Forum: Wirtschaft
Versteckte Metallstangen auf Feldern: Sabotage von Maishäckslern verursacht Millionen
DPA

Ermittler haben Umweltschützer und Konkurrenten in Verdacht: Unbekannte Täter verstecken Metallteile auf Maisfeldern. Sie beschädigen bundesweit Erntemaschinen - und bringen Arbeiter in Gefahr.

Seite 11 von 14
skr72 03.09.2018, 17:25
100. Respekt

Zitat von Willi Wacker
Nee, nee. Andernorts wurde genauer beschrieben, mit welchem Aufwand (Hass, Hass, Hass) die Metalle da im Feld versteckt wurden. Nix mit einfach mal ein paar Schrauben irgendwo hin werfen.
Sie können also am Aufwand mit welchem die Metalle im Feld versteckt werden erkennen, welchen Hintergrund die Tat hat? Das finde ich erstaunlich. Klasse! Warum arbeiten Sie nicht bei der Polizei, da wären Hellseher dringend von Nöten Nur: Woran nageln Sie das fest?

Leute die es aus irgend einem verrückten (im gesamten Bundesgebiet verteilten) Grund handeln, also mehrere Täter sein müssen, machen dies anders als Kriminelle, welche ihren Verdienst sichern wollen? Das können Sie sicher sagen, obwohl sie vermutlich weder den einen oder den anderen kennen?

Ich denke allein die Tatsache, dass die offensichtlich erfolgreiche Strategie der Hanf-Bauern, ja schon häufig nachgewiesen wurde und diese gerade heuer vermehrt auftritt, wo der Mais aufgrund der Hitze unerwartet früher geerntet wird, spricht meiner Meinung nach eindeutig für meine Theorie.

Wie erklären sie die Verteilung in der ganzen BRD, das häufige Auftreten in diesem Jahr und dass sich keiner die Taten anheftet?

Mit einer Spinner-Theorie kommen sie da nicht weit, da steckt System dahinter. Es ist schon erstaunlich, wie sich die Leute verbiegen können, wenn man ihnen erklärt, dass die Drogen-Politik gescheitert ist. Das wollen viele einfach nicht akzeptieren, weil sie dann keine Leute mehr ausgrenzen, bestrafen und als Moralappostel aufspielen dürfen. Und auf dieses Vergnügen wollen viele halt nicht verzichten, solange sie selber nicht betroffen sind, gell?

Beitrag melden
Pete_235_F 03.09.2018, 17:34
101. Biogas: Wirkungsgrad sehr gering, Ökobilanz schlecht

Zitat ardbeg17 (18.): „dass durch Biomasse (also durch hauptsächlich mit Mais gefütterten Biogasanlagen) in D mehr Strom produziert wird als durch Photovoltaik?“

Aber auch nur deshalb, weil die Stromgewinnung aus Biomasse staatlich gefördert wird.
Der Wirkungsgrad der Energiegewinnung von Biogas aus Pflanzen ist nämlich sehr gering, er liegt nur bei ca. 0,02 % - max. 0,1 %.
Photovoltaik hat einen Wirkungsgrad von ca. 20 - 25 %.

Es ist eigentlich ein Irrsinn, aus Lebensmitteln u. Tierfutter Biogas o. Kraftstoff herzustellen, die dann verbrannt werden, solange ca. 800 Millionen Menschen auf der Welt hungern. Bei uns müssen Tierhalter notschlachten, weil sie wegen der langen Dürre nicht genügend Tierfutter haben.
Biogas u. Kraftstoffe sollten nur aus Abfällen gewonnen werden, und davon sind genügend vorhanden, z. B. Biomüll, Klärschlamm, Gülle.

Auch die Ökobilanz von Biogas o. Kraftstoff aus Mais o. Raps ist relativ schlecht. Noch schlechter ist nur die Ökobilanz von Kraftstoff aus Palmöl, da für Ölpalmen-Plantagen massiv Regenwald gerodet wird.

Beitrag melden
ardbeg17 03.09.2018, 17:37
102. @pete 235 f #99

Ja, wirkliche Umwelt- und Tierschützer benutzen den Verstand und würden so denken wie sie es darlegen. Es gibt aber eine Menge Leute, die sich diese Ziele auf die Fahnen schreiben und ohne zu denken rücksichtslos, frei von Sachkenntnis und ohne Unrechtsbewusstsein für das eigene Handeln Andere schädigen, die ihrem Feindbild entsprechen könnten.

Beitrag melden
kelcht 03.09.2018, 17:42
103.

