Forum: Wirtschaft
Verkehrsboom in China: Bahn-Strategen träumen von Blitzzug Shanghai-Berlin

Die schnellsten Hochgeschwindigkeitszüge der Welt jagen in China dahin. Die großen Inland-Fluggesellschaften können mit ihnen kaum noch konkurrieren, mancherorts verlieren sie die Hälfte ihrer Passagiere. Und schon denken die Bahn-Strategen an mehr: eine Trasse ins Herz Mitteleuropas.

Seite 1 von 10
olli08 08.07.2010, 08:30
1. Der Vergleich hinkt ...

Die Prahlerei der Chinesen mit ihren hohen Durchschnittsgeschwindigkeiten lässt außer acht, auf welche Weise die dafür nötigen Trassen zustande kommen.

Mit dem Lineal eine Linie auf der Landkarte zu ziehen und alles was darunter liegt gnadenlos zu enteignen, das funktioniert in Europa - glücklicherweise - nicht!
Spätestens an den Grenzen der EU wird auch der schnellste Chinesische Zug ins Stottern kommen.

Beitrag melden
SchneiderG 08.07.2010, 09:07
2. .

Zitat von sysop
Die schnellsten Hochgeschwindigkeitszüge der Welt jagen in China dahin. Die großen Inland-Fluggesellschaften können mit ihnen kaum noch konkurrieren, mancherorts verlieren sie die Hälfte ihrer Passagiere.
Nachfolgende Aussage in Bezug auf Zentral-Chinesische Lokalitäten:
Die Züge sind schnell, aber die Zubringerstraßen zu den Bahnhöfen sind noch äußerst besch.... eiden (Anfahrtszeiten bis zu 2 Stunden) und die Lage der Bahnhöfe somit z.T. irgendwo im Nirwana. Bei Ankunft Taxi-Korruption ohne Ende und ohne staatliche Konrtrolle, Bustransporte minimalistisch und zum Teil Schrottbusse, da es keine Citybusse sind.

Erinnert mich an den Maglev in Shanghai in der Anfangszeit, Endstation in Pudong an einer Stelle wo kein Mensch hin will. Rolltreppe abgeschaltet um Strom zu Sparen, Inernationale Passagier mußten mit Gepäck 3 Etagen runter zur U-Bahnstation, und dort ... alles auf Chinesisch! Taxi-Fahrten-MINDEST-Preis RMB 200, Distanz egal. Änderungen / Verbesserungen erfolgten extrem langsam und erst nach massiver Kritik durch ausländische Gäste.

Ich bin wieder im Flugzeug und spar viel Zeit und zum Teil Geld da die Flugpreise deutlich runter sind.

Beitrag melden
Realo 08.07.2010, 09:13
3. Sehe ich auch so.....

Zitat von olli08
Die Prahlerei der Chinesen mit ihren hohen Durchschnittsgeschwindigkeiten lässt außer acht, auf welche Weise die dafür nötigen Trassen zustande kommen. Mit dem Lineal eine Linie auf der Landkarte zu ziehen und alles was darunter liegt gnadenlos zu enteignen, das funktioniert in Europa - glücklicherweise - nicht! Spätestens an den Grenzen der EU wird auch der schnellste Chinesische Zug ins Stottern kommen.
....wie lange dauert in Deutschland ein Planfeststellungsverfahren ?
Shanhai-Berlin wird NIE kommen.
Außerdem kann das auch ganz schnell in die Hose gehen, Schienen sind nun mal noch viel anfälliger für terroristische Angriffe (siehe Indien) als Flugzeuge.

Beitrag melden
markus_wienken 08.07.2010, 09:31
4. .

Zitat von sysop
Die schnellsten Hochgeschwindigkeitszüge der Welt jagen in China dahin. Die großen Inland-Fluggesellschaften können mit ihnen kaum noch konkurrieren, mancherorts verlieren sie die Hälfte ihrer Passagiere. Und schon denken die Bahn-Strategen an mehr: eine Trasse ins Herz Mitteleuropas.
Sollte es wirklich mal eine Verbindung Deutschland --> China mit dem Zug geben, wäre ich wohl einer der ersten die sich ein Ticket kaufen würden.

