Forum: Wirtschaft
VW behebt Abgas-Probleme: Das ging zu einfach
REUTERS

Volkswagen hat in kürzester Zeit die Lösung für seine Abgasprobleme gefunden, die acht Jahre lang als unlösbar galten. Und diese Lösung ist auch noch viel billiger als zunächst befürchtet. Da stimmt doch etwas nicht.

Seite 14 von 54
klamed 26.11.2015, 08:43
130. der Autor

hat leider keine Vorstellung wie es in der Industrie tagtäglich zugeht.
Insbesondere in den Industrien wo
- die Vorabinvestitionen gross sind
- die Margen klein
- der Konkurenzkampf hart ist
- ein Regime à la Piëch / Winterkorn herrscht

Was wäre wohl mit denjenigen passiert, die für die Software verantwortlich sind, hätten die sich VW intern geöffnet und davon erzählt. Richtig: unehrenhaft entlassen.
Nun ist "die Firma" schuld, für Know-How Träger gibt es eine Amnestie. Für die Ingenieure, die unter Druck damals falsch entschieden haben, ist der jetzige Lauf der Dinge günstiger.
Und so ist es nicht nur bei VW

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nabob 26.11.2015, 08:44
131. Da stimmt ganz offenkundig etwas nicht.

Wie wäre es denn zum Beispiel mit unabhängigen Gutachtern, zum Beispiel aus den USA, die die umgebauten Volkswagen abgasmäßig in allen Betriebssituationen auf ihre Werte hin überprüfen und sich zugleich genau informieren lassen, was man genau - mit welcher neuen Software, entwickelt mit welchem Auftragsinhalt wo von wem - geändert hat und ob diese Lösung den EU-Richtwerten entspricht.

Da werden wohl eher die Ohren abfallen und die Todesstrafe wird eher wieder eingeführt werden.

Merke: Volkswagen ist unser Gesetzgeber, nicht etwa das Volk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vegeta73 26.11.2015, 08:44
132. wir glauben auch alle an den Weihnachtsmann

Wenn man nur alles ein Bischen logisch betrachtet dann macht das alles absolut keinen Sinn. Niemand riskiert einen Bankrott und kommt nach nur einem Monat mit solch einer billigen und einfachen Lösung. Das ist schlicht nicht möglich und macht keinen Sinn. Bestimmt wird das ausführlich getestet werden und hoffentlich im Ausland denn Deutschen ist nicht zu trauen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derkohn 26.11.2015, 08:46
133. Die eigentliche Frage ist doch...

...ob ich so einem Laden noch das Vertrauen schenke, daß er mir für meine 30.000 € oder noch mehr einen reelen Gegenwert gibt. Die Abgas-Geschichte ist doch nur ein Aspekt. Wenn in einem Unternehmen solch ein unguter Geist herrscht, möchte ich gar nicht wissen, was in anderen Bereichen los ist. Ansatzweise konnte man das ja beim DSG-Rückruf in China schon beobachten. Wer heute noch einen VW kauft, dem wünsche ich auch viel Glück, daß er in einem Monat den Weihnachstmann endlich mal persönlich kennenlernen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirau 26.11.2015, 08:46
134. Weit aus dem Fenster gelehnt

Herr Kröger! Wie kann man solchen Artikel abliefern? Wissen Sie überhaupt was bei VW los ist? Da sitzen Leute die, im Gegensatz zu ihnen, ihr Handwerk zu verstehen scheinen Tag und Nacht an Lösungen um dieses Problem aus der Welt zu schaffen und Ihnen geht die Lösung zu schnell? Ein Beitrag ohne Sachverstand bestehend aus Vermutungen. Zu billig die Lösung? Was hätten Sie geschrieben, wenn diese Lösung viel komplizierter gewesen wäre? Das bei jedem Autoproduzenten immer die billigste Lösung genommen wird ist ihnen schon klar.Das so ein einfaches Gitter schon vor Jahren eingebaut, diese Komponente verteuert hätte steht ausser Frage. Da kommt dann hier ein Euro und da noch einer. Was das an Kosten bei einem Massenproduzenten bei Millionen Autos bedeutet können Sie hoffentlich selbst ausrechnen! Selten so einen schlechten Artikel so voller Vermutungen gelesen. Eine Dienstreise nach Wolfsburg kann nicht von Schaden sein. Dort wird man Sie gern fachlich aufschlauen. Wenn das den gewünscht ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halle/saale-40 26.11.2015, 08:47
135. In wievielen Bereichen der Gesellschaft könnte man diesen Satz auch bringen:

"In" (einer Institution) ", in dem sich keiner traut, Fehler einzuräumen, damit sie beseitigt werden können, bevor es, wie jetzt geschehen, zum Äußersten kommt, ist etwas ganz grundlegend faul. Und verantwortlich dafür ist die Manager-Clique an der Spitze, und nicht nur die ganz oben, sondern auch die vielen Mitläufer."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 26.11.2015, 08:48
136.

Wenn man im Ansaugtrakt einen Restrictor (Gitter) einfügt, der den Luftstrom verringert, kann ich auch die Einspritzmenge (über Software) reduzieren, was natürlich auch weniger Abgase ergibt. Aber dann hat der Motor auch eine geringere Leistung! Da aber auch bei der Motorleistung eine gewisse Toleranz gesetzlich erlaubt ist, und meistens die Leistung an der oberen Grenze ist, kann es sich ausgehen, dass nach dem Gittereinbau, die Leistung noch über der unteren Toleranzgrenze liegt. Aber auch das kann man einfach messen. Aber trotzdem klingt das was VW jetzt sagt, schon sehr eigenartig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeo_mike 26.11.2015, 08:49
137.

Zitat von pfusch-am-bau
..... Wer glaubt das denn, ein Filter und ein paar neue Zeilen im Programm? ....
An diesen eigenartigen "Filter" glaube ich auch nicht. Aber beim Programm muss tatsächlich einfach die Zeile raus, die "übersetzt" lautet:

"Wenn 'Prüfmodus' aus, dann auch 'saubere Motorsteuerung' ausschalten"

Und das war's!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niemandsland56 26.11.2015, 08:52
138. Männerfreundschaft

Da haben die VW-Manager zweifellos die Buddies in der Politik bemüht. Anpassungen der Software verbessern die Ökobilanz? Das kann bestenfalls eine Feinabstimmung sein. Für wie dumm halten die das Volk eigentlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WwdW 26.11.2015, 08:53
139. In jedem Konzern ist das so

In jedem Konzern ist das so.
Ohne dieses Verhalten wird man kein Manager. Man findet dieses Verhalten auch auf der untersten Ebene der einfachen Mitarbeiter, dass Leute das Spiel mitmachen.

Wer sich anders verhält in so einer Firma ist unangepasst, ist kein Unternehmer im Unternehmen, ist ein Nörgler und Querulant.

Ist leider so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 54