Forum: Wirtschaft
VW-Abgasaffäre: Winterkorn will bleiben und entschuldigt sich

Volkswagen -Chef Martin Winterkorn tritt wegen der Vorwürfe um Abgas-Manipulationen in den USA nicht zurück. In einer Video-Botschaft bittet er um Vertrauen.

Seite 30 von 30
ackergold 23.09.2015, 09:01
290.

Zitat von Bueckstueck
Aufklären und dann zurücktreten. Egal ob er davon wusste oder nicht. Die Verantwortung läuft schliesslich nicht bloss wegen des Gehalts an einem Punkt zusammen... Aber das wissen ja die meisten Manager nicht.
Zurücktreten und sich den Gerichten stellen, das wäre wohl die richtige Reihenfolge. Ich kann beim besten Willen keinen einzigen Grund mehr erkennen, warum der Herr über diesen Tag hinaus seinen Job behalten sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Burgdorfer 23.09.2015, 12:31
291.

Zitat von ackergold
Zurücktreten und sich den Gerichten stellen, das wäre wohl die richtige Reihenfolge. Ich kann beim besten Willen keinen einzigen Grund mehr erkennen, warum der Herr über diesen Tag hinaus seinen Job behalten sollte.
Das schlimmste von Winterkorn habe ich heute mittag vernommen, da sagte er doch tatsächlich, hier würden 600 000 Mitarbeiter unter Generalverdacht gestellt.
Das hat niemand getan und niemand gesagt.
Im Übrigen, in der Bankenkrise waren auch alle Banker Bankster, obwohl ein Großteil der Mitarbeiter mit den dubiosen Geschäften nichts zu tun hatten.
Der Vorstand muss grade stehen sonst niemand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtschreibprüfer_der 23.09.2015, 13:49
292.

Zitat von andy_bcn
Zitat von MeinPseudonym: "Aus eigener Erfahrung weiß ich, das die Konkurrenzfirmen die Wagen anderen Firmen ebenfalls messen und sicher Bescheid wußten und still hielten, weil sie ebenfalls nicht sauber arbeiten. Das Motorprinzip Diesel gibt es einfach nicht her." Der BMW hat doch die Werte geschafft, ausgerechnet der X5. Warum kann das VW nicht? Da müssen schon ein paar Köpfe rollen, und zwar oben, nicht unten...
Ganz einfach: BMW wird wohl ne Mark mehr in die Abgasnachbehandlung investiert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maggelan07 23.09.2015, 14:17
293. Software-Problem

Es ist nicht nur die Controller-Software für Abgas-Emmissionen - auch die Software für die Fahrzeug-Elektronik hat viele Probleme, wie ich von deutschen VW-Autohäusern und selbst an meinem Golf-7 erfahren hab.
Aber mal ehrlich, welche Automarke hat keine Software-Probleme ?
Solange der Wagen nicht plötzlich ferngesteuert wird, die Türen verriegelt, die Kontrolle über Gas, Bremse, Gangschaltung und Lenkung übernimmt - und den Fahrer dahin bringt, wo er garnicht hin wollte - solange ist die Welt doch noch in Ordnung, oder?
Oder ist da einer unter Euch, dessen geparkter PKW plötzlich des Nachts fahrerlos startete und irgendwohin weggefahren ist?
Software ist eines der Grundnahrungsmittel von Hackern.
Hier sollte man mehr Sicherheit investieren, damit man keine bösen Überraschungen erlebt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enfield 23.09.2015, 16:02
294. ts...

Zitat von maggelan07
Es ist nicht nur die Controller-Software für Abgas-Emmissionen - auch die Software für die Fahrzeug-Elektronik hat viele Probleme, wie ich von deutschen VW-Autohäusern und selbst an meinem Golf-7 erfahren hab. Aber mal ehrlich, welche Automarke hat keine Software-Probleme ? Solange der Wagen nicht plötzlich ferngesteuert wird, die Türen verriegelt, die Kontrolle über Gas, Bremse, Gangschaltung und Lenkung übernimmt - und den Fahrer dahin bringt, wo er garnicht hin wollte - solange ist die Welt doch noch in Ordnung, oder? Oder ist da einer unter Euch, dessen geparkter PKW plötzlich des Nachts fahrerlos startete und irgendwohin weggefahren ist? Software ist eines der Grundnahrungsmittel von Hackern. Hier sollte man mehr Sicherheit investieren, damit man keine bösen Überraschungen erlebt...
das war ja eben KEIN Problem sondern bewusst eingesetzte und betrügerische Programmierung. Hat ja wohl auch rein softwaretechnisch prima funktioniert und ist tadellos umgesetzt worden ;-)
Eine Relativierung dieses Betrugsskandals in Richtung "Softwareprobleme" ist hier wohl mal garnicht angebracht. Hier haben Manager betrogen und nicht Ingenieure in ihrer Funktion Mist gebaut - das ist ein riesiger Unterschied!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bill_dauterive 23.09.2015, 16:18
295.

Zitat von tapier
...müstte jetzt ja sein das die betroffenen Fahrzeuge zuerst mal ihre grünen Umweltplaketten verlieren.
Schmarrn. Die grüne Plakette gibts ab Euro3. Und Eiro 3 halten diese Motoren wohl tausendmal ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matbhmx 23.09.2015, 19:41
296. Euro 4!

Zitat von bill_dauterive
Schmarrn. Die grüne Plakette gibts ab Euro3. Und Eiro 3 halten diese Motoren wohl tausendmal ein.
Die grüne Plakette gibt's ab Euro 4 - und nicht ab Euro 3. Euro 3 reicht für die gelbe Plakette!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rechtschreibprüfer_der 24.09.2015, 14:15
297.

Zitat von matbhmx
Die grüne Plakette gibt's ab Euro 4 - und nicht ab Euro 3. Euro 3 reicht für die gelbe Plakette!
Auch nicht richtig. Die grüne Plakette gibts für Schadstoffgruppe 4. Einstufung in Schadstoffgruppe 4 erfolgt nur über bestimmte Schlüsselnummern. Hat nichts mit der Euro-Abgasnorm zu tun.
Euro2-Benziner bekommen zB. ohne Probleme die grüne Plakette.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 30 von 30