Forum: Wirtschaft
Völliges Werbeverbot und höhere Steuern: Zwei Drittel der Bürger für schärferes Vorge
DPA

Die Meinung der Bürger ist klar: 69 Prozent wollen, dass ein vollständiges Werbeverbot für Tabak durchgesetzt wird. Kommt nun Bewegung in die Debatte, nachdem der größte CDU-Blockierer seinen Posten verloren hat?

Seite 2 von 5
jj2005 25.02.2019, 10:17
10. Alkohol

Zitat von tomtom
Wer trinkt, macht im Suff Dinge, die er nüchtern niemals machen würde. Er prügelt sich, fährt fremde Mwnachen tot, pinkelt an Hauswände u d kotzt im Vorgärten.
Komisch, jetzt trinke ich schon seit einem halben Jahrhundert, aber die von Ihnen geschilderten Dinge sind mir noch nie passiert. Allerdings denke ich mit Schrecken an die Zeiten zurück, als Rauchen in Bars und Restaurants noch erlaubt war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobias1971 25.02.2019, 10:18
11. Vor 2 Wochen war ich mal wieder in Deutschland

(wohne in Island) und ich stand komplett baff vor einer Werbung für das neuste Vape-Maschinchen. An einer Bushaltestelle. Umringt von Kindern die auf den Schulbus warteten. Die Kinder sollen eigentlich von diesem Mist verschont werden, nicht zum Mitmachen animiert. Das ist ja schon fast vorsätzliche Anstiftung zur Selbstzerstörung der verwundbarsten Mitmenschen. Das ist übel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Esib 25.02.2019, 10:26
12. Zweischneidige Sache

Man kann Tabak als Suchtmittel natürlich verbieten, auch wenn man jahrzehntelang den Tabakanbau - trotz bekannter Risiken - subventioniert hat. Nach einem Verbot, entfällt automatisch auch die Werbung.

Solange Tabak aber legal ist, kann es nicht sein, dass man Werbung für ein legales Produkt verbietet. Wenn man das weiterdenkt, kommt man zu abenteuerlichen Konstellationen. Sage ich als Nichtraucher...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich2010 25.02.2019, 10:26
13.

Zitat von foogel
Es gibt noch ein paar Genussmittel, deren Konsum medizinische Behandlungskosten nach sich ziehen. Also: Zucker und die meisten alkoholhaltigen Getränke müssten mit hohen Steuern belegt werden. Alkoholkonsum ist nicht nur gesundheitsschädlich, sondern erhöht auch die Zahl von Unfällen mit Selbst- und Fremdbeschädigung. Die Leute müssen verstehen lernen, dass sie auch die Folgekosten ihres Handelns zu tragen haben.
Sie haben Fleisch vergessen, das ist auch ungesund und muss dringend mit Strafsteuern belegt werden. Dazu kommen noch zu salzige und zu fettige Nahrungsmittel (Butter, Joghurt, Milch, Salzbrezen, Salzstangen, Eier etc.pp). Also eigentlich alles - sogar Karotten. Die haben auch zuviel Zucker. D.h. diejenigen, die sowieso schon nicht viel verdienen werden zum Zwangs-Veganer, dem Rest ist es egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aktinionär 25.02.2019, 10:27
14. Überschrift

Ich denke das völlige Werbeverbot ist nur eine Frage der Zeit. Man sieht bei jedem jüngeren Jahrgang, dass dir Zahl der Raucher stetig abnimmt. Auch in Serien und Filmen wird Tabakkonsum heute nicht mehr gezeigt um ansprechend zu wirken, sondern allenfalls noch als historisches Relikt (rauchende Schwangere in Madman). In Game of Thrones wird sowieso niemand zur Zigarette greifen, aber auch sonst hat sich die Darstellung des Rauchens drastisch gewandelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 25.02.2019, 10:30
15. Blind für die Spätfolgen

