Forum: Wirtschaft
VW: Pischetsrieder soll nach Absetzung 50 Millionen Euro bekommen haben
DPA

Bei VW gibt es offenbar einen weiteren Fall von überzogenen Gehaltszahlungen. Einem Zeitungsbericht zufolge soll Bernd Pischetsrieder nach seiner Absetzung 50 Millionen Euro kassiert haben - für monatlich ein bis zwei Tage Arbeit.

Seite 1 von 30
Tharsonius 29.05.2016, 00:13
1. Kurz gesagt

Das ist einfach nur widerlich. Aber ändern wird sich eh nichts....

Beitrag melden
hansriedl 29.05.2016, 00:14
2. Amerikanische Verhältnisse

Die VW Oligarchen teilen den Konzern unter sich auf.
Da geht es nicht um gute Leistung, sondern wer mehr
Mist baut bekommt auch Abfindung.

Beitrag melden
lies.das 29.05.2016, 00:15
3. Niedersachsen hat zugestimmt? Strafbar...

Das Land Niedersachsen ist im VW- Aufsichtsrat und trägt die Gehalts-Skanalentscheidung mit. Auf Kosten der Aktionäre. Da das Gehalt sittenwidrig ist, stellt sich die Frage nach der Strafbarkeit auch der Aufsichtsräte.StA, übernehmen Sie !

Beitrag melden
schockojunkie 29.05.2016, 00:19
4. unanständig und asozial

Bei solchen sog. Managern wird klar, wieso es zur Abgaskrise kam. Ihnen ist wichtiger, das sie zu ihren 10 Millionen noch 10000 dazu bekommen als das Wohlergehen von VW. Wie es der Firma geht, ist denen doch scheißegal. Hauptsache ich, ich, ich :-)

Beitrag melden
kasam 29.05.2016, 00:21
5. Man sollte die Kellerräume von VW inspizieren

Es scheint ja so, das dort verborgen etliche Gelddruck-Maschinen zu finden sind. VW schmeisst nur so mit Geld
um sich, als hätte man einen Goldesel. Oder sollte man sagen..... die Aktionäre schmeissen dem VW Vorstand und Aufsichtsrat das Geld vor die Füsse, das sich diese Herren genötigt sehen, dieses Geld an sich zu nehmen, damit es nicht verloren geht.
Für so eine Gehalts-Strategie fehlen einem die Worte.
Belegschaft, also Arbeiter oder besser gesagt... Leiharbeiter arbeiten für Minimallohn oder werden raus gekickt, und die noblen Herren ersticken fast am Geldsegen. Wie abgefackt sind diese Leute eigentlich.
Total absurd , abgehoben, verachtenswert. Der ganze VW Konzern sollte sich schnellstens wieder die Bodenhaftung zulegen, sonst kauft kein gescheiter Autokäufer diese Autos, weil man sich für diese Firma schämen muss.

Beitrag melden
cm1 29.05.2016, 00:24
6. Verantwortungslos

Was ist das für ein Unternehmen? Dagegen sind anscheinend selbst die Zockerbanken Kinderkram. Eine AG mit solchen Chaos bei der Lohnzahlung ist Dritte Welt. Keine Führung, nur Looser. Fehlt nur noch, dass dem Betriebsrat ein Besuch im Puff spendiert wurde. Macht den Laden dicht bzw stellt endlich fähige Mitarbeiter ein, die führen können.

Beitrag melden
wstrazzer 29.05.2016, 00:24
7. Schande........

Der Ausdruck unmoralischer Gehaltsexess ist ganz einfach untertrieben. Eher Diebstahl waere das richtige Wort.
Wieviele Angestellte koennten einen hohenBonus oder eine saftige Lohnerhoehung bekommen mit solchen Betraegen und ER ist ja nicht der einzige. Oder wie waere es mit Autos billiger verkaufen?>?>

Beitrag melden
petra.blick 29.05.2016, 00:26
8. Würd mich gerne darüber auslassen...

kann aber nur kurz was tippen , leider wird höchstwahrscheinlich gleich meine Internetleitung gekappt, da ich im Verzug bin mit einer 20€ Telekomrechnung , die aufgrund mangelnder Deckung des Kontos ( Disporamen von 2000€ ) nicht eingezogen werden konnten, da ich immer noch eine Rückzahlung von 1500€ vom Finanzamt erwarte.... aber was langweile ich euch, die meisten hier im Forum werden sicherlich für ihre harte Arbeit sicherlich göttlich Verlohnt und gehen abgesichert in die Zukunft..... wenn nicht.... ich kenn da noch ein paar anderen Millionen denen ähnliches trotz 12 Stündigen arbeiten bester Ausbildung und und und ähnliches vergönnt ist... Mittschicht, ich hört dich nicht mehr trapsen

Beitrag melden
quadraginti 29.05.2016, 00:33
9. Maßstäbe stimmen nicht mehr

In diesem Land stimmen die Maßstäbe nicht mehr.
Als die Kassiererin Emily angeblich einen - was nie beweisen wurde - Pfandbon von ca. 3 € unterschlug, wurde sie fristlos gefeuert: OHNE Abfindung usw.
Zumwinkel hat lt. Presse Millionen Steuern hinterzogen; aber die Staatsanwaltschaft rückte erst an, als am Tag davor die Verjährung abgelaufen war.
Korrigieren könnte dies die SPD. Aber die ist zZt auf'm Ego-Trip.
Und die Linke? Da wird statt mit Worten mit Torte geworfen.
ERGO: Es bleibt wie's ist.

Beitrag melden
Seite 1 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!