Forum: Wirtschaft
Verspätete Züge: Ronald Pofalla soll Krisenmanagement bei der Bahn übernehmen
DPA

Kaputte oder verspätete Züge: Infrastruktur-Vorstand Ronald Pofalla soll laut einem Medienbericht die Probleme der Deutschen Bahn bis Sommer in den Griff kriegen - als konzernübergreifender Krisenmanager.

Seite 18 von 28
yvowald@freenet.de 13.01.2019, 11:14
170. Autolobby versus Deutsche Bahn

Zitat von horstenporst
Bei all den Nieten, die bei der Deutschen Bahn in wichtige Positionen gehievt werden, beginne ich mich langsam zu fragen, ob da die Autolobby dahinter steckt. Es kann doch nun wirklich niemand ernsthaft glauben Pofalla wäre geeignet für diese Aufgabe.
Könnte sein, daß die Autolobby alles versucht, um die Deutsche Bahn endgültig aufs Abstellgleis zu dirigieren. Dabei brauchen wir die Bahn mehr denn je, um nicht im Autoverkehr zu ersticken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 13.01.2019, 11:18
171.

Zitat von ArnoNyhm1984
..ein jeder sollte sich mal die 5min Zeit nehmen, Pofallas Vita unter https://de.wikipedia.org/wiki/Ronald_Pofalla nachzulesen, um sich selbst ein objektives Bild über diesen Mann und seinen bisherigen "Leistungsausweis" zu verschaffen. Dann kann man beurteilen, warum er in der DB sitzt und was von ihm zu erwarten ist.
Danke. Jetzt weiß ich endlich, was eine Profalla-Wende ist. Genial! Befürchte, dass man dann nur noch Züge Point to Point buchen kann, also Endstation zu Endstation. Dazwischen fährt flixbus.

Ich krieg mich gerade nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koana 13.01.2019, 11:18
172. Wir sind hier!

Zitat von aktivist1000
bitte mit der Zerstörung der Deutschen Bahn. Profalla raus. Und Volk wo seit ihr?
Wir schauen zu, uns geht es doch gut, warum sollten wir unbequeme Dinge tun, solange es mich nicht direkt betrifft, dürfen die tun was sie wollen, kommt das Ungemach zu mir ins Haus, hab ich eben Pech gehabt, noch gibt es genug Elend, hinter dem ich mich verstecken kann.
Wir arbeiten bei VW und Audi, kassieren unseren Lohn, wir hocken in der Stadtverwaltung, beim Kaffee tuscheln wir über die neuesten Deals der lokalen Seilschaften, ja, wir sitzen vielleicht in der Bahnverwaltung und führen gerade die Anweisungen aus, die das Unternehmen vollkommen ruinieren, hoffend, bis zum eigenen Ruhestand wird es noch klappen mit den Gehaltsüberweisungen.

Kurz, wir wissen wie verrückt "die das Oben" agieren, doch sorry, natürlich übersehen wir auch nicht, dass die nur uns dirigieren und wir ja agieren, wir schaufeln uns die eigenen Gräber, wobei wir eben hoffen, dass wir bis zum natürlichen Ende, nur schaufeln und nicht schon vor der eigenen - ruhigen und entspannten - letzten Stunde, hinein gestoßen werden.

Wir haben uns da schon oft vergeblich Hoffnungen gemacht, viele von uns hat es schon weit vor der Zeit erwischt, doch letztlich bleibt es dabei, lieber brav und ruhig als Nutzvieh dem Wahnsinn dienen, als selber aktiv und mutig gegen diesen angehen!

Wir sind die Täter, die Pofallas dieser Welt, sie sind schlicht jene, die im Wahnsinn genüsslicher als wir selbst baden, ohne wirklich für ihre materiellen Träume mehr tun zu müssen, als uns auf Trab zu halten.

Wobei - letztlich leben die Menschen im Wahnsinn, ohne Glück, kommt man da nicht durch, wer kein Glück hat, den packt der Wahnsinn eiskalt im Nacken, Krankheit und Elend sind das häufigste Los, ein Luxusleben in Saus und Braus, womöglich gar in hemmungsloser, zynischer Freude, dafür ackern wir alle, dafür vernichten wir unsere Biosphäre, dafür gehorchen wir jeder Dummheit, das ist der Sinn unseres Seins - eben wie ich schon erwähnte (häufig) ein Fest, ein wahres Fest für Misanthropen.

