Forum: Wirtschaft
Verhandlungen mit Hedgefonds gescheitert: Argentinien ist pleite
AFP

Am Ende half nichts mehr: Die Verhandlungen zwischen Argentinien und seinen Gläubigern sind gescheitert - die Regierung in Buenos Aires ist pleite. Für die Menschen im Land hat der Staatsbankrott dramatische Folgen.

Seite 31 von 64
der_sinnlose 31.07.2014, 10:37
300. an Argentiniens Stelle

würde ich nach die Gunst der Stunde nutzen und nach dem deutschen Modell vorgehen. Währungsreform! Ob Kind oder Greis - jeder bekommt 40 Pesos in die Hand gedrückt. Mit der wertlosen Altwährung werden die Schulden ausbezahlt. Reset des Systems.
Den Botschafter der USA würde ich umgehend einbestellen und die sofortige Herrausgabe des Schulschiffes verlangen da es sich hier quasi um Exterritoriales Gebiet handelt das von den USA besetzt gehalten wird. Andernfalls drohe der Verteidigungsfall Argentinien mit allen Konsequenzen (das muss natürlich nicht Krieg bedeuten den will ja keiner aber man kann zB. alle US-Amerikanischen Werte im Land beschlagnahmen etc.)
Schlussendlich würde ich alle aktiv beteidigten Personen an den Hedgefonds zu unerwünschten Person in diesem Land erklähren. Da wird sich schon ein passendes Gesetz finden. Der Schaden den die für dieses Land angerichtet haben ist ja gross genug. Keinen dieser Vögel würde ich je wieder in das Land Lassen es in meinen Gewässern dulden oder überfliegen lassen. Letztendlich würde ich das Geschäftsmodell dieser Fonds in Argentinien schlichtweg verbieten. Das hilft zwar nicht wirklich (im aktuellen Fall schon gar nicht) aber setzt durchaus ein Zeichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karl_Lauer 31.07.2014, 10:38
301.

Zitat von exposes
Hier geht es nicht um 1680% Rendite sondern um 100% Rückzahlung, welche ein risikofreudiger Hedgefond fordert. Die 1680% Rendite entstehen nur, weil jemand diesen extremen Verlust gemacht hat auf Grund des rotzfrechen Verhalten Argentiniens. Bringen Sie mal die gleiche Nummer bei Ihrem Finanzamt und Sie lernen Ihre Lektion. Geld pumpen und nicht zurückzahlen ist wohl Ihr Lebensmotto?
Schön und gut, Schulden soll man bezahlen.
Aber auf den Untergang ganzer Volkswirtschaften zu spekulieren wie beim Pferderennen finden Sie völlig in Ordnung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nightmare4Ali 31.07.2014, 10:38
302. Staatsanleihen . pacta sunt servanda

Zitat von sysop
Am Ende half nichts mehr: Die Verhandlungen zwischen Argentinien und seinen Gläubigern sind gescheitert - die Regierung in Buenos Aires ist pleite. Für die Menschen im Land hat der Staatsbankrott dramatische Folgen.
Auch wenn diese Aasgeier jetzt den vollen Betrag einklagen ist dieses
Unterfangen völlig ok. Sie zwingen Pleite-Staaten zum nachhaltigen Haushalten, weil die Aasgeier den letzten Knochen nach dem großen Schlachtfest noch verwerten. Wenn ich bei der Telekom eine Rechnung von 100 euro nicht bezahle, wird diese Forderung für 30 euro verkauft, die Inkasso-Firma sitzt evt. 2 Jahre lang darauf und wenn ich wieder liquide bin, kassiert sie den VOLLEN Betrag 100 + das 2 oder 3-fache an Mahngebühren, Inkasso plus Anwälte etc.....Bei den Hedge-Fonds gehts ähnlich. Die leben vom Mehrwert der beim Verwesen einer Volkswirtschaft ensteht, nachdem die Löwen und Schakale sich satt gefressen
haben. Die Telekom ist dabei nur glimpflich mit 30 euro davon gekommen.Ich habe aber telefoniert für 100. Argentinien hat das ursprünglich
geliehene Geld schon vor Jahren verlebt und will es jetzt definitiv GAR nicht mehr zurückzahlen. Sowas können nur Fidel-Castro-Anhänger gut heißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokratie-troll 31.07.2014, 10:38
303. Die Welt ist aus den Fugen

Zitat von sysop
ein Profit von 1680 Prozent auf ihre ursprüngliche Investition
Ein Profit von 1680 Prozent! Was haben die Menscheitsbeglückendes erfunden, der Menschheit einen derartigen Profit abzuringen?
Das Perpetuum Mobile, die Unsterblichkeit, die Relativitätstheorie, die Weltformel? Nichts davon! Bei dieser Absahne geht es um nichts weniger als um einen Verdienst. Hier wird ausgeplündert und abgesahnt!

