Forum: Wirtschaft
VW-Affäre: Staatsanwalt ermittelt gegen Winterkorn

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat aufgrund von Strafanzeigen ein Ermittlungsverfahren gegen Ex-VW-Boss Martin Winterkorn eingeleitet. Der Vorwurf: Betrug.

Seite 20 von 20
steinbock8 29.09.2015, 06:16
190. die Ermittlung

im Fall winterkorn hat garnichts zu sagen da es sich um eine tragende Säule der Gesellschaft handelt wird sich die Politik sprich Lobbyisten und die willfährige Justiz schon irgend einen Dreh einfallen lassen um Herrn winterkorn draußen vor zu lassen die Amerikaner sind da ein anderes Kaliber vielleicht ergeben sich in diesem Fall noch andere Gesichtspunkte um ihn doch noch wegen gemeingefährlichen Betrugs Umwelt vergehen und körperverletzung zu belangen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
closius 29.09.2015, 07:14
191.

Zitat von capote
Auf dem Teststand stimmt entweder die Motorleistung nicht und ist viel zu nieder oder die Abgaswerte nicht und sind viel zu hoch. Vollkommen abgesehen davon, dass das deutsche Verkehrsministerium von der Betrugssoftware wusste, die Messwerte sprachen für sich. Trotzdem hat das Kraftfahrtbundesamt beide Augen und auch noch die Hühneraugn zugedrückt und eine Bauartzulassung gegeben. Das zu tolerieren muss eine Anweisung von oben gewesen sein.
Die Messung von Leistung, Verbrauch und Abgasverhalten hat unter standardisierten Bedingungen zu erfolgen, was denn sonst.
Diese Bedingungen sind in Europa in der Verordnung EG 715/2007 (in der jeweils geltenden Fassung) definiert.
Je nach Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen, Umwelteinflüssen, Fahrzeugzustand usw. ergeben sich Abweichungen von den nach Norm ermittelten Werten nach oben oder nach unten.
Auf dem Teststand ist nicht die Motorleistung zu niedrig, die ist last- und drehzahlabhängig, oder die Abgaswerte, da gilt das Gleiche..
Ich gehe davon aus, daß korrekt gemessen wurde.
Wo da betrogen worden sein soll sagen Sie nicht.
In U.S.A. ist die Sach- und Rechtslage etwas anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silesius 29.09.2015, 07:29
192. Winterkorn

Nun will er wohl den ganzen Konzern vor die Wand fahren und mit ihm Tausende von Arbeitsplätzen. Dazu beschädigt er die Kommune mit seiner Hochstapelei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 29.09.2015, 09:10
193. Aufstand der Kommune

Zitat von silesius
Winterkorn. Nun will er wohl den ganzen Konzern vor die Wand fahren und mit ihm Tausende von Arbeitsplätzen. Dazu beschädigt er die Kommune mit seiner Hochstapelei.
Schlimme finanzielle Krise droht wegen VW u.a..
Die Städte sind in Not, weil die Kommunen verlässliche Einnahmen brauchen.

Winterkorn ist m.E. persönlich unschuldig.
Er wusste wohl nicht Bescheid über das Ausmaß der
NOx Grenzwert Überschreitungen im Abgas. Dass
beim Diesel kein Kölnisch Wasser aus dem Auspuff
herauskommt und dass die Abgastest Ergebnisse am Prüfstand nicht die reine oder lautere Wahrheit sind, das könnte er als Doktor zumindest vielleicht geahnt haben können.

Die Grünen halten indes die ganze VW-Führungsriege für Mitwisser. Diese Abgastechnik von Bosch wurde vor mehr als 10 Jahren von anderen Verantwortlichen eingeführt. Bosch soll sich erklären. Hat Bosch den guten Winterkorn und seine Kollegen gar dreist hinter die Fichte geführt?

Machen Sie deshalb mal besser halblang mit Ihren Vermutungen und Gerüchten. Glauben Sie nicht alles was grüne u.a. linke Politiker Ihnen erzählen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moistvonlipwik 29.09.2015, 10:09
194.

Zitat von bartsuisse
und dieses verdrehte Rechtsempfinden vieler Kommentatoren. Haarsträubend ist dass in Deutschland kein unmittelbarer Verkaufsstopp dieser Schummelmotormodelle stattfindet und haarsträubend ist die Absenz einer im SYSTEM verwickelten Regierung. Meine Kommentare sind unbedeutend, das deutsche Trauerspiel eine Katastrophe und die Statik der Deutschen unglaublich
Soweit Recht, insbesondere das Strafrecht, involviert ist, zählt das geschriebene Recht 100% und das Empfinden 0%. Das ist auch gut so.
Gerade in der Bundesrepublik mit ihrem hochgradig ausdifferenzierten Rechtssystem gibt es mindestens drei Baustellen:
Verwaltungsrechtlich: kann/muss die ABE der betroffenen Fahrzeuge aufgehoben werden? Solange diese Aufhebung nicht erfolgt ist, dürfen allein aufgrund der formellen Existienz die Fahrzeuge weiter betrieben und verkauft werden.
Zivilrechtlich: welche Ansprüche erwachsen den Käufern der betroffenen Fahrzeuge? Das hängt sehr davon ab, ob hier Nachbesserungen möglich sind und welche Folgen diese haben.
Strafrechtlich: hat sich jemand durch die Manipulationen strafbar gemacht? Das ist nicht abschließend zu beurteilen, zumal es kein Unternehmensstrafrecht gibt, das StGB in weiten Bereichen aus dem Jahre 1871 stammt und man in Deutschland recht großzügig gegenüber Unternehmen ist.
Alle drei Fragen sind vom Laien nicht zu beantworten: Gesetze sind nicht allgemeinverständlich; es wird nicht einmal versucht, sie allgemeinverständlich zu machen. Die Anwendung des Rechts soll wissenschaftlich ausgebildeten Juristen vorbehalten bleiben. Das mag bedauerlich, undemokratisch oder aus anderen Gründen ärgerlich sein - es ist gegebenes Fakturm, mit anderen Worten: Bestandteil der Wirklichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
happy2010 29.09.2015, 10:48
195.

Zitat von bartsuisse
und dieses verdrehte Rechtsempfinden vieler Kommentatoren. Haarsträubend ist dass in Deutschland kein unmittelbarer Verkaufsstopp dieser Schummelmotormodelle stattfindet und haarsträubend ist die Absenz einer im SYSTEM verwickelten Regierung. Meine Kommentare sind unbedeutend, das deutsche Trauerspiel eine Katastrophe und die Statik der Deutschen unglaublich
Sie sind schon komisch

Sie fordern von Deutschland ganz offen, Gesetze und Regularien zu brechen

Nur damit sie Ihre blinde Wut nach aussen posaunen können.

Sie dürfen sich selber gerne ausmalen was passiert, wenn Deutschland einen Verkaufsstopp verhängt, und irgendein Händler zurecht gegen einen willkürlichen, nicht durch das KBA verhängten Zulassungsenzug klagt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 20