Forum: Wirtschaft
"Verlorenes Vertrauen": Indonesien storniert Bestellung von 49 Boeings 737 Max
Lindsey Wasson / REUTERS

Die indonesische Fluggesellschaft Garuda reagiert auf die jüngsten Abstürze von zwei Boeings 737 Max: Sie hat den Kauf von 49 Maschinen dieses Typs widerrufen - die Passagiere hätten das Vertrauen verloren.

Seite 8 von 10
checkitoutple 22.03.2019, 13:06
70. Denke mal Fluglinien welche auf neue Boeing setzen riskieren

ihre Existenz. Kaum Anzunehmen das sie mit Boeing Maschinen Geld machen koennen. Es reicht ja wrnn nur 20% der Passagiere aus Angst ihre Fluggesellschaft nicht Buchen, weil sie die neuen Boeing Flugzeuge einsetzen.
Von daher wir es noch viele Abbesteĺlungen geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querulant_99 22.03.2019, 13:07
71. Wozu braucht man für das Software-Update den Abschlussbericht?

Zitat von rob_anybody
Boeing blamiert sich in der Angelegenheit ja nach Kräften - und tut wirklich alls, um Vertrauen in den Flugzeughersteller zu zerstören. Erst tut man so als sei alles in Ordnung, dann kündigt man mal schnell ein Softwareupdate an - noch bevor die Untersuchung der beiden Abstürze nennenswert fortgeschritten ist. Entweder wusste man also schon vorher genau was Sache ist, oder macht mal so auf Verdacht ein Softwareupdate um Sicherheit vorzugaukeln. Beides ein Grund nie wieder in einen solchen Flieger zu steigen. Persönlich werde ich in keine 737 max einsteigen. Vielleicht in 10 Jahren, wenn die bis dahin alle schön sicher fliegen in der Zwischenzeit und keiner runterfällt. Aber ich denke mal das Flugzeugmodell ist erledigt. Garuda dürfte nur der Anfang einer Welle von Stornierungen sein.
Spätestens nach Auswertung de Flugschreibers des abestürzten Lion-Air Maschine und der Fehleranalyse der MCAS-Software wusste Boeing ganz genau, was in ihrer Software derart fehlerhaft war, dass der Flieger nicht mehr in der Luft zu halten war. Danach hat man schon still und heimlich damit begonnen, eine neue Softwareversion zu erstellen, in der diese grvierenden Fehler behoben wurden. Man ist doch nicht erst nach dem zweiten Absturz aktiv geworden!
Es ist nur für Boeing dumm gelaufen, dass das Update nicht schon vor dem zweiten Absturz fertig war, um die bereits ausgelieferten Flugzeuge damit aufzudaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realist4 22.03.2019, 13:20
72. Geschäft ist Geschäft

Es wird wohl nicht die letzte Stornierung sein, und Boeing wird dadurch von den Airlines gezwungen werden weitere Preisnachlässe anzubieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunpot 22.03.2019, 13:38
73.

Zitat von neurobi
Also ich wage zu bezweifeln, dass das eine gute Entscheidung war. Boeing wird das Problem in Griff bekommen, das ist eine Frage der Zeit. Aber welche Alternativen gibt es? Einen A320neo? Denn gibt es dann in 10 Jahren. Alles andere ist kleiner. Das Problem liegt bei Boeing, dass Grounding und die Nachbesserungen kosten viel Geld. Geld, dass bei der Neuentwicklung (B797) fehlen wird. Es wird anderen Herstellern von Russland über China bis Brasilien die Möglichkeit eröffnen sich ein Teil des Kuchens zu schnappen. In ein paar Jahren sind die Unfälle dann vergessen und kein Mensch wird mehr ein ungutes Gefühl im Magen haben wenn er eine B737MAX besteigt.
Sie mögen ja recht haben, der Mensch ist vergesslich. Mich aber werden Sie nicht mehr in ein solches Flugzeug hineinkriegen, selbst wenn ich umsonst fliegen darf. Ich werde mich nur noch in eine Boing setzen, wenn keine anderen Flugzeugtypen auf bestimmten Strecken zur Verfügung stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 22.03.2019, 14:16
74. Was mich etwas überrascht ist,

Zitat von gunpot
Sie mögen ja recht haben, der Mensch ist vergesslich. Mich aber werden Sie nicht mehr in ein solches Flugzeug hineinkriegen, selbst wenn ich umsonst fliegen darf. Ich werde mich nur noch in eine Boing setzen, wenn keine anderen Flugzeugtypen auf bestimmten Strecken zur Verfügung stehen.
dass Sie anscheinend noch in einen Airbus steigen würden.

Airbus hat doch, wenn auch schon lange her, auch erhebliche Probleme mit ihrem ersten Muster, der A320, hatten.