Dieses Spekulantenunwesen, der Pesthauch des Kapitalismus pur, stiftet den Unfrieden und stürzt Nationen und Völkerschaften ins Unglück. Nackte Gewalt wird die Folge sein! und Hass!
Diese Mechanismen des Kapitalismus kennen wir seit der großen Finanzkrise bereits allzu gut. Die Zeit ist aus den Fugen und seit Shakespears Hamlet wissen wir, wie das enden wird.
Die Aktionen der Hedgefonds sind für die Völker der Erde gefährlich wie ein Angriffskrieg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield 31.07.2014, 10:38
304.

Zitat von Thomas Kossatz
Ich wette, wenn sie ein Sparbuch eröffnen, geht es ihnen auch nur um die Rendite. Oder wollen Sie damit der Sparkasse billiges Kapital zur Verfügung stellen, damit diese die lokale Wirtschaft fördert? Sie werfen den Fonds vor, sich zu verhalten, wie sie es selbst tun würden.
Tatsächlich? Also eine Bank, die mir 1680 Prozent Zinsen anbietet, der würde ich den Vogel zeigen und mir eine andere suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marquisdebogier 31.07.2014, 10:38
305. Ich verstehe nicht viel

von Börse, Staatsanleihen usw., frage mich aber, wie ein Land pleite gehen kann. Da sind doch Garantien in Form von Grundstücken und Ländereien vorhanden, deren Werte weit weit höher sind als die Forderungen?! Man hört immer wieder, dass bspw. Griechenland über größere Goldreserven verfügt als Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clausen1977 31.07.2014, 10:39
306. Bitte sich erstmal informieren

Auch wenn SPON es nicht schreibt (bzw es nur andeutet) haben die Hedgefonds sich mit argentinischen Papieren zu Bruchteilen des Nennwerts eingedeckt (ca. 10-15% des Werts), kurz bevor Argentinien in 2001 Pleite gegangen ist.
Schon wenn sie damals eine Kürzung von 70% wie alle anderen Gläubiger angenommen hätten, dann hätten sie Geld daran verdient. Aber sie waren immer danach hinaus, die 100% einzufordern und vor Gericht zu gehen. Und da haben sie einen Richter gefunden, der sich mit Details nicht auskennt und ihnen gut gesonnen ist... Jetzt haben alle anderen den Salat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield 31.07.2014, 10:40
307.

Zitat von muellerthomas
Was ist denn unmoralisch daran, dass Argentinien die vereinbarten Zinsen (8% glaub ich) bezahlen soll?
Ich weiß ja nicht, was Sie glauben, aber bei 1680 Prozent Rendite, glaube ICH, dass Sie da mit 8 Prozent nicht hinkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rpgle 31.07.2014, 10:40
308. Ziel war doch schon längst erreicht!

Zitat von holotron
Die Gauner haben ihr Ziel doch erreicht. Die paar Milliarden sind denen vollkommen Egal. Die ganze Argentinische Wirtschaft mit ein paar Milliarden vernichtet. Auf diesen Spielplätzen kann man jetzt richtig Geld "verdienen" Jetzt muß bald bestimmt so manche vormals gesunde Firma "saniert" werden.
Also Argentinien ist doch pleite mit oder ohne der Zahlung von 1,5 Milliarden. Zahlen sie nicht, sind sie technisch Pleite, da sie an ihr vorhandenes Geld nicht ran können. Zahlen sie, dann sind sie erst recht pleite. Ich würde als Arg, Politiker mir lieber die Hand abhacken, bevor ich den Geierfonds eine Rendite von 1680 % auszahle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolli 31.07.2014, 10:41
309.

Zitat von sysop
Am Ende half nichts mehr: Die Verhandlungen zwischen Argentinien und seinen Gläubigern sind gescheitert - die Regierung in Buenos Aires ist pleite. Für die Menschen im Land hat der Staatsbankrott dramatische Folgen.
Da stehen andere als monetäre Interessen dahinter. 1,5 Mrd. Euro sind ein Klacks. Ich vermute einerseits, dass die Argentinier längst einen Ausweg gefunden haben und deswegen so hart^blieben, und andererseits auch die US-amerikaner einen anderen Auftrag als den des Geldeintreibens hatten.
Die Diktion der Argentinier ist jedenfalls dementsprechend. Man gibt einem äusseren Feind die Schuld um im Inneren Ruhe zu haben und auf den Ritter in der Silberrüstung zu warten.


rolli

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 31 von 64