Forum: Wirtschaft
VW-Abgasaffäre: Winterkorn will bleiben und entschuldigt sich

Volkswagen -Chef Martin Winterkorn tritt wegen der Vorwürfe um Abgas-Manipulationen in den USA nicht zurück. In einer Video-Botschaft bittet er um Vertrauen.

Seite 5 von 30
kurt.wehrli 22.09.2015, 17:16
40. Wikipedia erklärt

*********************************
Eine Entschuldigung ist im Wortsinne eine "Ent-Schuld-igung", eine Form von Vergebung.

Mit der Bitte um Entschuldigung gesteht jemand ein, dass eine Tat von ihm eine Verfehlung war.

Im allgemeinen Sprachgebrauch ist eine Entschuldigung allerdings ebendiese Bitte.

Der Geschädigte der Tat kann die Entschuldigung annehmen oder ablehnen.
*********************************

Das Letzte wird lange dauern und viel kosten. Von daher ist eine Entschuldigung eine nette Geste, aber nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bessernachgedacht 22.09.2015, 17:17
42. Komisch...

...dass einige (linkspopulisten) in diesem nicht existierenden Zusammenhang auf Merkel einhauen. Stephan Weil (SPD) sitzt doch bei VW mit an der Macht, der Rest sind fast nur Gewerkschaftsbonzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Klötenbröhmer 22.09.2015, 17:17
43. Mir kommen die Tränen.....

.... Der arme Winterkorn. Nix gewusst? Joh, und der Teufel ist ein armer Software Freak in
einem VW Büro....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vtx7654 22.09.2015, 17:17
44.

Zitat von wiesei
Die Beschuldigungen an VW sind einfach unfug, 1. Ist absolut NIEMAND zu Schaden gekommen somit hat sich VW auch nicht schuldig gemacht 2. es kann sein, dass die Autos für de Tets optimiert wurden, aber das ist in der Branche völlig normal, es wäre im gegenteil verbrecherisch wenn sie das nicht tun würden, weil VW den Aktionären verpflichetet ist möglichst viele Autos zu verkaufen. 3.Sind die Amerikanischen Autos viel gefährlicher für die Umwelt weshalb diese in Europa verbotenwerden müssen
Die Frage ist hier nicht, dass andere Autos evtl. dreckiger sind. Der Vorwurf und auch das Eingeständnis von VW in den USA des bewussten Betrugs bei der Zulassung und den Abgasuntersuchungen durch Einschaltung eines speziellen für Zulassungs- und Abgastests eingebauten "Abgasoptimierungsteils und -programs" welches beim Zulassungs- und Messtest nur sage und schreibe 3% (!!!!) der tatsächlichen ständigen Emission ausstößt, steht im Raum.

Oder in die Worten des ordinären Proleten übersetzt, ich darf meinem Chef nicht einfach eins aufs Maul hauen und mich der Verantwortung entziehen weil vielleicht mein Nachbar seinem Chef selbiges antut. Eigene Verfehlungen gehören bestraft und der dafür verantwortlich hat selbstverständlich die Verantwortung zu übernehmen - aber das heisst konkret nicht weiter 17 Mio Jahresgehalt kassieren und aussitzen sonder zurücktreten und wenn man sich selber was zuschulden kommen liess hat man VW dafür auch Schadensersatz zu zahlen. Genau das erwartet man von Winterkorn jetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Umfrage Stuttgart 21 22.09.2015, 17:18
45. Winterkorn

Ich entschuldige nicht, Herr Winterkorn. Diese organisierten Machenschaften sind ein direkter Angriff auf die Volksgesundheit, und das des Geldes wegen. Wenn Verantwortung irgend eine Bedeutung hat, müssen Sie verschwinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerd@Bundestag.de 22.09.2015, 17:19
46. Wieso alle Fragen?

Es reicht doch eine: Was wußte Herr Winterkorn selbst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.martens.75 22.09.2015, 17:19
47. Ihr Beitrag ist einfach Unfug

Zitat von wiesei
Die Beschuldigungen an VW sind einfach unfug, 1. Ist absolut NIEMAND zu Schaden gekommen somit hat sich VW auch nicht schuldig gemacht 2. es kann sein, dass die Autos für de Tets optimiert wurden, aber das ist in der Branche völlig normal, es wäre im gegenteil verbrecherisch wenn sie das nicht tun würden, weil VW den Aktionären verpflichetet ist möglichst viele Autos zu verkaufen. 3.Sind die Amerikanischen Autos viel gefährlicher für die Umwelt weshalb diese in Europa verbotenwerden müssen
VW hat die Umweltbehörde EPA und deren Auflagen bewusst umgangen. Sie haben eine Software installiert, die erkennt ob getestet wird und dann den Motor umstellt, um die Abgasnormen einzuhalten.
In jedem Anderen Moment der Fahrt waren sie massiv überschritten.
Wenn sie über eine rote Ampel fahren interessiert das Gericht auch nicht das keiner zu sehen war und sie nur deshalb pünktlich bei Ihrer Familie waren und sie sich gefreut hat......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_unwissender 22.09.2015, 17:20
48. Ist das so?

Zitat von homerun
Es ist noch kein Artikel bei SPON, aber schon ist es eine traurige Botschaft: Winterkorn hat noch nicht einmal so viel Charakter, dass er selbst vor die Presse tritt! Das ist einfach nur feige und peinlich. Es zeigt aber auch, wie wenig ihm eigentlich die Schadensbegrenzung bei VW am Herzen liegt. Er denkt offenbar nur an persönliche Schadensbegrenzung, sprich : Im Sattel bleiben! Deutlichere Worte würde ich mir auch von manchem Politiker wünschen - immerhin hält der Staat auch seine Anteile am Konzern!
Wollte da nicht einer brutalstmöglich aufklären?
Nein, der Verkehrsminister wohl nicht. Aber ist ja derzeit abgesoffen, weil die EU ihm seine Maut vergällt hat ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert 2906 22.09.2015, 17:20
49. Geben Sie ihm die Chance!

Dass sich jetzt reflexartig die komplette Konkurrenz in möglicher Scheinheiligkeit auf den VW-Konzern stürzt, war nach dem Skandal erwartbar. Im Automarkt besteht ein gnadenloser Verdrängungswettbewerb.

Ich glaube aber nicht, dass Winterkorn hier wirklich alles wusste. Absägen bringt nichts. Er muss jetzt reinen Tisch machen, um im Sinne der Weiterbeschäftigung hunderttausender VWler Vertrauen zurückzugewinnen.

Gelingt ihm dies, geht der Konzern hoffentlich gestärkt aus der Krise hervor. Wenn nicht, dann "Gute Nacht"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 30