Forum: Wirtschaft
Vertrauensfrage: Amazon will von Paket-Kunden Zugang zur Wohnung
picture alliance / dpa

Wie weit gehen Kunden, um Paketzustellungen zu erleichtern? Ein Angebot von Amazon wird es zeigen.

Seite 2 von 16
frenchie3 26.10.2017, 08:32
10. Die Idee ist nicht übel

Aber nur bis gewisse Kreise dahinter kommen wie man schnell mal durch eine Wohnung zischen kann wenn einer den Paketboten festhält. Mal abwarten wie dann der Versuch einer Lösungsfindung aussieht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n8f4ll 26.10.2017, 08:34
11. ...

Könnte ich mir gut für die Eingangstür unseres Mehrfamilienhauses vorstellen. Da hier selbst eine erteilte ablagegenehmigung für das Treppenhaus keinen Erfolg hat... Aber würde wohl an den spießigen Nachbarn scheitern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vorortkoelner 26.10.2017, 08:35
12.

Statt über ein teures Schloss könnte man auch über einen großpaketkonformen Briefkasten nachdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 26.10.2017, 08:38
13.

Zitat von mwroer
Was hat das mit dumm zu tun? Es ist eine einfache Entscheidung ob ich ein gewisses Maß an Privatsphäre aufgebe um ein gewisses Maß an Bequemlichkeit zu gewinnen. Gilt für Reinigungskräfte, gilt für Paketboten. Ich sehe da nichts 'dummes' dran. Was die Qualität der Zustellung angeht gebe ich Ihnen teilweise Recht aber das ist Teil des Onlineshoppings - Sie müssen zuhause sein um die Ware zu kriegen. Deswegen kaufe ich kaum was online ein, viel zu unflexibel. Online-Shopping ist keine Religion, man kann das Thema wirklich sehr, sehr entspannt sehen :)
Ergänzen möchte ich noch, dass es nicht immer die Wohnung sein muss, gerade bei einem Eigenheim könnte es der Stall/Wirtschaftraum/Garage sein, welcher von der Wohnung getrennt ist, wo man Pakete abstellen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RobMcKenna 26.10.2017, 08:40
14.

Ich schließe mich den meisten meiner Vorredner an: das kann nutzen wer mag, ich werd's nicht tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ge-spiegelt 26.10.2017, 08:41
15. Meiner DHL Botin vertraue ich

Es muß eine Vertrauensbasis da sein, nur bekannte Boten.
Das System hört sich sicher an, zusätzlich abgesichert durch Kamera und Garantie.
Und man bekommt eine Komplett Lösung für Motorschloß und Kamera. Allerdings haben wir hier nicht nur Bolt Schlösser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mum_23 26.10.2017, 08:44
16. Keine Paketannahme

Ich verbitte mir, dass mittlerweile Tag für Tag ( ! ) mehrere verschiedene ( ! ) Paketzusteller bei mir schellen und zum Teil ziemlich dreist verlangen, unbedingt Pakete irgendwelcher Nachbarn anzunehmen. Diese Nachbarn sind den ganzen Tag nicht zu Hause und erwarten, abends ihre Bücher, Kleidung, Schuhe, Tierfutter usw. vorzufinden. Ich fühle mich Tag für Tag belästigt und gestört, während die Paketzusteller ihr Verhalten als normal darstellen. Und nun will Amazon Zugang zu den Wohnungen? Anscheinend bin ich nicht die einzige, die sich gegen die Paketflut und Störungen wegen fremder Leute Kaufverhalten wehrt. Gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winterwoods 26.10.2017, 08:44
17. Gängige, üble Geschäftspraktiken

Ich wäre ja schon zufrieden, wenn teuer bezahlte "Express"-Lieferungen ("Bestellen Sie jetzt per Express - die Ware kommt bis morgen mittag!") tatsächlich am Folgetag kämen - tun sie aber nicht. Ich kann nur jedermann vor dieser "Express"-Option bei Amazon eindringlich warnen! In sehr vielen Fällen kommt das Paket 1-2 Tage später. Damit aber nicht genug: Die Boten des Lieferservices (in meinem Fall: Immer wieder Hermes!...) scannen das Paket dann aber doch noch jeden Tag, an dem es noch nicht ausgeliefert wurde, vor Feierabend brav als "ausgeliefert" ein. Klarer Betrug. Beschwerden bei Hermes oder Amazon laufen konsequent ins Leere - es wird nicht einmal geantwortet. Beweisen kann man nichts - die Zusteller kommen mit ihrer Masche durch. Auf dem bezahlten Geld bleibt man sitzen. Deshalb: Finger weg vom Express-Versand! Oder vorher mal googeln - über den inzwischen miserablen Ruf dieser Praktik. Auch Amazon-Prime macht sich dadurch natürlich obsolet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000188536 26.10.2017, 08:45
18. Nichts Neues

Aus der Zeit, wo ich für einen großen deutschen Paketdienst gefahren ist, hatte man auch diverse Garagenschlüssel oder Haustürschlüssel. In den seltensten Fällen direkt den zur Wohnung. Und genau so würde ich es auch hier handhaben. Kann der Bote dann gerne in den Keller stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertibob 26.10.2017, 08:56
19.

Zitat von fanasy
Es wird auch in Deutschland genügend Dumme geben, die fremde, ihnen völlig unbekannte Menschen in eigener Abwesenheit in die Wohnung lassen. Ich sage dazu nur eins: Ich zahle Versandkosten, und dafür erwarte ich eine ordentliche Zustellung. Die Adresse kann ich ja frei wählen. Aber genau dorthin hat das Paket auch zugestellt zu werden, ohne Notiz, wo das Paket denn stattdessen abzuholen sei. Wenn wir uns darauf einlassen, dass nur noch ein Zettelchen im Briefkasten liegt, können wir bald jedesmal in irgendwelchen Abhol-Shops unsere (mit Versandkosten bezahlten, von wem auch immer) Päckchen und Pakete empfangen und dann selbst zustellen. Nicht mit mir. Egal ob Amazon so mächtig ist oder nicht. Mit mir machen die das nicht.
ich glaube der transport macht den allergroessten teil der versandkosten aus, nicht die 2 minuten , die einem zusteller für die auslieferung eines pakets eingeräumt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 16