Forum: Wirtschaft
Versicherungskonzern: AIG prüft Klage gegen US-Regierung
REUTERS

Das nennt man wohl undankbar: Der Versicherungskonzern AIG erwägt eine Klage gegen den amerikanischen Staat - obwohl er in der Finanzkrise von ihm gerettet wurde. Mehrere Aktionäre sehen sich von der US-Regierung benachteiligt.

derdingens 08.01.2013, 18:01
1.

22,7 Milliarden Gewinn in drei Jahren, bei 182 Millarden Einsatz entspriht einer Verzinsung von knapp über 4% - bei dem Ramschladen der die AIG zu der Zeit war ausgesprochen günstig ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
james-100 08.01.2013, 18:02
2.

Zitat von sysop
Das nennt man wohl undankbar: Der Versicherungskonzern AIG erwägt eine Klage gegen den amerikanischen Staat - obwohl er in der Finanzkrise von ihm gerettet wurde. Mehrere Aktionäre sehen sich von der US-Regierung benachteiligt.
Gier,Gier und nochmals Gier. Da wurde deren Vermögen gerettet , für deren Kosten diese gierigen Investoren nicht aufkommen wollen. Im Gegenteil, jetzt wollen die sogar noch eine zusätzliche Entschädigung für die Rettung ihrer Vermögen von den Steuerzahlern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die-dicke-aus-der-uckerm. 08.01.2013, 18:45
3. was sagt uns das ?

Zitat von sysop
Das nennt man wohl undankbar: Der Versicherungskonzern AIG erwägt eine Klage gegen den amerikanischen Staat - obwohl er in der Finanzkrise von ihm gerettet wurde. Mehrere Aktionäre sehen sich von der US-Regierung benachteiligt.
Es gibt Geier die den Hals nie voll kriegen.
Beim nächsten Mal: Absaufen lassen !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doofundick 08.01.2013, 22:20
4.

Zitat von sysop
Das nennt man wohl undankbar: Der Versicherungskonzern AIG erwägt eine Klage gegen den amerikanischen Staat - obwohl er in der Finanzkrise von ihm gerettet wurde. Mehrere Aktionäre sehen sich von der US-Regierung benachteiligt.
Der Staat blättert 182 Milliarden Euro für einen Laden hin, der 5 Milliarden wert war und die beklagen sich darüber, dass der Staat hohe Zinsen verlangt hat? Schon klar, dass die am liebsten einfach nur ne Bad-Bank gehabt hätten. Aber wenn der Staat schon rettet, dann nimmt man nicht nur die Schrottpapiere, wie mans in Deutschland gemacht hat, dann nimmt man gleich alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klartext 08.01.2013, 23:31
5. Das ist die Gier,

Das ist die Gier in seiner reinsten Form , Undankbarkeit und Maßlosigkeit das spiegelt den amerikanischen Traum wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve Holmes 09.01.2013, 01:28
6.

Zitat von james-100
Gier,Gier und nochmals Gier. Da wurde deren Vermögen gerettet , für deren Kosten diese gierigen Investoren nicht aufkommen wollen. Im Gegenteil, jetzt wollen die sogar noch eine zusätzliche Entschädigung für die Rettung ihrer Vermögen von den Steuerzahlern.
Sie haben da wohl etwas nicht verstanden. Das Unternehmen wurde gerettet und damit das Vermögen der kleinen Sparer die da ihre Lebensversicherungen hatten. Nicht das Vermögen der Aktionäre.

Und den Steuerzahler hat das ganze nichts gekostet. Er hat dabei noch über 20 Milliarden verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franko_potente 09.01.2013, 16:58
7.

Zitat von james-100
Gier,Gier und nochmals Gier. Da wurde deren Vermögen gerettet , für deren Kosten diese gierigen Investoren nicht aufkommen wollen. Im Gegenteil, jetzt wollen die sogar noch eine zusätzliche Entschädigung für die Rettung ihrer Vermögen von den Steuerzahlern.
Eigentlich sollte man die allein für diese Unverschämtheit enteignen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve Holmes 09.01.2013, 21:15
8.

Zitat von franko_potente
Eigentlich sollte man die allein für diese Unverschämtheit enteignen.
Was soll in einem Rechtsstaat falsch daran sein Ansprüche von einem Gericht klären zu lassen. Ob sie begründet sind wird sich dann herausstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steuerzahler0815 09.01.2013, 21:52
9.

Zitat von doofundick
Der Staat blättert 182 Milliarden Euro für einen Laden hin, der 5 Milliarden wert war und die beklagen sich darüber, dass der Staat hohe Zinsen verlangt hat? Schon klar, dass die am liebsten einfach nur ne Bad-Bank gehabt hätten. Aber wenn der Staat schon rettet, dann nimmt man nicht nur die Schrottpapiere, wie mans in Deutschland gemacht hat, dann nimmt man gleich alles.
ja die aktionäre hatten einen laden der war noch 5 mrd wert
jetzt kauft sich die regierung mit 182 mrd ein und das gehört jetzt uns (mit den 182 mrd ist der laden 187 mrd wert)
damit wurden die aktionäre um die 5 mrd enteignet die der laden noch wert war

Beitrag melden Antworten / Zitieren