Zitat von skr72
Sie können also am Aufwand mit welchem die Metalle im Feld versteckt werden erkennen, welchen Hintergrund die Tat hat? Das finde ich erstaunlich. Klasse! Warum arbeiten Sie nicht bei der Polizei, da wären Hellseher dringend von Nöten Nur: Woran nageln Sie das fest? Leute die es aus irgend einem verrückten (im gesamten Bundesgebiet verteilten) Grund handeln, also mehrere Täter sein müssen, machen dies anders als Kriminelle, welche ihren Verdienst sichern wollen? Das können Sie sicher sagen, obwohl sie vermutlich weder den einen oder den anderen kennen? Ich denke allein die Tatsache, dass die offensichtlich erfolgreiche Strategie der Hanf-Bauern, ja schon häufig nachgewiesen wurde und diese gerade heuer vermehrt auftritt, wo der Mais aufgrund der Hitze unerwartet früher geerntet wird, spricht meiner Meinung nach eindeutig für meine Theorie. Wie erklären sie die Verteilung in der ganzen BRD, das häufige Auftreten in diesem Jahr und dass sich keiner die Taten anheftet? Mit einer Spinner-Theorie kommen sie da nicht weit, da steckt System dahinter. Es ist schon erstaunlich, wie sich die Leute verbiegen können, wenn man ihnen erklärt, dass die Drogen-Politik gescheitert ist. Das wollen viele einfach nicht akzeptieren, weil sie dann keine Leute mehr ausgrenzen, bestrafen und als Moralappostel aufspielen dürfen. Und auf dieses Vergnügen wollen viele halt nicht verzichten, solange sie selber nicht betroffen sind, gell?
Dann hätte man an jedem Tatort Hanfpflanzen oder Anbauspuren finden müssen, wie oft denn noch. Aber gut wieso arbeiten Sie nicht bei der Polizei Sie geben ja andauernd den entscheidenden Hinweis. Selbst wenn ein Drogenanbauer unter den Tätern sein sollte ist es unanständig das der Frau Marlene Mortler eine Mitverantwortung zu geben.

Beitrag melden
ardbeg17 03.09.2018, 17:45
104. @pete 235f, #101

dass der Maisanbau für Biogas fragwürdig ist, stimmt natürlich. Dass Gülle und Bioabfall in ähnlicher Größenotdnung Energie erzeugen könnten, haben sie woher?! Wir hatten das Thema an anderer Stelle nämlich schon mal, und da war der Anteil des verwertbaren Abfalls sehr kümmerlich. Biogas ersetzt bereits mehrere Atomkraftwerke. Oder Kohle, wie sie es wollen. Und ist sowohl grundlastfähig als auch begrenzt steuerbar. Und Wirkungsgrad hin oder her: Wer von Solarenergie viel hält und von den Maisäckern nichts, sollte bitte auch die Zahlen der Stromproduktion zur Kenntnis nehmen. Lieber Atomkraft als Biogas?

Beitrag melden
Byrne 03.09.2018, 17:52
105. Dies ist ein Narrenhaus

Zitat von skr72
Sie können also am Aufwand mit welchem die Metalle im Feld versteckt werden erkennen, welchen Hintergrund die Tat hat? Das finde ich erstaunlich. Klasse! Warum arbeiten Sie nicht bei der Polizei, da wären Hellseher dringend von Nöten Nur: Woran nageln Sie das fest? Leute die es aus irgend einem verrückten (im gesamten Bundesgebiet verteilten) Grund handeln, also mehrere Täter sein müssen, machen dies anders als Kriminelle, welche ihren Verdienst sichern wollen? Das können Sie sicher sagen, obwohl sie vermutlich weder den einen oder den anderen kennen? Ich denke allein die Tatsache, dass die offensichtlich erfolgreiche Strategie der Hanf-Bauern, ja schon häufig nachgewiesen wurde und diese gerade heuer vermehrt auftritt, wo der Mais aufgrund der Hitze unerwartet früher geerntet wird, spricht meiner Meinung nach eindeutig für meine Theorie. Wie erklären sie die Verteilung in der ganzen BRD, das häufige Auftreten in diesem Jahr und dass sich keiner die Taten anheftet? Mit einer Spinner-Theorie kommen sie da nicht weit, da steckt System dahinter. Es ist schon erstaunlich, wie sich die Leute verbiegen können, wenn man ihnen erklärt, dass die Drogen-Politik gescheitert ist. Das wollen viele einfach nicht akzeptieren, weil sie dann keine Leute mehr ausgrenzen, bestrafen und als Moralappostel aufspielen dürfen. Und auf dieses Vergnügen wollen viele halt nicht verzichten, solange sie selber nicht betroffen sind, gell?
Ja, die machen das in ganz Deutschland und es ist auch schon in den Vorjahren geschehen, als der Mais viel länger stand als dieses Jahr. Allein dies spricht doch schon ganz eindeutig gegen die von Ihnen vorgetragene - gelinde gesagt doch sehr abstruse These - dass die Metallteile von illegalen Hanfanbauern ausgebracht wurden, damit die auf Grund der nun ausgelösten Ernteverzögerung noch schnell ihre Hanfpflanzen ernten können.

