Forum: Wirtschaft
VW-Abgasaffäre: Winterkorn will bleiben und entschuldigt sich

Volkswagen -Chef Martin Winterkorn tritt wegen der Vorwürfe um Abgas-Manipulationen in den USA nicht zurück. In einer Video-Botschaft bittet er um Vertrauen.

Seite 1 von 30
Ruhri1972 22.09.2015, 16:50
1.

Vertrauen muss man sich erarbeiten. Legt Winterkorn alle Manipulationen offen ? Wird er darlegen, welche Politiker im Auftrag von VW bei der EU Lobbyarbeit betreiben und faire Messverfahren blockieren ? Hat sich nicht Frau Merkel für eine Senkung der Standards in Brüssel stark gemacht ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
febra 22.09.2015, 16:51
2. Verantwortung ist...

wenn man fuer die Fehler geradesteht und diese nicht nur bedauert. Genau für solche Fälle wird das gute Gehalt gezahlt. Tritt der Fall der Verantwortung ein, muss er nicht gleich Hartz-4 beantragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
in-teressant! 22.09.2015, 16:53
3. Mit welcher Berechtigung...

...bittet Winterkorn um Vertrauen?! Bar jeder Realität!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.martens.75 22.09.2015, 16:53
4. ein Witz

Wir machen uns ja immer gerne lustig ueber Politiker die an ihren Posten kleben obwohl sie 700 ? nicht korrekt benutzt haben aber innerhalb von 2 Tagen 30 Milliarden Firmenwert vernichten und 6 Milliarden Rueckstellungen bilden müssen weil man einen Betrug zu verantworten hat rechtfertigt natürlich keinen freiwilligen Ruecktritt weil man einen Funken Restwuerde behalten will.
Nee, nicht im Top Management.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
treisernr.1 22.09.2015, 16:55
5. wer

Stellt denn 600000 Mitarbeiter unter Generalverdacht? Bestimmt keiner. Der Schuldige steht sicher nicht am Band.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bollrock 22.09.2015, 16:56
6. Ach ja wo sind die Zeiten geblieben......

Früher haben die Herren bei solchen Entgleisungen das Fenster geöffnet und sind gesprungen. Heute wimmern sie um auf ihrem Posten bleiben zu können oder schieben Bauernopfer vorraus. Wenn das alles nichts mehr hilft bleibt nur noch die Millionen Abfindung....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
homerun 22.09.2015, 16:57
7. Nur feige!

Es ist noch kein Artikel bei SPON, aber schon ist es eine traurige Botschaft: Winterkorn hat noch nicht einmal so viel Charakter, dass er selbst vor die Presse tritt! Das ist einfach nur feige und peinlich. Es zeigt aber auch, wie wenig ihm eigentlich die Schadensbegrenzung bei VW am Herzen liegt. Er denkt offenbar nur an persönliche Schadensbegrenzung, sprich : Im Sattel bleiben! Deutlichere Worte würde ich mir auch von manchem Politiker wünschen - immerhin hält der Staat auch seine Anteile am Konzern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
byte-you 22.09.2015, 16:57
8. Ob Herr Winterkorn...

..zuruecktreten will oder nicht,spielt doch keine Rolle mehr,im Zweifelsfall wir er zurueckgetreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rassek 22.09.2015, 16:57
9. Zahlväter werden

die Mitarbeiter mit ihrem Erfolgsbonus und Anderem werden.
Da hilft auch der hörige Betriebsberaterverein um Bernd Osterloh herum nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 30