Forum: Wirtschaft
Vorwurf des Bundesrechnungshofs: Arbeitsagentur manipuliert Vermittlungsstatistik
DPA

Vermittelt wird nur, wer leicht vermittelbar ist: Der Bundesrechnungshof wirft der Agentur für Arbeit nach Informationen des SPIEGEL vor, nach diesem Prinzip eine bessere Erfolgsbilanz vorzutäuschen. Besonders Langzeitarbeitslose würden schlecht betreut.

Seite 47 von 47
wortfeil25 26.06.2013, 18:26
460. Und wer hat's erfunden?

Reich durch Hartz IV, Wie Abzocker und Profiteure den Staat plündern

Buch von Knobel-Ulrich, Rita

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rovin 30.06.2013, 11:24
461. Es ist zum x-ten mal...

der Beweis, dass der Markt und marktwirtschaftliche Methoden, Probleme nicht lösen kann, welche zur Lösung zwingend Problembewußtsein, Verantwortung Engagement und Empathie verlangen. Es ist ein Naturgesetz: alles geht den Weg des geringsten Widerstandes. Der Außendienstler einer Maschinenbaufirma, der Banker, der Versicherungsvertreter oder auch der Arzt, um nur einige zu nennen, suchen aus dem Portfolio ihrer Produkte und Leistungen bevorzugt jene aus, die ihnen bei minimalen Aufwand, maximalen Profit versprechen versprechen. Warum also sollte es in der marktkonform organisierten Arge anderst sein? Die Probleme dort sind seit langem bekannt...ohne Konsequenzen. Wie auch? Die Lösung liegt in den Händen der politisch Verantwortlichen und setzt voraus: Problembewußtsein, Verantwortung...dito.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henry-t 06.07.2013, 02:05
462. Nennen sie doch Ross und Reiter...

[QUOTE=sysop;13043052]Vermittelt wird nur, wer leicht vermittelbar ist: Der Bundesrechnungshof wirft der Agentur für Arbeit nach Informationen des SPIEGEL vor, nach diesem Prinzip eine bessere Erfolgsbilanz vorzutäuschen. Besonders Langzeitarbeitslose würden schlecht betreut.

...lieber Spiegel Redakteur.
Sie haben also die Informationen.
Versetzten Sie sich mal in die Lage einer/eines Jobcenter-Mitarbeiterin/Mitarbeiter. Die arbeiten in vielen Fällen mit einer Faust in der Tasche. Bemühen sich um viele Langzeitarbeitslose, vermitteln, setzten Fördermaßnahmen ein und ernten meistens noch Kritik nach dem Motto: Ihr tut doch nix.

Dabei sieht es in Wahrheit doch so aus, das der Großteil der Langzeitarbeitslosen die ALG II beziehen, garnicht vermittelt werden wollen. Sie haben sich mit Ihrer Situation abgefunden.
Um es noch deutlicher zu sagen sie verweigern jedliche Eigeninitiative.

Dem gegenüber steht, daß unser doch so rühmlich, florirende Wirtschaft einfach zu wenig offene Stellen anbietet mit der Maßgabe auch mal selber Menschen zu fördern.

Da ist es doch verständlich, die Fälle zu fördern, die wirkliches Interesse an einem neuen Job haben.

Schiessen Sie doch also keine Löcher in eine positive Vermittlungsstatistik und setzten Sie gleich mit Manipulation gleich.

Was sollen da nur die Jobcenter MitarbeiterInnen denken.
Manipulieren die etwa auch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Komatsuna 10.07.2013, 13:03
463. Neuigkeiten?

Zitat von sysop
Vermittelt wird nur, wer leicht vermittelbar ist: Der Bundesrechnungshof wirft der Agentur für Arbeit nach Informationen des SPIEGEL vor, nach diesem Prinzip eine bessere Erfolgsbilanz vorzutäuschen. Besonders Langzeitarbeitslose würden schlecht betreut.
Für solche Tatsachen ist der Weg in die
Massenmedien halt etwas länger. Aber immerhin -
wenn man lang genug wartet...
Erinnert sei an den Artikel von Matthias Geyer
(Spiegel 18/2002). Zitat: "90000 Angestellt und Beamte
beschäftigt diese Anstalt - hier in der Hauptstelle und in den
181 Arbeitsämtern der Republik. Sie tragen Aktenordner über
Linoleumfußböden und an Warteschlangen vorbei; sie
gießen Grünpflanzen in ihren Zimmern, sie verwalten vier
Millionen Arbeitslose und sich selbst gleich mit. Sie haben
es sich behaglich gemacht unter einer dicken, fetten
Staubwolke, und obendrüber sitzen Politiker, Arbeitgeber
und Gewerkschaften und passen auf, dass alles so bleibt."

Und was die Beschäftigten bei der AA betrifft: "[...]
Eine Karriere, die den meisten nur die Wahl zwischen Zynismus
und Selbstbetrug lässt, ist den hohen Preis nicht wert, den die
Allgemeinheit zu zahlen hat." (C.N. Parkinson in seiner
Studie über Steuern und Bürokratie. Dt. Ausg.: "...Alles von
unserem Geld". ECON).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heikom36 25.08.2013, 13:14
464. Wahnsinn

Wenn ich mich hier so in der Diskussion umschaue, dann stelle ich fest das wohl jeder weiss das wir betrogen werden.
Eine tolle Demokratie ist das in der wir leben. Eigentlich sollte da JEDER Bürger auf die Barrikaden gehen - denn wenn Regierungen das Volk belügen, dann ist die Demokratie bereits verloren.

Bald sind Wahlen - Wählt doch einfach mal richtig. Das uns die etablierten Parteien uns mies belügen ist nicht mehr tragbar - und wenn ich mir die NAS-Affaire anschaue, dann halte ich sie sogar noch für kriminell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 47 von 47