Ich zitiere einmal aus

https://de.wikipedia.org/wiki/Air-France-Flug_296

"OEB 19/1: Unvermögen der Triebwerke, bei niedriger Höhe zu beschleunigen

In dieser OEB wird darauf hingewiesen, dass die Motoren eventuell nicht sofort reagieren, wenn sie bei sehr niedriger Höhe plötzlich auf vollen Schub gestellt werden.

OEB 06/2: Über Kreuz-Kontrolle der barometrischen Instrumente

Diese OEB erklärt, dass die barometrisch eingestellte Höhe nicht immer korrekt funktioniert.

Diese Störungen könnten sowohl das Ausbleiben der Erhöhung des Schubes, wie auch das Unvermögen der Mannschaft erklären, den starken Sinkflug zu beenden, als die Maschine unter 100 Fuß in die Bäume hinab sank."

und weiter:

"Es bleibt zu bemerken, dass der Hersteller einen allfälligen technischen Konzeptionsmangel der Flugzeugbaureihe (so überhaupt einer vorhanden war) unter allen Umständen unter Verschluss halten wollte, da wirtschaftlich sehr viel auf dem Spiel stand und es einen Rückschlag um Jahre hätte bedeuten können, wenn die Fly-by-Wire-Steuerung nicht wie propagiert funktioniert hätte, da in der gesamten Branche eine Umstellung auf dieses neue System bevorstand."

Und, nachdem das Muster auf die Passagiere losgelassen wurde, hat sich, soweit bekannt, kein Mensch bei einer Buchung ausbedungen, dass er keinesfalls mit einem Airbus fliegen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mongula 22.03.2019, 14:24
75. Vertrauen an Boeing Management

Es liegt mehr an "Vertrauen an der Management" von Boeing. Das Flugzeug werden sie, Boeing irgendwie hinkriegen. Aber wie Boeing management das ganze verwaltet macht mir Angst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 22.03.2019, 15:15
76.

Zitat von neutralfanw
Stornierung für diesen Flugzeugtyp. Wenn es vertraglich und juristisch möglich ist, werden weitere Kaufrücktritte erfolgen.
Auch Lion Air kämpft mit juristischen Mitteln für Stornierung der Aufträge.

Boeing hat das Vertrauen damit verspielt, dass lebenswichtige Sicherheitsfunktionen nur gegen einen Aufpreis geliefert wurden. Diese hatten weder Lion Air noch Ethiopian Airways mit bestellt.

Es ist verantwortungslos, dass solche Funktionen Extras sind.

Quelle: Bericht in New York Times.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
st.cloud 22.03.2019, 15:21
77. Zum Vergessen

Hier im Forum wurde schon gesagt, dass wir Menschen, ein kurzes Gedächtnis haben.
In einem halben Jahr spricht keiner mehr darüber und Boeing wird auch nicht untergehen.
Die Sache die zum überlegen anregen sollte ist die enge Verbindung zwischen Boeing und der FAA. Solange viel Geld verdient wird sind Skrupel nicht erwünscht. Für die vielen "Flugzeugverweigerer" nur noch ein Szenario:
Stellen sie sich vor ihr Flug is late und sie rennen durch einen ihnen unbekannten Flugplatz. Sie wollen den Flug erreichen, denn der Familienurlaub soll beginnen. In letzter Sekunde erreichen sie mit ihrer Familie das Gate. Da achtet bestimmt niemand darauf, dass der Flugzeugtyp gewechselt wurde. So richtig bewusst wird es Ihnen wenn die Flugbegleiter ihnen sagen, wir machen sie jetzt über die Sicherheitsbestimmungen der Boeing 737 Max 8 vertraut. .....Was machen sie?
Achja, Flieger anhalten und aussteigen. Viel Spass.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 22.03.2019, 16:10
78.

Zitat von Spiegulant
Die 737Max ist damit erledigt. Welcher Passagier steigt denn noch freiwillig in diesen "Todes-Flieger" ein?
Weil nach Abertausenden von Flugstunden dieses Typs zweiabgestürzt sind , kann man wohl nicht von einem "Todesflieger" sprechen, so tragisch Abstürze sind, allgemein hier aber besonders .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 22.03.2019, 16:15
79.

Zitat von rheinufer9365
werden es die Kunden der Airlines sein, die diese dazu zwingen werden, die 737 Max 8 auf das Abstellgleis zu stellen. So wie ich, wird es wohl sehr viele Passagiere geben, die sich vor dem Flug über ihren Flugzeugtyp informieren und einen Flug mit einer 737 Max 8 nicht mehr riskieren werden.
Das stelle ich mir gerade bildlich vor, sollte die 737 Max 8 jemals wieder fliegen:

Passagier hat gebucht und interessiert sich wie die meisten Passagiere nicht, mit welchem Typ man fliegt.
Beim Einchecken erfährt er, dass er mit einer Max 8 fliegen wird, er bedankt sich für die Info und geht zurück nach Hause......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 10