Aber aufgrund der mächtigen Bürokratie in Europa im allgemeinen und in Deutschland im speziellen sehe ich da leider ersteinmal schwarz...
:-(

Beitrag melden
Satiro 08.07.2010, 09:36
5. neuteusch

Zitat von olli08
Die Prahlerei der Chinesen mit ihren hohen Durchschnittsgeschwindigkeiten lässt außer acht, auf welche Weise die dafür nötigen Trassen zustande kommen. Mit dem Lineal eine Linie auf der Landkarte zu ziehen und alles was darunter liegt gnadenlos zu enteignen, das funktioniert in Europa - glücklicherweise - nicht! Spätestens an den Grenzen der EU wird auch der schnellste Chinesische Zug ins Stottern kommen.
in Deutschland wird seit mehr als 30 Jahren eine dringend benötigte südliche Umgehungsautobahn für die Ruhrregion geplant: die DÜ- BO - DO welche den “Ruhrschleichweg “ (A40- B1) entlasten soll.
Eine Transrapid- Verbindung zwischen Bonn und Berlin hätte die Fahrzeit zwischen der alten und der neuen Bundeshauptstadt auf 1,5 Stunden reduziert und damit den Umzug einiger der uns regierenden Sesselfurzer unnötig gemacht.

Dass solche unter vielen Aspekten sinnvollen Projekte in diesem Land nicht mehr verwirklicht werden können, liegt m.E nicht daran, dass dafür kein Geld vorhanden wäre sondern an der neuteutschen, grünen ÖKO-Mentalität, die sich auch in obigem Beitrag manifestiert.

Beitrag melden
der_Pixelschubser 08.07.2010, 09:36
6. Hauptsache,...

...meine Vorredner haben was zu meckern. Ist klar, das ist eben deutsch.
Tatsache ist doch, dass China hier verkehrs- wie umweltpolitisch definitiv ein deutliches Signal setzt und dieses Signal von den Menschen angenommen wird. Von einer Reduzierung des Flugverkehrs zugunsten des umweltfreundlicheren Bahnverkehrs kann man hierzulande nur träumen - stattdessen werden Autobahnen ausgebaut, über eine Aufweichung des Nachtflugverbots diskutiert und neue Landebahnen gebaut. Der Bahnverkehr wird immer weiter beschnitten und zusammengekürzt, man diskutiert über noch mehr Maut für LKWs und PKWs, Autobahnen und Landstraßen...

Sicher ist die Enteignungspolitik Chinas für den Trassenbau absolut undiskutabel - aber ansonsten sollten wir uns nicht schämen, das eine oder andere von den Chinesen zu lernen.
Vielleicht sollte man auch darüber nachdenken, die DB wieder zu verstaatlichen, um sie aus dem ganzen Börsengehampel wieder rauszuholen?

Beitrag melden
Christian B. 08.07.2010, 09:37
7. najaaa

Ich sehe das Problem weder bei Terroristen (man sieht die Propaganda wirkt schon...) noch bei der dt. Planung, sondern eher an der Genehmigung und Finanzierung sobald die Grenzen Chinas verlassen werden. Außerdem stellt sich die Frage der Lizensierung, Instandhaltung und politischen Machbarkeit.

Wie wirtschaftlich diese Strecken sind, das würde mich mal interessieren - ich meine die infrastrukturellen Investitionen sind ja schon enorm und bei solchen Geschwindigkeiten muss die Wartung, Pflege und Sicherheitskontrolle doch auch sehr kostspielig sein. Sowas könnte der Spiegel mal recherchieren und n paar Fakten + Zahlen liefern ;)

Beitrag melden
Beduine 08.07.2010, 09:45
8. Eine tolle Vision ...

Zitat von Realo
....wie lange dauert in Deutschland ein Planfeststellungsverfahren ? Shanhai-Berlin wird NIE kommen. Außerdem kann das auch ganz schnell in die Hose gehen, Schienen sind nun mal noch viel anfälliger für terroristische Angriffe (siehe Indien) als Flugzeuge.
... ist es aber schon. Auch wenn die Trassen bestimmt, das denke ich genauso, in China ohne Rücksicht auf Verluste durch die Landschaft getrieben werden.

Aber der TGV, der zwischen München bzw. Frankfurt nach Paris fährt, zeigt ja exemplarisch die unterschiedliche Verkehrspolitik der einzelnen Länder.
In Deutschland eiert er auf teilweise uralten Gleisen, erst in Frankreich kann er richtig Gas geben.
Aber Sie haben Recht: Bevor wir Schienen von Berlin nach Peking bauen, kümmern wir uns lieber erst mal um Berlin - München oder München - Stuttgart, oder?

Beitrag melden
kulturphänomen 08.07.2010, 09:46
9. -

hoffentlich setzen das auch die Chinesen um ... wir
würden ca 2046 hochwahrscheinlich noch erproben

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!