Ich habe den Eindruck, dass das Rauchen in der Öffentlichkeit, insbesondere durch Jugendliche, stark zugenommen hat. Grundsätzlich sollte natürlich jeder so leben können, wie es ihm beliebt, solange dies keinen negativen Effekt auf die Mitbürger hat. Und gerade das ist der springende Punkt. Man ist immer wieder unfreiwillig diesem Zigarettenrauch, auch von E-Zigaretten, ausgesetzt. So wird in Bahnhöfen auch außerhalb der Raucherzonen, trotz ständiger Hinweise durch die Bahn, geraucht. Aber auch in Fußgängerzonen muss man ständig dem Qualm ausweichen. Oftmals beobachte ich ein suchtartiges Verhalten, wenn sich Leute schon im Zug die Zigarette in den Mund stecken, um diese nach der ersten Stufe gleich anzünden zu können. Viel schwerer dürften aber die gesundheitlichen Konsequenzen für die Raucher selbst sein. Wie viele der gerade jugendlichen Raucher mögen wohl in ein paar Jahrzehnten die Warteräume der Lungenärzte füllen? Dass ihnen dieses Verständnis - trotz eindeutiger Hinweise auf jeder Packung - fehlt, ist traurig. Sie sind einfach blind für die Spätfolgen. Wie ich abgestimmt hätte, dürfte nach diesen Ausführungen klar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bring-The-Stones-Rolling 25.02.2019, 10:30
16. Man sollte die Wirkung v. Werbung auf das Unbewusste nicht unterschätz

Natürlich wirkt Werbung, sonst würde sie nicht eingesetzte werden! Das hat nichts mit Meinungsfreiheit zu tun.
Besonders aggressiv ist Zigarettenwerbung auch an Tankstellen. Über übergrosse Monitore (Mehrzahl) ist das
nicht übersehbar... und... diese Werbung ist und bleibt sehr clever. Jungen Menschen treffen sich sehr gerne an Tankstellen. Das wird massiv ausgenützt.

Werbung ist sehr teuer, 91 Mio € waren das 2015, was die Industrie in D dafür ausgab.
Dabei hatte sich Deutschland schon der WHO gegenüber verpflichtet, Tabakwerbung bis 2010 abzuschaffen.

Volker Kauder, Tabak+Waffenlobbyist gehört für mich zu den gefährlichsten Politikern überhaupt, ihm haben wir es zu verdanken, dass das bisher so massiv verhindert wurde. Verbrecherisch verhindert! Kauder ist ein Evangelist! Man muss sich erstmal sehr sehr eingehend mit den Evangelisten und deren Einstellung zu Sünde etc. beschäftigen! Dann wird man verstehen, welchen moralischen Freiraum die sich zugestehen. Eigentlich müsste man das antimoralisch nennen. Den Evangelisten verdankt Trump in den USA seine (mit Betrug ergatterte) Mehrheit.

Jeder, der sich für Beibehaltung der Tabakwerbung einsetzt, handelt m.E. nach entweder völlig ignorant (fehlende Bildung oder festgefahrene Bildung) und eigentlich verbrecherisch. Mit Freiheit hat das überhaupt nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 25.02.2019, 10:40
17. Werbeverbot gerne

Ich selbst habe vor über 20 Jahren aufgehört zu rauchen. Tabakwerbung konnte mich bisher nicht dazu bringen, wieder anzufangen. Allerdings werden wohl viele Menschen beeinflusst. Die schädlichen Folgen sind bekannt. Deshalb weg mit der Werbung für Tabakwaren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 25.02.2019, 10:41
18. Werbeverbot ist überfällig

Die Steuer ist in den letzten Jahren allerdings schon extrem gestiegen. Wenn die Nichtraucher höhere Steuern verlangen, dann ist das unverschämt. Das eigene Vergnügen darf nix kosten, da kann sich der Staat ja bei den Abhängigen bedienen. Ich kenne kaum einen Raucher, der nicht schon mehrfach versucht hat, aufzuhören. Es klappt eben nicht bei jedem. Werbeverbote verhindern wenigstens teilweise die Neueinsteiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiesenflitzer 25.02.2019, 10:46
19. @2

Schon gleich der zweite Beitrag ist doch mal wieder sehr erhellend.
Warum, glauben Sie, gibt die Tabakindustrie jährlich viele viele Millionen für Werbung aus?
Weil es niemanden interessiert? Weil die nicht wissen wohin mit ihrem Geld? Weil man Menschen, insbesondere Jugendliche nicht manipulieren kann?

Bitte, erst nachdenken, dann schreiben!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5