Forum: Wirtschaft
Viertes Quartal: Deutsche Bank macht Milliardenverlust
DPA

Tiefrote Zahlen bei der Deutschen Bank: Das größte Geldhaus des Landes verbucht im vierten Quartal einen Verlust von rund 2,2 Milliarden Euro. Im Vorjahreszeitraum hat die Bank noch 200 Millionen Euro Gewinn gemacht.

Seite 3 von 11
Nemetz 31.01.2013, 08:40
20. ehemaliger BLUE CHIP

Mir kommen gleich die Traenen: Freundin von mir verstarb der Mann, Konto bei Deutscher Bank. Weil Regelung aller Angelegenheiten sich hinzog, Einbestellung zu Deutscher Bank. Vor Augen der Witwe EC-Karte zerschnitten. Und das nach 35 Jahren Treue zu diesen Verbrechern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vgo 31.01.2013, 08:41
21. Deutsche Bank = Bad Bank ?

Am 11.09.2012 berichtet die FAZ (aber auch das Handelsblatt und sogar ein Mal(!) in den ARD-Nachrichten) von der Gründung einer so genannten Bad Bank »Abkehr von Ackermann--Deutsche Bank schafft interne 'Bad Bank'«:
"Nach hundert Tagen im Amt machen Anshu Jain und Jürgen Fitschen ernst. In der lange erwarteten Ankündigung zur Strategie sind die Eckpfeiler jetzt klar: Die Bank will bis zum Jahr 2015 ihre Kosten erheblich senken, ihre Eigenkapitalquote deutlich erhöhen, ohne das Kapital durch Ausgabe neuer Aktien aufzustocken, und den bislang lahmenden Geschäftsbereich Vermögensverwaltung in Form bringen. Zudem werden in einer neuen, von Finanzvorstand Stefan Krause verantworteten Einheit, meist wenig liquide Forderungen im Wert von 135 Milliarden Euro eingebracht, die als sogenanntes nicht-strategisches Geschäft verkauft werden sollen."
Also wundern muss man sich nicht, wenn auch die Börse, also die Ansammlung der Ober-Zocker, jetzt wieder überrascht sein wird. Jeder ist selber schuld, wenn er noch bei dieser Bank ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taggert 31.01.2013, 08:47
22. Dividende

Wieso sollte die Bank auch keine Dividende ausschütten?
... Am Ende zahlt eh der Dumme, also wir, die Rechnung.

Irgendwo hatten Oma und Opa dann doch immer Recht,
wenn Sie ihr Geld komplett Zuhause und auf keinem Bankkonto gelagert hatten...
Hat die Bank erst gar kein Geld,
kann Sie damit wenigstens auch keinen Schaden anrichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agztse 31.01.2013, 08:51
23.

Zitat von bullermännchen
Ja so ist das Bankengeschäft. Da werden Rote Zahlen geschrieben, doch der Anleger bekommt noch schnell ein paar Millionen ausgeschüttet bevor das Geldinstitut nach unserer Hilfe ruft. Erklärt das mal einem Erstklässler.
Hoffen wir einfach das der Erstklässler besser informiert ist als Sie und weiss das die Deutsche Bank wärend der Krise keine Hilfen in Anspruch nahm. Auch jetzt ist bei mir noch kein Hilferuf eingegangen, wobei ich mein Handy auch ausgeschalten hatte. Bei Ihnen schon, gell?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Don_Draper 31.01.2013, 08:52
25. Immer noch Gewinn

Über das Jahr gesehen macht dei Deutsche Bank immer noch einen Gewinn von 665 Millionen. Also. Arm sind die immer noch nicht und dann darf man auch die Rückstellungen nicht vergessen, wenn man jahrelang Milliarden verdient, dann bleibt da auch was für schlechte Jahre zurück. Diese kurzfristieg Quartalsbetrachtungen und dann das reisserische aufmachen der Nachricht,haben nicht mit nachhaltigem Wirtschaften zu tun, dass ist nur Sensationsmache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
af17555 31.01.2013, 08:54
26.

Zitat von sysop
Tiefrote Zahlen bei der Deutschen Bank: Das größte Geldhaus des Landes verbucht im vierten Quartal einen Verlust von rund 2,2 Milliarden Euro. Im Vorjahreszeitraum hat die Bank noch 200 Millionen Euro Gewinn gemacht.
Ihr wisst aber schon, dass über ein gesamtes Jahr bilanziert wird, ja? Dieser Quartalsquatsch hat doch absolut keine Aussagekraft. In 2012 hat die Deutsche Bank Gewinne gemacht. Nach dem Artikel waren das 665 Millionen Euro, was ja auch ein ganz schönes Sümmchen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdj3003 31.01.2013, 08:58
27.

Zitat von bullermännchen
Ja so ist das Bankengeschäft. Da werden Rote Zahlen geschrieben, doch der Anleger bekommt noch schnell ein paar Millionen ausgeschüttet bevor das Geldinstitut nach unserer Hilfe ruft. Erklärt das mal einem Erstklässler.
Die Abkoppelung von Ergebnis und Dividende ist bei vielen Aktiengesellschaften inzwischen normal geworden. Der Axel Springer Verlag hat für die Ausschüttzung von Dividenden regelmäßig sogar Kredite aufgenommen(!) - die größte Aktionärin Friede Springer muss ja versorgt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mittagspause 31.01.2013, 09:04
28. Interessante Quote

Laut Wikipedia 100.996 Mitarbeiter (31. Dezember 2011)
ca. 25.000 ausser (ich nehme an über) Tarif bezahlte Mitarbeiter, das ist jeder vierte.
Da müsste sich die gewerkschaft freuen, dass die Deutsche Bank so gut zahlt. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agztse 31.01.2013, 09:04
29.

Zitat von ADie
hat offensichtlich einen Trümmerhaufen hinterlassen. Es ist ebenso offensichtlich, dass die maßgeblich von ihm angeschobene "Bankenrettung" einen ebensolchen hinterlasen wird.
Einen "Trümmerhaufen" der dieses Jahr - trotz 4Q Verlust - einen Gewinn von 700 Millionen Euro erwirtschaftet hat. Hach, so einen Trümmerhaufen hätt' ich auch gern. Herr Ackermann hatte die staatliche Bankenrettung nicht angeschoben sondern ausgeschlagen und hat sich stattdessen für einen Rettungsfond eingesetzt den die Banken selbst finanzieren. Der "Trümmerhaufen" Bankenrettung hat dem Amerikanischen Steuerzahler bislang einen Gewinn von über 20 Milliarden Dollar beschert. Deutschland hat die Bankenrettung falsch strukturiert und grossteils Kreditgarantien gewährt anstatt Teilhaber zu werden. Da Deutschlands Politiker aber mehr mit Frauenquoten und Aufschrei beschäftigt sind als mit Politik kann das aber wenig erstaunen. In den USA war es auch ein weisser Mann, Hank Paulson, der die Bankenrettung orchestriert hat. Und weisse Männer sind in Deutschland ja bekanntlich am untergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11