warum Anti-USA?

Die Argentinier haben ihre Anleihen ganz bewusst unter AMERIKANISCHEM RECHT verkauft, um das ganze attraktiver und vertrauenswürdiger zu verkaufen.

Damit zwingt es die US-Justiz dazu, deren Recht umzusetzen. Dass dieses Gericht jetzt als böse, bzw. das ganze Land so dargestellt wird, ist völlig absurd und beruht auf anderen aktuellen Ereignissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabka_uhalla 31.07.2014, 09:44
194. Oh, mein Gott.

Zitat von fritzyoski
Wem das nicht passt der sollte sich einfach kein Geld von diesen "Geldjongleuren" leihen, so einfach ist das. Argentinien ist ja nicht gezwungen worden sich Geld zu leihen sondern hat das allein, in betreugerischer Absicht und ohne Not gemacht.
Leute wacht doch endlich auf.
Wie hoch ist die deutsche Staatschuld?
Aktuell: 2,156,673,620,500 (31.07.2014 09:43:05)
und pro Sekunde kommen über 1500 € dazu.

Was meint ihr? Wollen nicht irgendwann die Gläubger auch mal was davon sehen ?
Alle zeigen auf Griechenland und Portugal, Spanien. Als wenn wir die dicke Kohle rumliegen haben.
TTIP wird kommen und Amerika wird uns versklaven.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 31.07.2014, 09:44
195.

Zitat von olt2010
Die argentinische Regierung hatte mit ihren Gläubigern einen Schuldenschnitt ausgehandelt, der vorsah, daß die Gläubiger auf 70% ihrer Forderungen verzichten.
Nein, eben nur mit einigen Gläubigern.

Zitat von olt2010
Es geht nicht darum, daß sich die argentinische Regierung nicht an den ausgehandelten Schuldenschnitt halten wollte, sondern dies aufgrund des Gerichtsverfahrens mit den amerikanischen "Geier-Fonds" nicht durfte.
Es gab mit diesen US-Gläubigern eben keinen ausgehandelten Schuldenschnitt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uvg 31.07.2014, 09:44
196. Es ist immer dasselbe ...

am Anfang stehen Spekulanten, die am Ende von Mondurteilen der US-Justiz unterstützt werden. Ein schmieriger Zirkus, dem wir tatenlos zusehen. Bis es uns selbst erwischt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.Q 31.07.2014, 09:46
197. Zeit zum Handeln

Zitat von sysop
Am Ende half nichts mehr: Die Verhandlungen zwischen Argentinien und seinen Gläubigern sind gescheitert - die Regierung in Buenos Aires ist pleite. Für die Menschen im Land hat der Staatsbankrott dramatische Folgen.
Es darf nicht sein, dass (schon wieder) ein Staat vor ein paar Spielern, aaeh Haendlern in die Knie geht, noch dazu vor Auslaendern!
Demnaechst der Vatikan? Verkaufen wir bald Kirchen?

Ein Staat sollte eine gewisse Immunitaet haben, und ueber solchen Dingen stehen. Schliesslich ist ein Staat kein Wirtschaftsbetrieb eines Einzelnen, sondern dient allen, die in ihm leben und die ihn gewaehlt haben, also dem Allgemeinwohl. Man stelle sich vor ein paar US-Zocker verklagen die USA und die USA sind bankrott! Sind die Zocker dann staatenlos? Ich lach mich tot. So gesehen, KANN ein Staat nie wirklich pleite gehen. Schliesslich ist Geld ja heutzutage nur Vertrauen und Sicherheit, Vetrauen eine Leistung zurueckzuzahlen, oder Vertrauen darin, dass man auf riesigen Erdoelvorkommen liegt, oder Vetrauen in die schlagkraeftige Armee des Staates etc.... Absurd das alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
euronote 31.07.2014, 09:46
198. Hedgefonds

Bin ich absolut kein Freund von aber wer sich bei der Mafia Geld leiht dem wird schon mal die Finger gebrochen bei nicht Zahlung und soll mir keiner kommen ein Staat geht Pleite wegen 1,2 Millarden das verbauen wir in kürzesten Zeit in Berlin,in null Komma nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joanbacha 31.07.2014, 09:48
199. Bitte...

Zitat von guki
spiegelt die Bevölkerung wieder. Arrogant, überheblich gegenüber den Nachbarn, mit Dollar (billig, von den Hedgefonds) um sich werfend. Fragt mal die Brasilianer was sie über Argentinien denken?
Auch hier in Europa ist nicht anders, oder?

was denken Sie über Griechenland oder Spanien?

Was sagen manche Holländer über die Deutschen....?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 64