Forum: Wirtschaft
Vorstoß des Bundesarbeitsministers: Heil will Selbstständige zu Altersvorsorge verpfl
DPA

Rund drei Millionen Selbstständige haben keine Vorsorge fürs Alter. Arbeitsminister Heil will sie jetzt per Gesetz in den Kreis der Abgesicherten aufnehmen - und in das System einzahlen lassen.

Seite 1 von 19
Zaunsfeld 06.04.2019, 08:28
1.

Ist doch super. Müssen neben den Selbständigen dann nur noch die Beamten mit in die gesetzliche Rentenversicherung überführt werden und schon haben wir ein wesentlich gerechteres und vernünftigeres Rentensystem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grotefend 06.04.2019, 08:31
2. Unglaublich...

...dass die SPD immer glaubt, die Bürger fallen auf diese Milchmädchenrechnung rein. Man muss nämlich bedenken, dass mehr Einzahler auch zu mehr Empfängern führt. D.h. man stabilisiert zwar mittelfristig das Rentenniveau, langfristig jedoch nicht. Aber was soll man von der SPD auch erwarten? Man hat den Eindruck, sie ist eine Rentnerpartei. Nur leider ausschlieesluch für die aktuellen und nicht für die künftigen. Die SPD hat für die junge Generation nichts zu bieten - traurig für eine so genannte Volkspartei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
odapiel 06.04.2019, 08:33
3.

Wenn dabei wieder derart hirnrissige Beitragshöhen rauskommen, wie bei der GKV, dann werden sich jede Menge Kleinselbstständige ins ALGII abmelden. Dort wird übrigens auch nicht vorgesorgt, liebe Regierung. Und wer hats gemacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 06.04.2019, 08:36
4. Prinzipiell gute Idee

Mal sehen wie die Ausführung aussieht. Bemessungsgrundlage? Selbständige haben nicht unbedingt ein regelmäßiges Einkommen und sind, entgegen der üblichen Meinung, nicht immer stinkreich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huelsebus 06.04.2019, 08:37
5. Gleichzeitig ..

.. kann dann ja die Scheinselbstständigkeit angegangen werden, mit der Unternehmen die Sozialbeiträge einsparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
*Querdenker* 06.04.2019, 08:37
6. Das ist doch Quark!

Einzahlung in die Rentenversicherung ist einfach Geldvernichtung. Rürup-Rente ist Geldvernichtung! Selbstständige sichern sich durch Immobilien und Aktien ab, aber das stinkt dem Heil. Heil löst mit seiner Idee keine Probleme, er schafft nur neue Probleme, weil mehr Leute versorgt werden müssen und immer weniger einzaheln. Das ist Quark!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thommy2130 06.04.2019, 08:37
7. Können sich viele nicht leisten

Unter den Selbstständigen gibt es auch viele Kleinunternehmer. Die müssen schon die Krankenversicherungspflicht schultern. Nun auch noch eine Pflichtrentenversicherung. Das können sich viele gar nicht leisten. Denn bevor ein Gewerbe läuft vergehen ein paar Jahre. Die Kosten für die Versicherung müssen aber trotzdem gezahlt werden. Das wird viele überfordern.
Vom Grundsatz her eine gute Idee. Das Geld müssen Selbständige aber auch erst erwirtschaften. Da werden noch mehr daran scheitern, als ohnehin schon.
Besser wäre es unsere überversorgten Beamten zur Rentenversicherung heran zu zuziehen. Dann wäre genug Geld im System.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
digge8 06.04.2019, 08:39
8. Es ist soweit...

Bevor die selbstständigen einzahlen, sollten alle Beamten einzahlen, das sind nämlich mehr als 3 mio.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerrPeterlein 06.04.2019, 08:39
9. Was für ein Müll

Da muss ich als Selbstständiger dann entweder in die gesetzliche Rente, aber dann fehlen sehr oft komplett die Rentenjahre und so ist es nur weg geworfenes Geld wenn man dort einzahlt. Oder eines dieser Finanzprodukte, bei den hauptsächlich die Finanzwelt von profitiert. Was, wenn man als Selbstständiger einfach anders vorsorgt? Darf man sich dann auch wieder mit dem Staat in seiner wertvollen Zeit streiten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19