Forum: Wirtschaft
Verkehrspolitik: Bundesrechnungshof fordert Pkw-Maut für alle
Matthias Balk / DPA

Der Staat hat Millionen in das gescheiterte Maut-Projekt der CSU gesteckt. Der Bundesrechnungshof schlägt nun vor, die aufgebauten Ressourcen auch zu nutzen - allerdings unter anderen Vorzeichen.

Seite 18 von 19
föorvos 15.07.2019, 21:31
170. Genau so ist es!

Zitat von In mea sententia
Viele Autokäufer haben vor ein paar Jahren genau das gemacht. Ich habe ein Auto mit sehr geringem CO2 Ausstoß gekauft. Energieeffizienz A. Ich hätte durchaus ein wesentlich billigeres Auto haben können mit Level C. Habe ich nicht gemacht, weil ich gefürchtet habe, dass die Auflagen steigen. Genützt hat es mir gar nichts. Es handelt sich um einen SUV mit Dieselantrieb. Auf einmal wird NOX aus dem Hut gezaubert und ich bin gelackmeiert. Trotz Verbrauch von 5,5l auf 100km. Fazit: glaube nie was ein Politiker verspricht. Heute muss ein guter Mensch ein Batterieauto kaufen. In 5 Jahren ist es womöglich Teufelszeug, weil Lithiumbergbau umweltschädlich ist.
Nach Haus oder Wohnung ist die Anschaffung eines Fahrzeuges für den Normalverbraucher, um zur Arbeit zu fahren und um Steuern zu generieren, der größte Haushaltsposten. Gibt der sogenannte Sozialstaat keine gesetzlichen Sicherheiten für den Normalbürger, dass sich in absehbarer Zeit nichts gravierendes bezüglich des zugelassenen Fahrzeugs verändert, so ist dieses russisches Roulette für die Haushaltskasse. So was merkt sich der kleine Bürger.

Beitrag melden
enfield 15.07.2019, 22:09
171. Hä?

Zitat von sven_glückspils
Die EU kümmert sich seit der Entstehung um Biegegrade von Gurken und Bananen, und bekommt keine Eu - Maut hin ? Wofür wird denn dieses " Fachpersonal " bezahlt ?
Es will doch kaum jemand und es wäre auch zu nichts nutze, zumindest gibt es niemanden, der einen Nutzen stichhaltig begründen könnte und kann. Ganz anders als das seinerzeit bei der Gurkenkrümmung (Transport, Lagerung) der Fall war. Also was erwarten Sie und von wem genau? Irgendwie haben Sie das mit der EU noch nicht richtig durchdrungen - oder?

Beitrag melden
mjoelnirMA 16.07.2019, 01:05
172. War nicht anders zu erwarten

das aufgebaute Abkassiersystem war von Anfang an zur Schröpfung aller Verkehrsteilnehmer geplant,wäre ja sonst völlig überdimensioniert.Also in Zukunft KfZ Steuer plus Sonderabgaben und wo das alles in den Haushalten verbraten wird wäre spannend zu erfahren.

Beitrag melden
mr.nett 16.07.2019, 07:43
173. Schöner Vergleich!

Zitat von vienna99
Wie kommen Sie auf den Gedanken, in Österreich gibt es keine Kfz Steuer? Habe einen Fiat 500 Abarth und unser Herr Finanzminister will jährlich 1608, - Euro dafür. Die Jagresmaut kommt dann noch in the Top.
1600 EUR!
Zum Vergleich: Ein Abarth 595 ESSEESSE kostet laut bundesfinanzministerium.de in Deutschland 148 EUR Steuer. Aber es gibt in Deutschland und auch hier im Forum tatsächlich Menschen, die sich diesbezüglich österreichische Verhältnisse wünschen. Nur damit die pösen Österreicher auch 9 EUR blechen müssen, wenn sie zu uns kommen. Ja, Manche haben echt viel Pech beim Denken...

Beitrag melden
mr.nett 16.07.2019, 07:52
174. Der Tag fängt gut an!

