Forum: Wirtschaft
Vorschläge der Euro-Gruppe: Der Katalog der Grausamkeiten
REUTERS

Eine Entscheidung gibt es in Brüssel noch nicht - dafür aber ein Positionspapier der Euro-Finanzminister. Es liest sich wie eine gewollte Demütigung Griechenlands.

Seite 11 von 74
reunionista 12.07.2015, 21:20
100. Einigung um jeden Preis verhindern?

Was für ein Unsinn. Aber hat man kein Verständnis nach all den Tricksereien, Verzögerungen und Täuschungen der Pokerspieler Tsipras und Varouvakis? Da will man doch sichergehen, daß Versprechungen entgegen aller Erfahrung der letzten Jahre auch mal gehalten werden. Die griechischen Herrschaften haben es doch nicht anders gewollt, sie haben absichtlich jedes Vertrauen verspielt. Jetzt wird wieder der gleiche Vorschlag vorgelegt, den Tsipras seinem Volk vorlegte und der im Referendum mit über 60% abgelehnt wurde. Dabei ging es "nur" um 7,2 Milliarden, heute um über 80! Wir sollten auch ein Refendum abhalten und fragen, ob wir dieses Spiel mit Milliarden weiterspielen wollen oder nicht. Das Ochi der Griechen hätte auch ein Ochi der anderen Euroländer nach sich ziehen müssen. Und der Italiener Renzi hat durchaus Recht wenn er sagt: Genug ist genug! Wenn nach fünf Jahren und über 240 Milliarden Euro die Griechen noch immer nicht die europäischen Regeln akzeptieren wollen, sollen sie selber sehen wie sie klarkommen. Genug ist genug!

Beitrag melden
iseg 12.07.2015, 21:21
101.

So also ergeht es einer Demokratie, die von der Troika ausgeblutet wurde, deren Volk humanitär leidet und für Ihre Würde kämpft. Traurig für alle - das zeigt den Charakter unserer Wirtschafts- und Sozialverfassung.

Deutschland hat seine Reparationsschulden übrigens auch nicht beglichen. Also Vorsicht vor Hochmut.

Beitrag melden
pico66 12.07.2015, 21:21
102. Je nach dem

Je nach dem, wer gerade den aktuellen Griechenland-Artikel für Spon verfassen darf, macht Stimmung in die eine oder andere Richtung. Weniger Emotionen und mehr Sachlichkeit sind dringend erforderlich.

Beitrag melden
mistergarak 12.07.2015, 21:21
103. Sorry ist wie bei Peter Zwegat...

Zitat von Boltzmanns_heir
Und die Bild-Meute jubelt. Die Fähigkeit zu Sympathie, also das Vermögen sich in die andere Seite hineinversetzen zu können dürfte in Deutschland völlig verloren gegangen sein. Vieles in dem Papier hat schon seine Berechtigung aber vieles steht da auch nur deswegen um die Syriza Regierung möglichst arg zu demütigen und möglichst viele ihrer Wahlversprechen brechen zu müssen, wohl in der Hoffnung, dass sie das politisch nicht überlebt. So sieht keine konstruktive Politik aus. Härte, nur der Bestrafung wegen ist eigentlich ein Wahnsinn und wird sich in Zukunft noch einmal rechnen. Denn damit zerstört man den europäische Gedanken nachhaltig. Da werden ja bankrotte Diktatoren außerhalb der EU oft besser behandelt als Griechenland jetzt.
und Berufskollegen! Griechenland ist an dem Punkt angekommen wo es das Geld und die Hilfe nur bekommt
wenn die anderen die Kontrolle übernehmen.

Kein Wunder haben die versch. griechischen Regierungen 5 Jahre lang ja auch kaum etwas bis nichts auf die Reihe bekommen.

Jetzt heisst es für die Griechen nimm es oder lass es und das haben sie sich selbst eingebrockt!

