Forum: Wirtschaft
Verhandlungen mit Hedgefonds gescheitert: Argentinien ist pleite
AFP

Am Ende half nichts mehr: Die Verhandlungen zwischen Argentinien und seinen Gläubigern sind gescheitert - die Regierung in Buenos Aires ist pleite. Für die Menschen im Land hat der Staatsbankrott dramatische Folgen.

Seite 6 von 64
neinsagen 31.07.2014, 07:58
50. vielleicht denkt Frau Merkel jetzt intensiv nach

mit der Freihandelszone sind wir die nächsten die von den USA platt gemacht werden. Wir hängen so wie so schon am Tropf der USA; die USA ist im übrigen schon lange pleite, die USA kommt nur noch über die Runden in dem sie Europäische Banken, Konzerne, Versicherungen monatlich in Mrd.Höhe abgreift. Frau Merkel das ist Ihre alleinige Schuld

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas.straessner 31.07.2014, 07:59
51.

Wo sind jetzt die dramatischen Folgen wie in der Überschrift angesprochen? Ein bischen weniger reißerisch und mehr objektive Information bitte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liberty_of_speech 31.07.2014, 07:59
52. ich sehe da aber auch ein Licht

Was, wenn Asien sich nun einmischt und Argentinien Kredite gibt?
Sollte das Schule machen könnte daraus ganz schnell ein Bumerang werden. Am Ende will keiner mehr Kredite von diesen Ratingagenturen gesteuerten .... (darf ich eh nicht schreiben)

Die USA vergisst, dass der Westen eine Minderheit ist. Wenn die restliche Welt in die Gänge kommt und uns aussen vor lässt geht der Abstieg ganz schnell. Wie wird das die Merkel uns erklären?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Motorhorst 31.07.2014, 07:59
53. Herzlichen Glückwunsch

zu 1680% Rendite. Auf volle Auszahlung bestanden, Gewinn maximiert, perfektes rent-seeking, rational und ökonomisch einwandfrei. Eine Glanzleistung. Da muss ich als werdender Ökonom meinen Hut ziehen. Ob es irgendwo Poster von Paul Singer zu kaufen gibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jakam 31.07.2014, 08:00
54. Hedgefonds...

Bei allen Fehlern und Problemen darf es trotzdem nicht sein, daß gierige Spekulanten in der Lage sind, auf Länderpleiten zu wetten, um diese dann im Zentrum ihrer Verwundbarkeit abzuschiessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genlok 31.07.2014, 08:03
55. Die Foristen haben wohl allen Verstand verloren.

Da ist ein Staat der Vertraege unterschreibt, Geld ausleiht die von Pensionsfonds und dergleichen gespeist werden, und zahlt dann einfach nicht zurueck.

Der Betrüger ist ganz klar Argentinien.

Dass jetzt aggressive Bänker kommen und Argentinien an seine Schuld erinnert, ist moralisch weniger problematisch als das Verhalten Argentiniens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freidenker49 31.07.2014, 08:04
56. Meldung oder Kommentar?

Beim Spiegel sind diejenigen, die auf ihre Forderung bestehen, sofort Geier. Das ändert sich auch nicht dann, wenn zwei Gerichte die Rechtmäßigkeit der Forderung bestätigt haben.
Ich wünsche mir beim Spiegel manchmal etwas mehr Trennung zwischen Bericht und Kommentar.
Wie wär's wenn der Spiegel trennen würde erstens Bericht zweitens Kommentar.
So wirkt das Ganze wie plumpe Meinung mache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariameiernrw 31.07.2014, 08:04
57. Der einzige Schuldige

Der einzige Schuldige hier ist Argentinien selber: Sie haben Geld verprasst, als gäbe es kein Morgen mehr.
Am nächstem Tag sind sie dann mit einem Kater aufgewacht und wollten die Party von anderen bezahlen lassen:
Durch die Gläubiger.
Kleinanlager wurden quasi dazu genötigt viel Geld abzuschreiben. Dies lässt sich glücklicherweise aber nicht jeder gefallen.
Zudem hat niemand Argentinien gezwungen die Anleihen unter New Yorker Recht herauszugeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 31.07.2014, 08:05
58. Für die Menschen im Land ...

Zitat von gaeltacht
Heuschreckenplage helfen nur drastische Mittel. Bleibt standhaft Gauchos! Meine Sympathien gehören euch.
... hat das ganze dramatische Folgen. Tja, hat es vermutlich.

Wir sehen sehr schön welchen Wert der Mensch in der Berichterstattung hat - 0. Kein Wort über die Folgen für die Menschen in Argentinien, dafür viel inhaltsleeres über die klagenden Hegdefonds und deren Vetreter und wieviel Milliarden und Milliarden diese haben. Schön dass da noch eine gewisse Ehrfurcht mitschwingt lieber Autor.

Interessiert mich allerdings nicht, ich will wissen wie der normale Argentinier unter diesen Verbrechern zu leiden hat. Vorallem interessiert mich warum ein Gericht irgendeines Landes einen Staat in die Pleite treiben kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nana22 31.07.2014, 08:06
59. Richtige Entscheidung

Es wäre den anderen Gläubigern gegenüber unfair gewesen die Geier zu bedienen. Meine Sympathie für Hedgefonds beträgt NUll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 64