Forum: Wirtschaft
VW-Affäre: Staatsanwalt ermittelt gegen Winterkorn

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat aufgrund von Strafanzeigen ein Ermittlungsverfahren gegen Ex-VW-Boss Martin Winterkorn eingeleitet. Der Vorwurf: Betrug.

Seite 1 von 20
doppelpost123 28.09.2015, 12:52
1. Frage der Zeit

Dass zumindest ermittelt wird, war ja eher eine Frage der Zeit. Mal schauen, was dabei rauskommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
treime 28.09.2015, 12:54
3. Gähn

Jaja, muss der Staatsanwalt ja... Aber wer glaubt, das irgendein deutscher Manager irgendwann mal tatsächlich für Jahre in den "Knast" muss, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Naja, komm - sagen wir 20 Monate auf Bewährung, der Winterkorn will doch seinen Lebensabend irgendwie seine minimum 24 Millionen noch ausgeben - plus Boni & Co. natürlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capote 28.09.2015, 12:54
4. Theaterdonner !

Wenn es nach Recht und Gesetz ginge, müsste man gleich gegen Verkehrsminster Dobrind wegen Beihilfe zum Betrug mit ermitteln, aber so wird alles im Sande verlaufen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 28.09.2015, 12:55
5. Die Saat....

geht auf. Das Winterkorn wird nicht mehr reifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 28.09.2015, 12:57
6. Staatsanwälte ermitteln?

Sollte ein Anfangsverdacht vorliegen, so ist das auch die Aufgabe der Staatsanwaltschaft. Nix neues also.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
londonpaule 28.09.2015, 13:01
7. vollkommen richtig

es ist auch unfassbar dass diese person, die zweifellos grosse verdienste hat, in einer solchen situation auf die auszahlung seines vertrages ohne arbeitsleistung hofft.
ganz offensichtlich hat die von ihm gepraegte unternehmenskultur einen der groessten skandale (zumindest bzgl der unfaehigkeit damit umzugehen und die strategische kurzsichtigkeit) hervorgerufen, wenn er nicht selbst zumindest passiv dahintersteckte. wenn die us-behoerden ermitteln koennten die beiden feinen herren der unfehlbarkeit, piech und winterkorn beide ihre lebensabende in einem amerikanischen knast verbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 28.09.2015, 13:02
8. Betrug?

Ich kenn mich ja nicht aus. Aber das dürfte schwierig werden. Meines Erachtens ist ein solcher Fall vom deutschen Strafrecht einfach nicht abgedeckt. Und sei es weil die Strafen für Betrug der Dimension einfach nicht angemessen sind. Da sollte man was dran machen statt mit Nebelkerzen zu werfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eppelein von Gailingen 28.09.2015, 13:02
9. Wer immer die Anzeige platziert hat

Die Staatsanwaltschaft muss der Anzeige folgen. Was für Begründungen liegen vor.....
Man wird sehen, wie sich die Turbulenzen um Politiker/innen, Wirtschaftsbosse und anderen Öffentlichen entwickeln und ausweiten. Manchmal ist schon ein bisschen Schadenfreude im Spiel, dem man es besonders gönnt, wenn er sich zu sehr ernst nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20