Beitrag melden
ixfueru 12.07.2015, 21:22
104. Nein, Herr Kwasniewski,

Griechenland wird nicht, wie von Ihnen behauptet, gedemütigt. Die Griechen haben mit den Karikaturen von Merkel und Schäuble die deutschen Bürger gedemütigt. Und wenn ein insolventer Schuldner Geld haben möchte, hat er sich nach den Forderungen der Geldgeber zu richten. Das hat mit Demut nix zu tun. Die Griechen waren Jahrzehnte lang demütig genug, auf Pump (sehr gut) zu leben. Sie können das ja gern weiter tun - nur ohne das Geld der Bürger der übrigen Euro-Staaten. Die Geldgeber stehen ja förmlich Schlange, um Griechenland zu helfen, oder?

Beitrag melden
colonium 12.07.2015, 21:22
105. Aufforderung zum Verfassungsbruch

Schön das die Eurogruppe die "Hausverträge" wieder einbführen will. Das bedeutet eine Aussetzung gewerkschaftlicher Rechte, das genaue gegenteil des gerade in Deutschland verabschiedeten Tarifeinheitsgesetzes. Neoliberalismus at its best...

Die Krönung aber ist, das man die griechische Regierung auffordert das Urteil des griechischen Verfassungsgerichts zu umgehen, dass die letzte der vorherigen 7 Rentenkürzungsrunden !!! als Verfassungswidrig und Verstoß gegen die Menschenrechte eingesammelt hatte.

Wo sind wir eigentlich gelandet, wenn Herr Schäuble an der Spitze, zum offenen Verfassungsbruch in anderen Ländern zwingenmöchte.

Schäuble führt Europa in die Spaltung und der Schaden den er anrichtet wird in einer Konfrotation mit Frankreich , Italien und anderen EU Staaten enden.

Das die von Deutschland initierte Austeritätspolitik laut IWF gescheitert ist, wird völlig ignoriert, sondern dieser unsinnige Weg sogar noch verschärft. Unfassbar

Beitrag melden
HEK 12.07.2015, 21:22
106. B r a v o

Nur so geht es überhaupt weiter! Wenn ich immer wieder lese, Schäuble oder Deutschland wolle Griechenland erpressen, gar unterwerfen - nein!!! Wir wollen absolut überhaupt nichts von euch! Solange ihr nicht weiter auf unsere Kosten leben wollt. Dann allerdings bestimmt der Geldgeber die Regeln, nicht der Beschenkte. Letzterer kann allerdings 'Geschenke' (= Kredite zu Minimalzinsen ohne Tilgung in den nächsten Jahrzehnten) auch zurück weisen. Hat er aber noch nie gemacht.

Beitrag melden
general_0815 12.07.2015, 21:23
107. Grausamkeiten?

wird das Geld hat sagt wo es langgeht. Niemand in Griechenland wird gezwungen diese sogenannten "Grausamkeiten" zu akzeptieren.

Beitrag melden
schnabelnase 12.07.2015, 21:23
108. Kaum noch zu ertragen.

Ich kann diesen unsäglichen Demütigungs-Bullshit nicht mehr lesen. Ist die Redaktion mittlerweile von den Europäischen Linken infiltriert worden? Jeder Mensch, der von einer Bank einen Kredit eingeräumt haben möchte, wird auf seine Kreditwürdigkeit hin überprüft. Das finden alle normal. Von Demütigung keine Rede. Nur, Griechenland hat Hilfskredite bekommen, obwohl das Land nicht kreditwürdig war. Sogar mehrfach. Der Finanzbedarf ist weiterhin unvorstellbar hoch, kaum jemals zu stillen. Als wenn das nicht genügen würde, wird auch noch gemosert und von Demütigung gequatscht. Was wäre denn nicht demütigend? Eine Billion geschenkt zur freien Verfügung ohne Auflagen, ohne Bedingungen und wenn die Kohle futsch ist, schauen wir mal weiter, dann gibt es eventuell Nachschub? Menschlichkeit, Solidarität. Wir sind auch Menschen. Umgekehrt hätten sie uns schon 2010 was gehustet.

Beitrag melden
muttisbester 12.07.2015, 21:23
109. 90 bis 110 Mrd Euro für 3 Jahre

Wow , 30 Mrd pro Jahr Zuschuss, bei einem Bip von 140 Mrd.

20 Prozent Zuschuss auf die Wirtschaftsleistung... Dann sind die Schulden im Jahr 2018 bei 250 Prozent der Wirtschaftsleistung...

Wie soll das gehen???

Beitrag melden
Seite 11 von 74
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!