Forum: Wirtschaft
Verkehrswende: Grüne wollen jedes Elektroauto mit 6000 Euro fördern
Getty Images/ EyeEm

Elektroautos, Radwege und eine zentrale App für Busse, Bahnen, Car2Gos und Citybikes: Falls die Grünen an die Macht kommen, wollen sie nach SPIEGEL-Informationen sieben Milliarden Euro in die Verkehrswende stecken.

Seite 11 von 44
biggoldensun 27.08.2017, 17:10
100. Einzig sinnvoller Weg

Auch wenn noch so viele Leute hier zetern, dies ist der einzig sinnvolle Weg. Wir müssen diese heilige Kuh Auto endlich schlachten. Und wir werden auf den Verbrennungsmotor so oder so verzichten müssen, spätestens wenn die Ölreserven leer sind. Aber dann müssen wir auf so viel Anderes auch verzichten... Die Chinesen machen es uns mal wieder vor: Da werden E-Auto Quoten eingeführt und 2 Takt Motoren verboten. In Peking waren 99.9% aller Roller, die ich gesehen habe elektrisch! Es geht also und es muss gehen... Dieser Schmarren, das Jeder ein Auto besitzen muss, muss aufhören...

Beitrag melden
Sgt. Sykes "Psycho" 27.08.2017, 17:11
101. Saubere Kernkraft???

Zitat von hoenjoha
Die Grünen machen sich mit ihren weltfremden und ihren sich selbst widersprechenden Ideen zusehends lächerlich. Solche Subventionen schaden der freien Marktwirtschaft, zudem sind Elektroautos keineswegs umweltfeindlicher. Das liegt zum einen an der aufwendigen Produktion, zum anderen an dem in DE 'unsauberen' Strom, bedingt vor allem durch Gas- und Kohlekraftwerke. Die wollen die Grünen natürlich auch abschaffen. Und die nun wirklich umweltfreundliche Atomkraft selbstverständlich auch. Aber irgendwo muss der Strom ja herkommen und Solarzellen funktionieren nun mal nur wenn die Sonne scheint.
Grundsätzlich stimme ich ihnen zu, aber Kernenergie ist alles andere als Umweltfreundlich, zwar entstehen eben bei der Umwandlung/Erzeugung recht wenige Emissionen (wobei es in Umgebung einiger AKWs auch ohne Störfälle mitunter erhöhte Vorkommen von Krebs usw. gab), dafür verursachen aber der Abbau und die Gewinnung, dessen Material dann angereichert wird, große Umweltschäden und hinterher wirds ja noch lustiger mit einem Endlager für den hochradioaktiven Abfall, welches bisher nicht gefunden wurde.

Und zudem die Sicherheit bei Störfällen bis zum [Super-]GAU, unverhofft kommt oft und wenns dann kracht sind wie in Japan oder der Ukraine ganze Landstriche und Städte unbewohnbar und wenn es wirklich mal in Tihange-2 der in einem recht maroden Zustand ist, um GAU kommen würde, hätten wir auch was davon, nämlich höchstwahrscheinlich eine astreine radioaktive Wolke die aufgrund der vorherrschenden Westwinde nach Deutschland zieht.

Da ist Kohle, Gas und Öl auch nicht soo viel besser, beim Abbau entstehen auch viele Schäden und mehr, aber dafür eben kaum noch Risiko bei der Erzeugung und mit dem was danach rauskommt (auch wenn eben der Treibhauseffekt etc. verstärkt werden).

Höchstens die Kernfusion wäre noch eine Lösung, aber das wird wohl noch Jahrzehnte dauern, bis man sie gut genug im Griff hat und kommerziel nutzen kann.

Beitrag melden
rkinfo 27.08.2017, 17:13
102. Und der Strom kommt aus der Steckdose ?

Im Unterschied zur Norwegen gehen uns die Kraftwerke bald aus. Selbst zukunftsweisende Alternativen, wie Nordsee-Strom und nationale Stromtrassen, werden von Grün sabotiert.
Ein E-Auto ist mit 1 kW Ladeleistung und 3.000 kWh /a Verbrauch anzusetzen, was bis zu 45 GW Zusatzbedarf zum heutigen 60/85 GW Leistungsbedarf bedeutet. Kohlekraftwerke mit CCS-'Clean Coal' würden dass natürlich locker packen ;-)

Bei den Fahrrädern haben wir die Konsumenten von Biosprit, die sich Bier plus Fleisch als Verschwender von Energie und Wasser reinziehen. Da ist ein Smart Diesel ökologischer ;-)
Alle Radfahrer erhalten dann vegetarische Gladiatorennaturen aus Gerste und Haferschleim ... außer verdiente grüne Funktionäre.
Grün verstolpert nun an den eigenen Blockaden und wird in der Wahlkabine abgestraft werden - recht so!

Beitrag melden
ich-geb-auf 27.08.2017, 17:13
103. Wer kann helfen?

