Forum: Wirtschaft
Verpackungs-"Preis": Verbraucherschützer suchen Mogelpackung 2017
Verbraucherzentrale Hamburg

Wo haben Konzerne ihre Kunden besonders dreist getäuscht? Die Verbraucherzentrale Hamburg hat fünf Verpackungen ausgewählt - und sucht in einer Abstimmung nach der Mogelpackung des Jahres.

Seite 2 von 2
TomRohwer 05.01.2018, 01:25
10. Da gibt es weit und breit keine "Mogelei"...

Das Gewicht/die Inhaltsmenge steht groß und unübersehbar auf der Verpackung. Der Preis steht groß und unübersehbar am Regal. Am Regal steht außerdem noch für all die Opfer des deutschen Bildungssystems, die nicht mehr kopfrechnen können, der 100g-Preis, Kilo-Preis, Liter-Preis.

Alles klar und deutlich und völlig transparent. Von "Mogelei" weit und breit keine Spur, nur von selbsternannten "Verbraucherschützern", die den Bürger nur noch als willenloses, unselbständiges Opfer sehen mögen, der zu eigenen Entscheidungen unfähig ist und daher die betreuende Beaufsichtigung durch "Verbraucherschützer" und am besten gleich Vater Staat benötigt.

Beitrag melden
TomRohwer 05.01.2018, 01:27
11.

Zitat von treime
Das machen die seit Jahrzehnten so. Die Box "Snack Hits" hatte einst mal 500gr Füllmenge, ich glaube heutzutage sind es nicht mal mehr 350gr.
Da müssen Sie überhaupt nichts "glauben". Die Inhaltsmenge der "Snack Hits"-Box steht unübersehbar auf der Packung...

Beitrag melden
Grundrechte 05.01.2018, 02:27
12. Als ob es auf die Schrumpfung ankäme

Verbraucher-Intelligenz bitteschön, der zutreffende Hinweis wäre doch: Maximaler Zucker und Fettgehalt! Gerne auch mit Bildhinweisen wie bei den Zigaretten. Verpflichtend. Die Reaktion unser aller intelligenter Verbraucher wäre bahnbrechend.

Beitrag melden
hajueberlin 05.01.2018, 03:14
13. Sehe ich auch so

Zitat von treime
... Dann lieber selber was zusammenstellen und auf Inhalte achten. Spart bei der Geldbörse und schont bei der Gesundheit!
Meine Lieblingsbeispiele zu diesem Thema sind Suppengrün, Popcorn und Brühe. Für das Suppengrün hole ich mir eine Sellerie, Porree und Karotten und putze sie und schneide sie zu. Bei der Menge bleibt immer was über und ich friere es ein. Brühe koche ich mir auch in größeren Mengen als ich aktuell brauche und friere den Teil, den ich grad nicht brauche, ein. Na ja, und Popcorn ist mir lieber, als die Fettchips. Das alles spart Zeit und Geld. Diese drei Sachen sind Beispiele für viele Sachen, die ich so handhabe. In Summe lohnt sich das. Man spart echt Zeit und Geld. Und schmecken tut es auch besser als Fertigzeug.
Grüße

Beitrag melden
dasfred 05.01.2018, 05:04
14. Es ist nicht alles schlecht

Wenn ich davon ausgehe, dass eine einmal geöffnete Packung Chips, eine angebrochene Tafel Schokolade den Abend nicht überlebt, dann ist es zwar bitter fürs Portemonnaie wenn der Inhalt schrumpft aber gut für die Gesundheit. Und wem der Geldbeutel wichtiger ist, der möge doch bitte mal auf die Kilopreise am Regal schauen. Bei Süßigkeiten vom Markenhersteller muss man für eine Mischung aus Fett und Zucker schon mit zehn Euronen rechnen. Das doppelte von No Name Produkten und das achtfache von selber machen.