Beitrag melden
zensurgegner2017 03.09.2018, 18:05
106.

Zitat von bronstin
Und mit ihrem Schaum-vor-dem-Mund Beitrag rechtfertigen Sie, dass am Ende Viecher krepieren, weil Metall im Magen i.d.R. eine Bauchfellentzündung nach sich zieht. Denn SIe können hier viel labern - aber was aus dem Mais auf deen Feldern wird, dass wissen Sie garnicht! Es steht nämlich kein Schild dort, ob es zur Biogasverwendung oder als Silage genutzt wird. Und was mir auch sehr aufstößt ist die Behauptung (von Wissen kann keine Rede sein), dass wegen dem kleinen Deutschland jede Menge Urwald gerodet würde... Bei ihren Beiträge kann man nur hoffen, das sie nicht in einer Entscheiderposition sind (möglichst noch als Politikberater oder so), denn ihr Beitrag strotz vor Nichtwissen aber ganz viel Meinung und Halbbildung...
Na Sie sind aber schnell mit den (Vor)Urteilen

Bei so ziemlich allem kann Ihnen geholfen werden

1: Nirgends in meinem Beitrag ging es es darum Folgen zu verharmlosen, das haben Sie nur geraten

2: Nirgends in meinem Beitrag nahm ich Bezug auf Silomais, Gärmais Futtermais bzw habe unterschieden. ist auch nicht nötig

3: Auch bei Ihrem rumgerate, ob wegen "dem kleinen Deutschland" irgendwo Urwald gerodet werden würde, dass das doch keiner wissen würde..

Auch hier raten Sie falsch und irren, man weiß das sehr wohl

Brasilien hat bis auf das letzte Jahr so in etwa die Flächengrößenordnung des Saarlandes dafür hergenommen, um Mais und ähnliche Produkte anzubauen, die dann nach Deutschland geschickt wurden. Produkte, die hierzulande keinen Platz auf den Feldern haben

Als Zahl: 22% der deutschen Ackerfläche ist mittlerweile Mais oder vergleichbar
36% des Maises landet in Biogasanlagen

Beitrag melden
zensurgegner2017 03.09.2018, 18:07
107.

Zitat von knuty
1:Sie wissen aber schon, dass rund 75% des Maisanbaus als Viehfutter verwendet wird? 2:Und wofür genau wird nun die relativ kleine Fläche des Saarlands in Brasilien verwendet, weil man es nicht von Deutschland importieren kann? 3:Ja, die Biodiversität geht stark zurück, aber nicht nur wegen des Maisanbaus, sondern vor allem weil die Verbraucher industriell hergestellte Lebensmittel, aus welchen Gründen auch immer, bevorzugen.
Multipel falsch:

1: 36% des Maises landet in Biogasanlagen
Nicht 25%
https://mediathek.fnr.de/grafiken/daten-und-fakten/bioenergie/biogas/maisanbau-in-deutschland.html

2: Aus Brasilien wird unter anderem auch Mais importiert

3: Maisanbau: Das ist neben dem Weizen mit die größte Monokulturfläche Deutschlands
22% des kompletten deutschen Ackers ist Mais
Das ist ökologisch ein Supergau

Und das hat mit den Konsumentenwünschen erst gar nichts zu tun

Beitrag melden
J.Boehrer 03.09.2018, 18:41
108. Gehts noch?

Zitat von geschädigter5
indem ich in Ihrem Artikel nichts über die Milliarden Schäden, die durch den ungezügelten Anbau von Mais entstehen. Warum ignoriert SpOn dieses?
Was für Milliardenschäden? Ich glaube, man sollte mal in Ihrer Richtung ermitteln.

Beitrag melden
kelcht 03.09.2018, 18:43
109.

ob man jetzt mit Holz, Heizöl, Fernwärme von Biogasanlagen oder Strom Heizt hat wohl alles Vor und Nachteile. Ob man verstärkt zum Seitanbürger greift oder zum Rindflisch. Ob man jetzt mit Plastikmüll aus Erdölprodukten die Erde Vollmüllt oder auf Pflanzlichen Kunstoff der sich besser zersetzt setzt. am Ende wird sich das bessere oder bequemere Durchsetzen. Ich mach mich jetzt nicht Kirre wegen Maisfeldern so ein quatsch.

Beitrag melden
Seite 11 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!