Ich suche dann ein Auto:
maximal 25.000€
- (reale) Reichweite 400km
- familientauglich (2 kinder)
- Kofferraum
- maximale Ladezeit bis 90% -> 20 bis 30 Minuten
- haltbare Batterie mind. 7 Jahre
- Lademöglichkeit in der Stadt, da ich keine Garage und keinen Stellplatz vor dem Mietshaus habe und manchmal 2-3 Straßen weiter weg parken muss.

und sollte nach Auto aussehen.

danke

wenn da was gefunden wird, würde ich über den Vorstoss der Grünen nachdenken.

Beitrag melden
wago 27.08.2017, 17:13
104. Den Reichen wird's gegeben!

Wer kann sich heute schon ein Elektroauto leisten? Wer das Geld hat, der soll jetzt von den Grünen auch noch subventioniert werden. Wer wenig Geld hat und sich deshalb einen älteren gebrauchten Diesel gekauft hat, soll bald nicht mehr fahren dürfen. Freie Fahrt für reiche Bürger und das noch subventioniert. Richtig so liebe Grüne, ihr zeigt eben, dass ihr die grün angestrichene FDP seid.

Beitrag melden
bakero 27.08.2017, 17:14
105.

Zitat von hasimen
Jedes "emissionsfreie Auto soll mit 6000 Euro gefördert werden" ... aus der eigenen Tasche des Michels der dazu gezwungen wird ? Und die ÖKO-Bilanz ? Sag mal ... das nimmt ja jeden Tag groteskere Züge an was auf dem Wahlparkett geboten wird. Ein Würselener Wichtigtuer ohne Schulabschluss ist auf einmal der Bildungsprophet und die "angeblichen Grünen" schmeißen mit der Steuerknete nur so um sich - um den goldenen Umweltengel zu mimen. Bin ich froh wenn die Wahl vorbei und der Haufen an pseudoallwissenden Wichtig-Politiker wieder in ihre Höhle gekrochen sind. Es kommt jeden Tag mehr Blödsinn auf, die Presse merkt nicht mehr von wem sie auf den Arm genommen wird.
"Jedes "emissionsfreie Auto soll mit 6000 Euro gefördert werden"

Warum nicht? Der Diesel wird seit jeher gefördert, durch günstigeren Kraftstoff. Das hinterfragt ja auch nicht wirklich jemand.

Wir können in Deutschland übrigens gerne so tun, als ob wir entscheiden würden, wie sich die Welt in Zukunft fortbewegt. Viel Erfolg dabei...

Beitrag melden
larsmach 27.08.2017, 17:14
106. Direktzuwendungen an Privilegierte - statt Focus auf Infrastruktur

Der Landshuter Landrat Peter Dreier kutschierte einst Flüchtlinge in einem Bus nach Berlin, weil mehr Personen im Landkreis unterzubringen waren als es "pro Kopf gerechnet gerecht gewesen" wäre. Derselbe Landrat jammerte jedoch nicht darüber, dass in seinem Landkreis überdurchschnittlich viel Strom aus Solaranlagen etc. produziert wurde - auf Kosten Berliner Wohnungsinhaber u.v.a., die dies per EEG Zulage finanzieren durften.
So funktioniert das regelmäßig: Statt in Infrastruktur zu investieren, reicht der Staat direkte Zuwendungen an privilegierte Bürger und holt sich das Geld aus Umsatzsteuern usw., die von nicht-privilegierten Mitbürgern geleistet werden müssen!

Beitrag melden
deesdrei 27.08.2017, 17:15
107. Es ist Wahlkampf!

Da sieht man mal, wie den etablierten Parteien, so kurz vor der Wahl der Ar*** auf Grundeis geht. Die vetsprechen einem das Blaue vom Himmel: die CDU will rasch Hunderttausende Diesel umrüsten lassen, der SPD-Maddin will die US-Atomwaffen aus DE abziehen und die Grünen versprechen Riesenprämien auf E-Autos. Jeder von denen weiß, dass das alles nach der Wahl wieder kassiert werden wird - aber was soll's. Denen brennt richtig der Frack!

Beitrag melden
biber555 27.08.2017, 17:15
108. E-Autos sind leider nicht umweltschonender

Die Entsorgung der Akkus ist umstritten, und ich frage mich wo der ganze Strom für die E-Autos kommen soll...wollen die Grünen jetzt doch Atomkraft, denn Wind- und Solarenergie dürfte dazu nicht reichen.

Beitrag melden
TheFrog 27.08.2017, 17:17
109. Na ja, offensichtlich nicht...

Zitat von gldek
Inzwischen ist in die letzten Winkel der Republik durchgedrungen, dass die Ökobilanz des Elektroautos (derzeit) verheerend ist. Aus dem Desaster um die Sparbirne (Quecksilber) und die Styropor-Dämmung (Brandgefahr, Schimmelgifte) hat man offensichlich auch nichts gelernt. Hat diese Partei denn überhaupt keine Naturwissenschaftler in ihren Reihen, die sie technisch und wissenschaftlich beraten können ?
der Biologe Hofreiter, der Sozialpädagoge Özdemir, Claudia Roth hat Theaterwissenschaft und Geschichte studiert und die Kompetenzen ziehen sich durch alle Parteien.
Gestandene Leute mit Durchblick und Kompetenz, aber das ist parteiübergreifend.
Wer Ironie findet, kann diese gerne behalten.

Beitrag melden
Seite 11 von 44
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!