Zitat von Dr. homo oeconomicus
Und Ausländer zahlen nichts, da sie die überhöhten Spritpreise von D umgehen. Leute in Grenznähe zahlen auch keine Steuern, denn die tanken im Ausland wo der deutsche Fiskus keinen Cent sind. Die einzig gekniffenen sie die in der Mitte Deutschlands auf dem Land wohnen. DIe dürfen den ganzen pseudoökologischen Wahnsinn zahlen.
Oh ja - die überhöhten Spritpreise in Deutschland! Schlimm!
Mein italienischer Kollege liegt gerade am Boden und kriegt keine Luft vor Lachen.

Beitrag melden
mr.nett 16.07.2019, 08:03
175.

Zitat von martin.kreidl.privat
In Italien zahlen die Deutschen Autobahnmaut, GENAUSO wie die Italiener. In Deutschland zahlen die Italiener KEINE Autobahnmaut, weil die Deutschen hier eben auch keine bezahlen. Niemand wir diskriminiert! In Wirklichkeit kommen die Deutschen Autofahrer sogar besser weg, weil Deutsche natürlich viel mehr in Deutschland (gratis) unterwegs sind, während Italiener viel mehr in Italien (mautpflichtig) fahren werden. Und bevor jetzt wieder jemand meint "aber wir Deutschen zahlen ja schon Kfz-Steuer!": Das tun die Italiener auch und alle anderen Europäer auch, i.d.R. deutlich mehr als die Deutschen.
Sie zerstören hier gerade das Bild der Melkkuh der Nation, ja sogar der Melkkuh des gesamten Kontinents! Mann!

Beitrag melden
enfield 16.07.2019, 08:48
176. Naja

Zitat von mr.nett
.... österreichische Verhältnisse wünschen. Nur damit die pösen Österreicher auch 9 EUR blechen müssen, wenn sie zu uns kommen. Ja, Manche haben echt viel Pech beim Denken...
Der emotionale und symbolische Wert einer Ausländermaut ist für einige wenige Bayern nicht zu unterschätzen. Die sind/waren ja sogar stark genug, die ganze Bundesrepublik (ohne ansatzweise Mehrheiten) für ihre Befindlichkeiten und feuchten Träume einzuspannen und uns jetzt den ganzen Plunder zahlen zu lassen. Das war denen der Versuch allemal wert. Aber genau die selben werden eine Maut, die sich nicht nur auf die Nachbarn auswirkt sondern jedem ans Säckel geht ebenso vehement ablehnen. Das schöne ist aber, dass es - auch wenn es mitunter anders erscheint und dargestellt wird - jetzt gar keine Maut Debatte mehr gibt. Das Thema ist durch für die nächsten 2-5 Jahre - und jegliche Diskussionen sind nichts als wertloses Geplänkel. Egal was Scheuer & Co. noch so inszenieren. Die einzige mautrelevante Debatte bzw. Thematik wird nun (u.a. dank Grüne) sein, diese gigantische Fehlleistung aufzuklären - dabei müssten sich eigentlich auch noch mal CDU und SPD fragen lassen, wie sie sich das damals mit der Aufnahme in den Koalitionsvertrag vorgestellt hatten...aber das wird vermutlich untergehen.

Beitrag melden
holy64 16.07.2019, 08:55
177. Ja klar, es läuft wieder darauf hinaus,

dass wir Bürger alle zahlen sollen. Bravo, liebe CSU Wähler, das habt ihr richtig gut gemacht. Wir zahlen alle gerne, nur damit auch ein paar Niederländer etc. zahlen.

Beitrag melden
holy64 16.07.2019, 09:05
178. Richtiger Ansatz wäre

PS Anteil bei KfzSteuer einzuführen Ab 130 PS ein Anstieg und ab 180 PS massive Anhebung, da solche KFZ auf Strassen nicht notwendig, die 200 PS und mehr haben. Wir haben ja keine Rennstrecken. Auch Motorräder müssen stärker besteuert werden.

Beitrag melden
Softship 16.07.2019, 10:09
179.

Zitat von holy64
PS Anteil bei KfzSteuer einzuführen Ab 130 PS ein Anstieg und ab 180 PS massive Anhebung, da solche KFZ auf Strassen nicht notwendig, die 200 PS und mehr haben. Wir haben ja keine Rennstrecken. Auch Motorräder müssen stärker besteuert werden.
Ja ja, typisch deutscher Neid - hat jemand mehr PS unter der Haube als Sie...

Beitrag melden
Seite 18 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!