Forum: Wirtschaft
Verstoß gegen soziale Standards: Daimler trennt sich von Sarah Wiener
DPA

Der Autokonzern Daimler hat nach SPIEGEL-Informationen seine Verträge mit Firmen der Fernsehköchin Sarah Wiener beendet. Der Grund: Mitarbeiter sollen dort mehr als zehn Stunden täglich gearbeitet haben.

Seite 3 von 19
ruhepuls 28.12.2014, 16:36
20. Behörde Daimler?

Hier in meiner Gegend (da gibt es einige Daimler-Unternehmen) gelten Daimler-Arbeitsplätze als "Paradiese auf Erden".

In der Gastronomie ist das Paradies dagegen eher selten, sowohl was Arbeitszeiten, als auch Gehälter betrifft. Offensichtlich wusste man das bei Daimler nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 28.12.2014, 16:36
21.

„Das ist mein Rudel – und ich bin die Rudelführerin“
http://faktor-a.arbeitsagentur.de/ideen-koepfe/sarah-wiener/

Bei der einstllung könnte da schon was dran sein. Also was mercedes ihr vorwirft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 28.12.2014, 16:40
22.

„Das ist mein Rudel – und ich bin die Rudelführerin“
http://faktor-a.arbeitsagentur.de/ideen-koepfe/sarah-wiener/

Bei der einstllung könnte da schon was dran sein. Also was mercedes ihr vorwirft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
speedy 28.12.2014, 16:40
23. So viel zu den Gutmenschen!!!

Sich nicht um die Unternehmen an denen man wenn auch nur zur Namensgebung beteiligt ist zu kümmern ist typisch für die Eliten und angeblichen Leistungsträger.Die Leistungsträger,die Arbeitnehmer, die nicht nur kaum Geld sondern auch noch mehr als 10 Stunden schufften müssen,schlechter zu behandeln als die Lebensmittel die verarbeitet wurden,ist schon starker Tobak.So etwas wie diese Eliten dürfen auch noch den BP wählen.Was dabei rauskommt sieht man ja, angepasste,nichts könnente, ausbeuterisches Herrschaftsplatitüten die,die Gesellschaft und das Volk vernichten und ruinieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
butlerking 28.12.2014, 16:41
24. Im Handel.....

ist das Derzeit normal. Da siehst du Morgens um 7, Mittags um 14 und Abends um 20 Uhr die gleichen Gesichter. Selbst wenn die 2 Std. Pause machen arbeiten die noch deutlich über 10 Std.

Internet Preise im Einzelhandel gehen wohl mit Ausbeutung der Arbeiter einher.

Und das ist wohl leider nur ein Beispiel. Da gibt es sicherlich noch mehr Branchen die "schummeln" was das angeht.

Wie ich finde eine Schande für Müttis Deutschland.

Gruß
Butlerking

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 28.12.2014, 16:43
25.

Zitat von iealml
In so einem Fall, sollte sich Daimler, wenn es denn konsequent bleiben will, auch vom Wirtschaftsprüfer, einigen Zulieferern und auch von Weiteren Vertragspartnern trennen. Im Falle der Köche wird eher ein anderes Spiel gespielt.
Vieleicht ist es ja ganz anders. Vieleicht hat frau Wiener mehr geld gefordert weil sie bald den mindestlohn zahlen muss. Also dann nicht 5-6 euro sondern 8,50 euro die stunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
never-stop 28.12.2014, 16:48
26.

Respekt, wenn das so stimmt.
Es ist ja eigentlich auch nicht so schwer, und ruiniert auch nicht "unseren" Wohlstand, wenn man einfach konsequent darauf achtet dass zumindest niemand ausgebeutet wird. "Wir" müssen uns das leisten können weil "die" es sich nicht leisten können verheizt zu werden.
Dass tatsächlich Ethikregeln irgendwo durchgesetzt werden mag man zwar kaum glauben, aber man lässt sich gerne eines besseren belehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whocaresbutyou 28.12.2014, 16:52
27.

Zitat von andreas.joest
als Beamter im Flugwetterdienst habe ich mein ganzes Leben lang 12h-Schichten geschoben-auch Weihnachten, und das war vom Verkehrsministerium so angeordnet!
... mal ganz zu schweigen von Krankenhauspersonal im Bereitschaftsdienst, Servicepersonal mit 24/7 Rufbereitschaft, Einzelhandelsangestellten, Callcentermitarbeitern...

... oder so ziemlich jedem, der keinen nine-to-five-Job in der Stuhlanwärmerindustrie hat...

Wichtig ist nicht nur wie LANGE man arbeitet, sondern auch wie OFT, wie HART, oder wie GERNE.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 28.12.2014, 16:58
28. Tja,

Zitat von BSC
Da wird sich Mercedes aber schwertun, eine Firma aus dem Gastronomie Bereich zu finden, wo das Personal tatsächlich weniger Stunden arbeitet. So etwas ist rein praktisch gar nicht möglich. Veranstaltungen, die bis spät abends oder Nacht dauern, haben niemals eine zweite Mannschaft, die dann um 2 Uhr morgens die Ablöse macht.
dann wird es Zeit, daß man mal darüber nachdenkt, warum das so ist wie Sie sagen! Und daß man das ändert. In allen Arbeitsbereichen ist Schichtbetrieb üblich, nur in der Gastronomie nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ra-moabit 28.12.2014, 17:03
29. Ebenso in Berlin

Ich habe vor einigen Monaten Mandanten gegen SW hier in Berlin vertreten, da ging es um dieselben Verstösse.
Weiterhin werden dort mit ziemlicher Sicherheit Dienstpläne und Abrechnungen manipuliert, sowie Überstundenbezahlungen verweigert. Anscheinend System bei SW.
Daher Hochachtung vor Mercedes-Benz....die richtige Entscheidung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 19