Beitrag melden
ulrics 05.01.2018, 06:02
15. Schlimmer ist der Stau deswegen

Bei einem Discounter kaufte ich unlängst vegetarische Würstchen. Etwa die Hälfte des Kartons enthielt Luft.
Wenn wir uns über Staus aufregen muss man daran denken, dass Mogelpackungen dafür mitverantwortlich sind, denn mehr verpackte Luft führt zu mehr Transporten und damit mehr Staus.

Beitrag melden
sosiehtswirklichaus 05.01.2018, 09:08
16. Oh ja... Wer lesen kann...

diese selbstgefälligen, souveränen Beiträge sind unerträglich.
Es gibt keine Mogelpackungen der Preis steht drauf und das Gewicht...
Ja klar, und ihr seid so strukturiert das ihr jedesmal den Einheitspreis vorm Regal mit dem Einheitspreis des letzten Einkaufs vergleicht und so jede Preiserhöhung direkt erkannt und individuell und sporadisch über den Kauf entscheidet...
Werdet mal klar! dieses neoliberale, marktorientierte Gewäsch ist unertäglich.
Doch es sind Mogelpackungen weil der Preis gleichbleibt und die Menge sinkt, da KEINER , schliesst Euch ein, die Preissteigerung erkennt, geschweige denn darauf hingewiesen wird- ist es ein Mogelpackung,denn sie GAUKELT, bewährtes vor.
Mir war nicht klar das es diverse Industretrolle gibt die solch Verhalten entschuldigen bzw. verteidigen.

Beitrag melden
widderfru 05.01.2018, 18:36
17. Betrug der Nahrungsindustrie

Grundsatzproblem, strickte Kontrollen durch staatliche Institute oder ähnliches, saftige Strafen. Veröffentlichen,
Verbraucherschutz, statt Lobbyhörigkeit. Erschreckend und unerträglich die Arbeitsweise der verantwortlichen
Berufspolitiker zum Nachteil der Bürger.

Beitrag melden
Dr.W.Drews 06.01.2018, 21:07
18.

Zitat von Xiuhcoatl
Man liest "Verbraucherzentrale Hamburg", und darf stets sicher sein, mit nutzlos dümmlich zusammengestoppelten Informationen versehen zu werden. Weit und breit ist hier nirgends irgendeine "Mogelpackung" auszumachen: Man geht in den Supermarkt. Da steht ein angebotenes Produkt. Es steht drauf, was ca. drin ist. Es steht das Gewicht / die Füllmenge drauf. Es steht ein Preis dran. Bin ich damit einverstanden und es ist mir den Preis wert, kann ich's kaufen. Oder ich kann's bleibenlassen. Es ist für diesen Entscheidungsfindungsprozess vollständig irrelevant, wie das Produkt vor 10 Jahren, oder einem Jahr, oder 10 Minuten so oder so andersartig dargeboten wurde. Das Produkt wird jetzt angeboten, jetzt entscheide ich anhand des akut Dargebotenen, ob's mir jetzt den Preis wert ist. Ich seh hier nur einen Täuscher: Die sogen. "Verbraucherzentrale Hamburg", die vortäuscht, interessante Informationen beizusteuern.
Ich vermute mal sie haben nicht die Aufgabe die Einkäufe für eine Familie zu erledigen. Da bleibt keine Zeit für solche Spielchen.
Versuchen wir es mal mit einem Beispiel näher an ihrer Lebenswirklichkeit: Was wäre wenn ihre Tankstelle Benzin einmal in 950 ml Mengen auspreist, etwas später mit 777 ml, während die Konkurrenz 650 ml Preise angibt?
Und ein weiterer Anbieter verkauft 500 ml-weise. Alles ein einfacher Dreisatz. Na, wie würden sie entscheiden im fahrenden Auto oder im Gedränge und eigenem Zeitdruck im Supermarkt?

Beitrag melden
Seite 2 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!