Forum: Wirtschaft
Vorwurf des Insiderhandels: Kengeter könnte mit 500.000 Euro davonkommen
REUTERS

Deutsche-Börse-Chef Carsten Kengeter soll laut Staatanwaltschaft eine halbe Million Euro zahlen, damit das Verfahren wegen Insiderhandels gegen ihn eingestellt wird. Gemessen an seinem Gehalt wären das Peanuts.

cajun_moon 20.09.2017, 18:10
1. Positive Sozialprognose?

Ich nehme an, Herrn Kengeter ist - wie so vielen Straftätern seines gesellschaftlichen Kalibers - eine positive Sozialprognose ausgestellt worden, wenn nicht schriftlich, so mindestens in den Köpfen der Staatsanwaltschaft. Positiv für ihn, die Strafe wird milder. Pech für unsere Gesellschaft, denn so eine Art Freibrief ermuntert zur Nachahmung bzw. Fortsetzung vergleichbarer Praktiken, und unser aller Schaden wird noch größer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vliege 20.09.2017, 18:47
2. Einen guten Schnitt hat er gemacht

Wenn der Deal durch gewunken wird. Der Schaden könnte auch höher liegen, wer weiß schon ob er das Insiderwissen nicht auch anderen gesteckt hat. In solchen Kreisen hilft man sich doch gern. Ich persönlich finde es höchst bedenklich, das solche Justizdeals überhaupt in Frage kommen. Und bitte nicht mit der überlasteten Justiz begründen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koana 20.09.2017, 20:57
3. So what?

Der Typ muss in den übelsten Kreisen der Gesellschaft verkehren und dort wirken, das ist Strafe genug....... - soll er doch ruhig noch viele Millionen für sich abzwacken, er wird verbittert sterben, wenn er es nicht auf Milliarden bringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren