Forum: Wirtschaft
Vorzeitiger Ruhestand: Schon 50.000 beantragen Rente mit 63
DPA

Die Generation 60 plus begeistert sich für die Rente mit 63. Bereits mehr als 50.000 Arbeitnehmer haben einen Antrag auf vorgezogenen Ruhestand gestellt.

Seite 4 von 11
schwencky 08.07.2014, 17:20
30. Und die SPD hat sich über die Mövenpicksteuer der FDP aufgeregt

es ist schon heuchlerisch. Da regt sich gerade die SPD über die Klientelpolitik der FDP bei der Mehrwertsteuerentlastung der Hoteliers auf und sorgt dann mal für eine Frühverrentung für ein paar Jahrgänge. Menschen, die das Glück hatten in den Jahrgängen 53 - 63 geboren zu sein müssen eben nur bis 63 arbeiten, wenn sie 45 Jahr versichert waren. Das es auch Menschen geben mag die 64 geboren wurden und 45 jahre gearbeitet haben, oder sogar 1970 geboren wurden und 45 Jahre eingezahlt haben werden ist der SPD völlig Wurst. Frau Nahles feiert sich auch noch für diese Ungerechtigkeit. Das Argument: Die Leute haben sich den Ruhestand verdient? Meine Frage: Die anderen die 45 Jahre gearbeitet haben, etwa weniger? Die Antwort: Kein! Das Wahlvieh muss bei laune gehalten werden. Wir befriedigen die geburtenstarken Jahrgänge, weil die die Wahlen machen und sich über die Ungerechtigkeit nicht aufregen. Wenn ich die älteste Generation wäre, wäre mir die nachfolgende auch Wurst. Das die jüngere Generation gerade der nun erneut bevorzugten Generation den Großteil der Staatsschulden zu verdeanken hat, setzt dem ganzen dann noch die Krone auf. Was interessieren uns Sprüche: Wie gleiches Recht für alle. Was interessieren uns die Jungen, die für die Wahlgeschenke der SPD an die Alten zahlen und selbst nie in den selben Genuss kommen werden. Ganz ehrlich: Die Mövenpicksteuer der FDP war falsch und die Rentenreform der SPD ist es ebenfalls. Die SPD ist genauso wenig wählbar für junge Menschen, wie die FDP.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donatellab 08.07.2014, 17:20
31. Neidisch?

Zitat von Dirk Ahlbrecht
Na, da freuen wir uns aber alle für diese Rentner, die nun vom heimischen Fensterbrett aus ein entspanntes Pläuschen mit dem Nachbarn führen können (doch Vorsicht, eine Kissen unterlegen sonst legt man sich die Ellenbogen durch...). Das ist doch einmal gelebte Solidarität und Gerechtigkeit; vor allem dann, wenn andere diese bezahlen müssen.
Bleiben Sie bitte mal locker. Das ist doch kein Ziel. Möglichst früh aus dem Erwerbsleben auszuscheiden bedeutet häufig, dass die Menschen schnell alt werden. Habe ich in den letzten Jahren bei ganz vielen Kolleginnen und Kollegen erleben müssen. Von daher betrachte ich den Renteneintritt mit zwiespältigen Gefühlen. Wer krank ist, kann evlt. nicht mehr arbeiten. Der Großteil der Leute, die hier in Altersteilzeit und anschließend in die Rente gegangen sind, machen oft keinen glücklichen Eindruck.

Sie beklagen häufig, dass die Rente eine erhebliche Einkommenseinbuße bedeutet. Freizeit kostet Geld, große Urlaubsreisen gibt es auch nicht mehr und irgendwann ist mit den Nachbarn ausgequatscht.
Ich sehe häufig, wie die Menschen rapide körperlich und geistig abbauen. Also immer vorsichtig....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danubius 08.07.2014, 17:23
32. Zum Nachdenken

Warum sollen die Arbeiter und die Angestellten - wie die Beamten es schon jahrelang praktizieren - nicht auch schon früher in den vorgezogenen Ruhestand gehen? Im Gegensatz zu dem nicht zahlenden Beamtenvolk haben sie jedoch für ihre Alterssicherung jahrelang einbezahlt . Es ist im Übrigen ein Irrglaube, anzunehmen, dass dadurch die Jüngeren vermehrt einen Arbeitspaltz erhalten, denn der Rationalisierungs- und Automatisierungsprozess wird weiter fortschreiten. Und solange neben anderen Sozialleistungen z.B. auch die gerechtfertigte Mütterrente (pro Jahr rund 6,3 Mrd. Euro!) aus der Rentenkasse und nicht durch andere Haushaltsmittel bedient wird, solange ist und bleibt die Rentenversicherung eine Melkkuh.
Abhilfe wäre nur mit einer kompletten Neuordung des Systems zu erreichen unter Miteinbeziehung aller Bürger und aller Berufsgruppen: Beamte, Selbständige, Gewerbetreibene, Ärzte, Politiker, Unternehmer, Arbeiter, Angestellte usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beerly 08.07.2014, 17:23
33. Unfug!!

Danke Frau Nahles, mit solchen Gesetzen machen Sie die SPD für mich unwählbar (nachdem Sie schon am Ende Ära Schröder beteiligt waren)!! Ganz zu schweigen von der CSU mit ihrer dümmlichen Mutterrente. Solche Wahlgeschenke noch für Geburten starke Jahrgänge der Baby Boomer - Super Idee. Ich - Generation Y - darf jeden Monat diesen Schwachsinn finanzieren. Vielen Dank auch, zumal die Generation nach mir, mich definitiv nicht bezahlen wird!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donatellab 08.07.2014, 17:24
34. Rente mit 63

Zitat von kamikaze2000
..das Problem liegt woanders. Die Arbeit der Jungen wird nicht mehr anständig bezahlt. Die Mindereinnahmen, die so zustande kommen, sollten mal thematisiert werden. Dies wäre besser als die Generationen propagandistisch gegeneinander auszuspielen. Jung-Akademiker haben heute Einstiegsgehälter, die wirklich teilweise unverschämt sind. Diese Mindereinnahmen belasten auch die Rentenkasse. Warum regt sich darüber keiner auf? Davon abgesehen hat die Unternehmerschaft, die heute gegen diese Regelung nöhlt, seit Jahren Mitarbeiter über 50 entlassen. Die sollten jubeln, dass die Rentenkasse die Kosten übernimmt.
Das dürfte Sinn und Zweck der Aktion sein. Ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind für den Arbeitgeber in der Regel teuer. Die Jungen kosten weniger und wenn sie nicht spuren, wird der Zeitvertrag nicht verlängert.
Als Angehörige des öffentlichen Dienstes stelle ich fest, dass die meisten Kolleginnen und Kollegen über 50 Jahre jung sind. Offenbar kann sich der Vater Staat noch gut bezahltes Personal leisten. Wir wären doch dämlich, wenn wir heute früh in die Rente gehen. Uns wird man nicht so schnell los. Wir sind nämlich unkündbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bandelier 08.07.2014, 17:24
35. Wie viele der Antragsteller

kommen aus dem HartzIV-Bezug, weil sie aus Altersgründen vorzeitig aussortiert wurden? Die Heuchelei zu diesem Thema k..... mich an. Seit den 80er Jahren werden Menschen ab 50 Jahren aus der Arbeit befördert, weil sie angeblich zu teuer waren. Ihr Wissen, aber auch ihre Unabhängigkeit und Gelassenheit wurden nicht geschätzt. Und nun wird gejammert, weil sie Rente beantragen. Wer 45 Jahre lang eingezahlt hat, hat für diesen Staat genug geleistet, im Gegensatz zu Politikern, die bereits nach wenigen Jahren Unfähigkeit besser abgesichert sind, als ein Arbeitnehmer in einem normalen Leben erarbeiten kann. Die Hybris der unternehmer muss endlich mal unterbrochen werden, indem sie nicht mehr fordern können, sondern gefordert sind, gefordert sind, endlich ihrer Pflicht nachzukommen, junge Menschen zu ihren Fachkräften auszubilden und diese Fachkräfte anschliessend menschenwürdig zu bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unixv 08.07.2014, 17:25
36. Schlechter Scherz!

Zitat von xxbigj
Danke dafür!! DIe SPD tut wenigstens mal etwas. Bei der CDU hätten wir auf irgendwelche Verbesserungen zwei Jahrzehnte warten müssen. Was zu meckern das geht immer. Aber mal kleine Fortschritte anerkennen...Es ist wie bei den meisten Sachen, welche die SPD auf den Weg bringt. Der Großteil sieht die Vorteile erst später. Ich freue mich das Menschen die Ihr Leben hart gearbeitet haben auch noch ein wenig mehr Ruhestand bekommen. Wenn das für meine Genereation auch noch so wäre, wäre das schön!!
Die SPD hat doch erst mit Schröder angefangen uns die Rente kaputt zu machen, von wegen mehr eigen Verantwortung und so! Jetzt gehen sie mal zu einer Versicherung mit 58J und fragen nach Riester oder andere Volksverarschungen, die gucken sie schief an und versuchen ihnen alles mögliche zu verkaufen, Betrug bleibt betrug und da ist die SPD ganz vorne!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
insideman 08.07.2014, 17:27
37. an robrien

Nunja sie wollen ja wohl nicht abstreiten das ein Leben in der BRD 1951 härter war als heutzutage. Mein Vater der diese Zeit noch miterlebt hat, kann sich daran erinnern wie er Kohle geklaut hat und die Familie im Winder zusammen in der Küche saß weil das der einzige Raum im Haus war der geheizt wurde (Durch einen Kohleofen) Auch kann er sich daran erinnern mal abends hungrig ins Bett gegangen zu sein.. Das kann man doch mit heute überhaupt nicht mehr vergleichen und daher gönne ich dieser Generation, dass sie möglichst früh in Rente gehen kann und von mir aus alle 100 Jahre alt werden. Ein Staat der 100 Milliarden für eine Hypo Real Estate locker machen kann der wird auch noch ein paar arme alte Rentner durchbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dirk Ahlbrecht 08.07.2014, 17:30
38.

Zitat von donatellab
Bleiben Sie bitte mal locker. Das ist doch kein Ziel. Möglichst früh aus dem Erwerbsleben auszuscheiden bedeutet häufig, dass die Menschen schnell alt werden. Habe ich in den letzten Jahren bei ganz vielen Kolleginnen und Kollegen erleben müssen. Von daher betrachte ich den Renteneintritt mit zwiespältigen Gefühlen. Wer krank ist, kann evlt. nicht mehr arbeiten. Der Großteil der Leute, die hier in Altersteilzeit und anschließend in die Rente gegangen sind, machen oft keinen glücklichen Eindruck. Sie beklagen häufig, dass die Rente eine erhebliche Einkommenseinbuße bedeutet. Freizeit kostet Geld, große Urlaubsreisen gibt es auch nicht mehr und irgendwann ist mit den Nachbarn ausgequatscht. Ich sehe häufig, wie die Menschen rapide körperlich und geistig abbauen. Also immer vorsichtig....
Ich kenne diese Studien, donatellab. Doch was wollen Sie mir mit Ihrem Beitrag sagen? Das die jüngeren Beitragszahler dies zwar finanzieren müssen, aber es dennoch irgendwie eine "Gerechtigkeit" gibt - eben weil diese Frührentner den Nachteil haben schneller körperlich und geistig abzubauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karlson0815 08.07.2014, 17:34
39. Positiv

Es soll ja wissenschaftlich erwiesen sein, dass sich frühes Ausscheiden aus dem Berufsleben oftmals negativ auf die Lebenserwartung auswirkt. Sofern sich das bewahrheitet dürfte zumindest dies einen positiven Effekt auf die s.g. Rentenkasse haben. Zumindest wünsche ich mir das als Jahrgang 1981 Geborener, damit noch was übrig bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 11