Es gibt wenige Ausnahmen, die werden wir hier im Forum nicht antreffen, den die ignorieren uns und die suchen sich die letzten Winkel die noch bleiben, um unserem Wahnsinn zu entkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
renker2001 13.01.2019, 11:25
173.

Zitat von bartsuisse
Kein HG Land hat Mischverkehr ausser Deutschland. Diese Extrawurst verlangsamt unnötig den gesamten Verkehr. Die DB ist nicht nur unpünktlich sondern auch äusserst langsam. Es hat die langsamsten Fernverbindungen aller Vergleichsstaaten. Die Preise entsprechen den tiefen deutschen Löhne nicht. Schweizer Preise bei italienischem Lohnniveau als unpünktlichste Bahn
Na ja

Ihr Pauschalabstrafen des nachbarlandes könnten Sie doch leicht mit Fakten untermauern
1:
Wie ist denn die Pünktlichkeit des Bahnverkehres in Italien , und da ohne die 10% private HGV Strecke

2:
Wie ist den die Qualität des italienischen Eisenbahnwesens ohe die neu gebauten HGV Strecken?

Letztendlich verteile Sie hier vierteleswahrheiten

Sie vergleichen Deutschland mit
1:der Schweiz, die alleine geographisch schon bedingt keine HGV betreibt
2: mit Italien, die binnen 6 Jahren dank geographischer Vorteile eine einzige Längsachse N-S mit HGV betreiben

Wie wollen Sie das mit eiem nahezu quadratischen Land vergleichen, dass so ohne weiteres gar nicht die Möglichkeit hat, eine separate HGV Strecke zu bauen (Zersiedelung) und deswegen eine durchaus sinnigen Mischbetrieb fährt.

Betreffend Pünktlichkeit sind wir einer Meinung, das ist eine Kathastrophe und ein Armutszeugnis und rührt auch aus dem Sparwahn , mehr aber aus den Bundeslandkompetenzgerangel her

In Italien ist es aber noch viel schlimmer, die Püktlichkeit ohne HGV ist kein Deut besser

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilmadrews785 13.01.2019, 11:35
174. Die Postenschiebereien

in der Politik verursachen u.a. den Rechtsruck in unserer Gesellschaft. Viel krasser als mit
Profalla kann man das nicht deutlich machen. Aber über die Personalpolitik von Trump meckern !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jigger1 13.01.2019, 11:41
175. Na, wenn der Herr Pofalla...

...sich der Sache annimmt, dann kann ja nichts mehr schiefgehen, das hat er ja oft genug in seiner Karriere bewiesen: NSA-Skandal, Schönmackers-Darlehen, Verteidigung von "Ehrenwort" Helmut Kohl in der CDU-Spendenaffäre.

Er muss eigentlich die Unpünktlichkeit der Bahn nur für beendet erklären, dann ist alles wieder gut. Hat ja bei der NSA-Affäre auch geklappt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Athlonpower 13.01.2019, 11:42
176. Das größte Problem dieser Republik sitzt im Kanzleramt

Zitat von sonnemond
Die Bahn ist total unterfinanziert und schiebt einen gewaltigen Investitionsstau vor sich her. Wie alles in diesem Land. Schienen- und Straßennetz, Brücken, Krankenhäuser, Schulen. Und Merkels Liebling, Ex-Kanzleramtschef Pofalla ist Teil des Problems. Hat Scheuer das immer noch nicht erkannt?
Genau so ist es, das größte Problem bzw. der Verursacher all der Probleme ist die seit 13 Jahren im Kanzleramt dahindämmernde A. Merkel, deren einziger Politikstil in all den Jahren nur eine Ignoranz und Wurstigkeit gegenüber allen Problemen und Anliegen hierzulande ist,

Hauptsache im Kanzleramt residieren und in der Welt herumfliegen ohne dafür zu bezahlen, alles andere ging der Kanzlerin seit 2005 zum größten Teil am dicken Hintern vorbei, von panischen Ausnahmen abgesehen - Reichen- äh Bankenrettung und Fukushima/Atomausstieg,

genau so sieht Deutschland im Jahre 2019 auch aus und es wird immer schlimmer, der Verfall geht immer schneller voran.

Daß Pofalla offenkundig - wie 2013 vorhersehbar - als Bahnchef etabliert werden soll, kann nur eines bedeuten, dieser Mann weiß aus seiner Zeit als Kanzleramtschef Dinge über Merkel, die diese um jeden Preis verheimlichen will/muß, anders läßt sich die "Karriere" des Herrn Pofalle bei einem Milliarden großen Konzern nicht erklären!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
renker2001 13.01.2019, 11:46
177.

Das Hauptproblem ist die Politik und die Bundesländer

Wir Deutschen müssen wirklich aufpassen, nicht zu einem Extrem Sanierungsfall zu werden

Wir haben eine Bahn Infrastruktur, die den technischen Stand der 90er Jahre hat
Wir haben eine digitale Infrastruktur, die de Stand von 2003 hat

Das wird so langsam wirklich bedenklich

Und wir bekommen nichts, rein gar nichts mehr in akzeptabler Zeit "gebacken"
Grund: Kompetenzgerangel, Zuständigkeitsgerangel, die Dagegen mentalität unserer Bewohner, eine Studie nach der anderen, und wenn was gemacht wird dann in einer Langsamkeit die ist zum davonaufen


Beispiele dazu: Der BER
Kein bedeutender Flughafen dieses Erdballs dauert vom ersten Spatenstich bis BauEnde länger als die reine SANIERUNSGzeit des BERs

S 21: Planung bis Baubeginn 27 Jahre
Baubeginn bis Ferigstellung 12 Jahre

Breitbandinternet.
Internetgeschwindigkeiten von 100 Megabit pro Sekunde sind inzwischen Standard in Europas Metropolen, selbst in Russland.
In Deutschland liegt der Durchschnitt derzeit bei circa 20 Megabit.

In Deutschland herrschen Bedekenträger, und jede Entscheidung wird länger gewälzt als technische Neuerungen brauchen

München:
Seit 2000 wollten man einen Trasrapid bauen, um eine der schlechtesten Anbindungen eines FH in Europa an die Innenstadt Münchens zu verbessern

2008 wurde der in einem Volksentscheid abgesagt
Bauzeit des TR waren damals 4 Jahre, 3 Milliarden Fixkosten (Siemens)
2025 soll nun angeblich eine sinnige Ringanbindung existent sein

Das sind 13 Jahre später
Das ist eine halbe Generation

Deutschland macht sich immer mehr lächerlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 13.01.2019, 11:47
178. Wie kommen Sie darauf?

Zitat von yvowald@freenet.de
Könnte sein, daß die Autolobby alles versucht, um die Deutsche Bahn endgültig aufs Abstellgleis zu dirigieren. Dabei brauchen wir die Bahn mehr denn je, um nicht im Autoverkehr zu ersticken.
die Autolobby , also die Autofahrer subventionieren mit ihren Steuern seit Jahrzehnten die Bahn. Ohne die Steuern der Autofahrer gäbe es keine Bahn und keinen ÖPNV.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nörgelkopf1 13.01.2019, 11:47
179. Macht den Bock zum Gärtner.

Das ist der Allerletzte der unserer BB helfen kann. Die Kaput Sanierer haben im Moment das Sagen. Warum muss die Bahn Gewinne machen? Warum müssen Sozial Einrichtungen Gewinne machen? Zahlt der Nutzer mit seinen Steuern doch schon dafür? Die Manager verdienen sich goldene Nasen, und können für ihre Fehlleistungen nicht einmal zur Verantwortung gezogen werden. In Deutschland wird der Bürger ausgequetscht wie eine Zitrone, und die obere Schicht steckt sich alles in die Tasche. Der Betrug zieht sich durch alle Wirtschaftskreise, und wir wundern uns über das Erstarken der Radikalinskis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 28